08 Juli 2015, 10:00
Erzbistum Berlin lädt Katholiken und Muslime zum Fastenbrechen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erzbistum Hamburg'
Zur Begründung erklärte Diözesanadministrator Tobias Przytarski, der Fastenmonat Ramadan sei ein Zeichen lebendigen muslimischen Glaubens.

Berlin (kath.net/KNA) Das Erzbistum Berlin hat erstmals Muslime und Katholiken zu einem «festlichen Fastenbrechen» eingeladen. Die Feier findet am Freitag in der Katholischen Akademie statt, wie das Erzbistum am Dienstag ankündigte.

Werbung
kathtreff


Zur Begründung erklärte Diözesanadministrator Tobias Przytarski, der Fastenmonat Ramadan sei ein Zeichen lebendigen muslimischen Glaubens. «Dies wollen wir mit unserer Einladung wertschätzen und von uns aus zu Begegnung und zum Gespräch über Gott und die Welt einladen. Dafür bietet das allabendliche Fastenbrechen im Ramadan den idealen Rahmen», so der Prälat. Przytarski leitet das Erzbistum bis zum 19. September. Dann tritt der neue Berliner Erzbischof Heiner Koch sein Amt an.

Die Leiterin der bischöflichen Stabsstelle für interreligiösen Dialog, Vera Krause, sagte auf Anfrage, kirchenintern gebe es auch die Kritik, dass das Erzbistum zur Pflege muslimischen Brauchtums einlade. Zugleich verteidigte sie den Schritt als «überfällig in einer religiös vielfältigen Stadt». Es sei eine «geschwisterliche Geste im Glauben» von Christen, die ebenfalls Fasten als religiöse Tradition hätten.

Zum Programm gehören ein Vortrag über islamische Seelsorge in Deutschland, eine Koranrezitation und ein Tischgebet. Ab 21.28 Uhr soll das Fasten gebrochen und gemeinsam gegessen werden. Musikalisch gestaltet wird der Abend durch das Berliner «Orient Ensemble», das traditionelle Instrumente Vorderasiens und klassische europäische Instrumente vereint.

(C) 2015 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!














 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Kardinal Pell freigesprochen! (92)

"Kirche, wo bist du?" (78)

Für alle, die sich um den ‚Day After’ der Pandemie sorgen (69)

Corona-Irrsinn im deutschen Jesuitenorden (63)

Österreichs Bischöfe sperren während Osterliturgie die Kirchen zu! (47)

'Gottesdienste sind mehr als stilles Gebet, gerade auch zu Ostern' (35)

Tück kritisiert Theologenvorschlag "Gedächtnismahl ohne Geweihte" (27)

Der Mensch lebt nicht vom Brot allein (18)

Die Corona Krise ist eine Chance für die Kirche (18)

Schönborn: Corona keine "Strafe Gottes", aber Nachdenkimpuls (18)

Katholiken aus Berlin klagen gegen Gottesdienst-Verbot (15)

Bischof von Frascati droht Strafe nach Messe mit 50 Personen (15)

Gottesdienste dürfen in Berlin weiterhin nicht stattfinden (14)

Neues Vatikanjahrbuch: Papst nicht mehr "Stellvertreter Christi"? (14)

Vatican News: Coronavirus ist ‚Verbündeter der Erde’ (14)