25 März 2010, 11:15
Bischöfe der Philippinen gegen Live-Kreuzigungen zu Karfreitag
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ungewöhnliches'
Bischöfe auf den Philippinen wenden sich gegen eine dort verbreitete Tradition der Kreuzigungen und Geißelungen während der Karwoche.

Manila (kath.net/KNA)
Bischöfe auf den Philippinen wenden sich gegen eine dort verbreitete Tradition der Kreuzigungen und Geißelungen während der Karwoche. Die Gläubigen sollten solche Praktiken vermeiden, erklärten verschiedene Bischöfe in Erklärungen und Interviews, die auf der Webseite der Bischofskonferenz veröffentlicht wurden. Bischof Rolando Tirona von Infanta bezeichnete die Praktiken demnach als «Ausdruck von Aberglauben». Bischof Dinualdo Gutierrez von Marbel warf den Organisatoren von Kreuzigungsveranstaltungen Profitgier vor. Sie veranstalteten nur Touristenattraktionen.

Werbung
Messstipendien


In der Karwoche ziehen in vielen Dörfern und Städten der mehrheitlich katholischen Philippinen Hunderte Menschen durch die Straßen und geißeln sich selbst mit Peitschen. In dem Dorf San Pedro in der nördlich der philippinischen Hauptstadt Manila gelegenen Diözese San Fernando wird zudem seit 54 Jahren zu Karfreitag das Leiden Christi nachgestellt. Dabei lassen sich Menschen an Kreuze nageln. Weihbischof Pablo David wird von philippinischen Medien mit
den Worten zitiert, die Diözese toleriere diese Praxis, unterstütze sie aber nicht.

Im vergangenen Jahr hatten sich mehr als 20 Männer ans Kreuz schlagen lassen. Die Behörden von San Fernando haben in diesem Jahr ein Kreuzigungsverbot für Ausländer erlassen. In den vergangenen Jahren hätten einige Touristen sich nur zu «Spaßzwecken» kreuzigen lassen, hieß es zur Begründung.

(C) 2010 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (111)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (72)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (32)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (30)

Klimawandel auch in der Kirche? (27)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (25)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (17)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)