Login




oder neu registrieren?
Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  5. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  6. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  7. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  8. Papst Franziskus in Geldnot!
  9. Der grosse Betrug
  10. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche

England der Mutter Gottes geweiht

5. April 2020 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Mehr als 500.000 Menschen beteiligten sich an der Weihe, die aufgrund der geltenden Einschränkungen nicht wie geplant in den Kathedralen des Landes stattfinden konnten. Viele waren über Livestream zugeschaltet.


London (kath.net/lifesitenews/jg)
Am 29. März haben Katholiken England erneut der Mutter Gottes geweiht. Aufgrund der Coronapandemie konnte die Feier nicht wie geplant in den Kathedralen stattfinden. Stattdessen vollzogen Bischöfe, Priester und Laien die Weihe isoliert, „aber vereint im Glauben und dem gemeinsamen Zweck“, wie der Catholic Herald formulierte.

Nach Schätzungen beteiligten sich mehr als 500.000 Menschen an der Weihe. Viele nahmen vie Livestream an den Feiern teil, aus der Basilika am Erscheinungsort Walsingham, Kathedralen und vielen Pfarrkirchen übertragen wurden.

1381 hatte König Richard II. in der Westminster Abbey in politisch schwierigen Zeiten am Fronleichnamstag England der Mutter Gottes geweiht. Die neuerliche Weihe war bereits 2017 angekündigt worden.


Foto: Our Lady of Walsingham




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 5. April 2020 
 

So wie Maria zu Kanaa die Hochzeitsfeier rettete,

indem sie ihren Sohn bat, ein (sein erstes öffentliches) Wunder zu tun, so dürfen auch wir uns an sie wenden, wie es vor uns bereits unzählige Generationen von Christen taten.


1

0
 
 723Mac 5. April 2020 
 

Aus der Rede von Papst Benedikt in Etzelsbach bei Eichsfeld

(vgl Google Papst Benedikt vatican, Etzelsbach rede)
"Jesus [hat] seine Mutter Maria den Menschen zur Mutter gegeben. Im Moment seiner Aufopferung für die Menschheit macht er Maria gleichsam zur
Vermittlerin des Gnadenstroms, der vom Kreuz ausgeht. Unter dem Kreuz wird Maria zur Gefährtin und Beschützerin der Menschen auf ihrem Lebensweg. "
"Ja, wir gehen durch Höhen und Tiefen, aber Maria tritt für uns ein bei ihrem Sohn und hilft uns, die Kraft seiner göttlichen Liebe zu finden und sich ihr zu öffnen."


7

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

England

  1. UK: Neues Oratorium wird in Manchester errichtet
  2. Oratorianer wird neuer Bischof von Newcastle
  3. Gender: ‚Nicht nur Mädchen und Frauen bekommen die Periode’
  4. Bischöfe von England und Wales: Botschaft zum Transgender-Gedenktag
  5. Priester: Homosexuelle Subkultur in englischen Priesterseminaren
  6. Fall Alfie Evans: ‚Jämmerliches Versagen’ der katholischen Bischöfe
  7. Erzbistum Liverpool lässt Alfie's Kaplan entfernen
  8. Große England-Reise - Auf den Spuren der Heiligen und Schriftsteller
  9. Große England-Reise - Auf den Spuren der Heiligen und Schriftsteller
  10. Große England-Reise - Auf den Spuren der Heiligen und Schriftsteller







Top-10

meist-gelesen

  1. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  2. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  3. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  4. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  5. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  6. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  7. Vom Lehramt längst beantwortet
  8. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  9. Papst Franziskus in Geldnot!
  10. Es gibt Tragödien, die durch keine Ethik zu vermeiden sind

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US