Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Österreich: Ab Montag verpflichtender Mund-Nasenschutz bei Gottesdiensten
  2. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  3. USA: Zweiter Fall eines ungültig getauften Priesters
  4. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  5. Berlin: „Antisemitismus-Beauftragter“ will Pacelli-Allee umbenennen
  6. 'Kirche, Sex und Sünde' - Fake-News-Alarm durch Kardinal Marx & Friends
  7. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch
  8. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  9. Berliner Christenverfolgung
  10. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  11. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  12. Diese Ablehnung aus Rom war deutlich genug
  13. Schönstatt-Gründer Pater Kentenich ein Missbrauchstäter?
  14. Kardinal Woelki warnt vor Entstehung einer deutschen Nationalkirche
  15. Aus dem Star, der Himmel und Erde gemacht hat, wird also ein Sternchen. Kyrie eleison!

Java: Islamist ruft bei Prozess zu neuer Gewalt gegen Christen auf

16. Februar 2011 in Chronik, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Indonesische Zeitung: Der Hauptangeklagte in einem Prozess wegen antichristlicher Ausschreitungen hat im Gerichtssaal zum "Heiligen Krieg" gegen Christen aufgerufen


Jakarta (kath.net/KAP) In Indonesien hat der Hauptangeklagte in einem Prozess wegen antichristlicher Ausschreitungen (kath.net hat berichtet) den Gerichtssaal für neue Gewaltaufrufe genutzt. Murhali Barda, ehemaliger Anführer der militanten "Islamischen Verteidigungsfront" (FPI), drohte der Batak Christian Protestant Church (HKBP) mit einem "Heiligen Krieg", wie die Tageszeitung "Jakarta Globe" (Onlineausgabe Mittwoch) berichtet.


Weiter warnte Murhali die Christen im Gericht von Bekasi (Insel Java), sie sollten nicht "den gleichen Fehler wiederholen" und wie dumme Schafe in den Stall zurückkehren, aus dem man sie hinausgetrieben habe. "Wenn ihr nicht hört, dann wundert euch nicht, wenn der Eigentümer des Stalls euch mit Steinen und Stöcken herauszwingt", wird der Angeklagte zitiert.

In den vergangenen zwei Wochen hat es in Indonesien eine Welle der Gewalt gegen religiöse Minderheiten gegeben. Bei einem Angriff radikaler Muslime gegen die messianisch-synkretistische islamische Glaubensgemeinschaft Ahmadiyya wurden Anfang Februar drei Menschen ermordet. Wenige Tage später verübten Unbekannte in einer Stadt in Zentraljava Brandanschläge auf zwei protestantische Kirchen.

Die jüngsten Gewalttaten gehen nach Ansicht politischer Beobachter auf das Konto der militanten "Islamischen Befreiungsfront" (FPI) und ihrer Verbündeten. Die schätzungsweise 200.000 Mitglieder zählende radikale "Front Pembela Islam" geht seit Jahren mit Gewalt gegen religiöse Minderheiten und "unislamisches Verhalten" vor. Indonesischen Bürgerrechtlern zufolge genießt die FPI die Unterstützung von Teilen der Polizei, der Armee und von hohen politischen Kreisen.

Copyright 2011 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich. Alle Rechte vorbehalten.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Herbert Klupp 16. Februar 2011 
 

Aber nein ...

... das hat doch alles nicht mit dem wahren Islam zu tun ... so belehren sie uns seit dem 11.September 2001.
Deutschland schafft sich ab !
In der Bibel sagt Gott dazu:
MEIN VOLK STIRBT AUS MANGEL AN ERKENNTNIS !


3

1
 
 Karolina 16. Februar 2011 
 

Die Mainstream-Medien verschweigen viel zuviel.

Man muß ihnen mit Emails auf die Pelle rücken.
Wenn sie Platz haben für irgendwelche Bussibussi- und Schischigeschichtchen irgendwelcher Popsternchen, muß auch Platz sein für echte Nachrichten, wie hier bei Kathnet.


4

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Indonesien

  1. Pfarrer Chito: ‘Meine Entführung war der Wille Gottes’
  2. Indonesien: Radikale Moslems stören Gedenkmesse für Verstorbenen
  3. Indonesien: Muslime sollen nicht 'Frohe Weihnachten' wünschen
  4. Indonesien: Kirche fördert friedliches Miteinander der Religionen
  5. Indonesien: Religionsfreiheit in Gefahr
  6. Indonesien: Fanatische Muslime greifen drei Kirchen an
  7. Indonesien befürchtet 2011 steigende Zahl an Religionskonflikten
  8. Indonesiens Christen fürchten Scharia
  9. Indonesien: Katholikinnen müssen muslimischen Schleier tragen
  10. Indonesien: 41 Christen wegen ,blasphemischem’ Video festgenommen








Top-15

meist-gelesen

  1. Berliner Christenverfolgung
  2. Schönstatt-Gründer Pater Kentenich ein Missbrauchstäter?
  3. Österreich: Ab Montag verpflichtender Mund-Nasenschutz bei Gottesdiensten
  4. 'Kirche, Sex und Sünde' - Fake-News-Alarm durch Kardinal Marx & Friends
  5. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  6. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  7. Priester in Italien auf offener Straße erstochen
  8. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  9. USA: Zweiter Fall eines ungültig getauften Priesters
  10. Berlin: „Antisemitismus-Beauftragter“ will Pacelli-Allee umbenennen
  11. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  12. Die Helden von Berlin - Trotz Corona mehr als 3000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben
  13. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  14. Erzbischof Gänswein aus Krankenhaus in Rom entlassen
  15. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz