13 Januar 2014, 09:30
USA: Atheistin lässt sich meistbietend zu Gottesdienst einladen
 
messintentionen
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Atheisten'
Mit dem Erlös will sie Wohltätigkeitsveranstaltungen ihrer Organisation unterstützen

Spartanburg (kath.net/idea) Eine führende Atheistin in den USA möchte sich meistbietend in einen Gottesdienst einladen lassen. Eve Brannon, Präsidentin der Organisation „Upstate Atheists“ in Spartanburg (US-Bundesstaat South Carolina), teilte auf der Internetplattform Ebay mit, sie werde gemeinsam mit ihrer vierjährigen Tochter einen Gottesdienst der Gemeinde besuchen, die am meisten Geld dafür biete. Mit dem Erlös möchte sie Wohltätigkeitsveranstaltungen ihrer Organisation unterstützen. Nach Brannons Worten wäre das ihr erster Gottesdienst, nachdem die frühere Baptistin der Kirche den Rücken gekehrt habe. „Ich bin gespannt zu sehen, ob sich etwas geändert hat, oder ob alles noch genauso ist wie in meiner Kindheit“, sagte sie. Ihre Tochter, die noch nie in einem Gottesdienst gewesen sei, wolle sie um einer Erfahrung reicher machen. Die Auktion endet am 11. Januar.

Werbung
irak








Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Politiker-Geschwätz oder echte Auseinandersetzung? (89)

'Bild am Sonntag'-Kommentar übt scharfe Kritik am Islam (78)

Vatikan prüft Verkürzung von Ehenichtigkeitsverfahren (55)

Paraguay: Kurienkardinal verschiebt Priesterweihen (53)

Ansichten eines Theologen (43)

Kardinal Cordes kritisiert ein sich wandelndes Gottesbild (43)

Stift Melk – Eine päpstliche Visitation ist überfällig! (36)

Wo in Deutschland Christen verfolgt werden (33)

'Sohn der Hamas': Palästinensische Menschenleben sind der Hamas egal (32)

Trierer Bischof hebt Beurlaubung eines Pfarrers auf (29)