04 September 2014, 08:00
Venezuelas Sozialisten beten «Chavez unser»
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Blasphemie'
Das Gebet beginnt mit den Worten: «Chavez unser im Himmel, auf der Erde, im Meer und in uns, den Delegierten, geheiligt werde dein Name» und endet mit: «Es lebe Chavez.»

Caracas (kath.net/KNA) Teilnehmer eines Bildungsworkshops der regierenden sozialistischen Partei Venezuelas haben nach einem Bericht des TV-Senders Globovision (Montag) eine sozialistische Variante des Vaterunser zu Ehren des im vergangenen Jahr verstorbenen Revolutionsführers Hugo Chavez getextet. Das Gebet beginnt mit den Worten: «Chavez unser im Himmel, auf der Erde, im Meer und in uns, den Delegierten, geheiligt werde dein Name.»

Werbung
ninive 4


Weiter heißt es: «Gib uns heute dein Licht, damit du uns jeden Tag führst, und lass uns nicht in die Versuchung des Kapitalismus geraten, sondern erlöse uns von dem Bösen der Oligarchie und dem Verbrechen des Schmuggels, denn unser ist das Vaterland, der Frieden und das Leben.» Das Gebet endet mit den Worten: «Es lebe Chavez.»

Ziel des mehrtägigen Workshops war die Ausarbeitung eines Vorschlags eines sozialistischen Bildungssystems. In Venezuela müssten Menschen im täglichen Kampf auf der Straße nach den Werten von Hugo Chavez ausgebildet werden, erklärte Staatspräsident Nicolas Maduro in einer Botschaft zum Ende des Workshops.

(C) 2014 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (52)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Papst Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (35)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (29)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Kurienkardinal Ouellet: Angriffe auf Papst sind "ungerecht". (22)

Das Kreuz – Zeichen der Niederlage, Zeichen des Siegs (21)

Kelle: „Liebe katholische Kirche, man möchte schreien“ (21)