09 März 2019, 08:00
Dritthöchstes Stahlkreuz der Welt in Russland gesegnet
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kreuz'
Orthodoxer Metropolit bezeichnet gewaltiges byzantinisches Gedenkkreuz im sibirschen Krasnojarsk als Symbol der Nächstenliebe und der "kreativen Kraft für das Vaterland".

Moskau (kath.net/ KAP)
In der sibirischen Metropole Krasnojarsk ist das mit 47 Metern höchste Gedenkkreuz Russlands gesegnet worden. Die Kreuzweihe nahm der örtliche orthodoxe Metropolit Panteleimon (Kutowoj) vor, wie der "Pro Oriente"-Informationsdienst (Dienstag) unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Tass berichtete.

Werbung
Messstipendien


Das gewaltige byzantinische Gedenkkreuz gilt als das dritthöchste aus Stahl gefertigte freistehende Kreuz der Welt. Wer sich auch immer der sibirischen Metropole nähert, ob per Flugzeug, Zug oder Auto, sieht als erstes das Riesenbauwerk. Weltweit sind nur ein 2010 errichtetes beleuchtetes Stahlkreuz im Libanongebirge (74 Meter) und das Millenniumskreuz im nordmazedonischen Skopje (66 Meter) noch höher.

Die Kosten für die Errichtung wurden ausschließlich aus Spenden getragen. Metropolit Panteleimon bezeichnete das Kreuz als Symbol der Nächstenliebe, der "kreativen Kraft" für das Vaterland. Das Kreuz sei ein "Licht der Moralität". Alle Menschen seien Kinder "des Friedens und der Nächstenliebe", betonte der russisch-orthodoxe Metropolit. Für Russland sei es wichtig, eine Nation zu bleiben, die sich ihrer Geschichte, ihrer Kultur und ihrer Spiritualität erinnert.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof von Graz-Seckau möchte Pfr. Roger Ibounigg rauswerfen! (106)

Wiener Theologe Tück: Papst Franziskus spricht zu oft vom Teufel (57)

Gebet kann Dinge verändern! (33)

Paderborn: Keine Heimatprimiz für Priester der Petrusbruderschaft? (26)

Papst fordert Loyalität von seinen Diplomaten (25)

Dialog mit Ideologen? (22)

Die ‚inkulturierte Liturgie’ (21)

Als 10.000 Menschen für Sebastian Kurz beteten (21)

Traditionsorientierter Schwesternorden de facto aufgelöst (17)

Deutsches Gericht kippt Burkini-Verbot in Schwimmbädern (14)

Kasper: „Deutschland nicht der allerlebendigste Teil der Weltkirche“ (13)

Sammelbewegung für katechismustreue Katholikinnen! (13)

„Gehen Sie auch zum Vulven-Malen, Herr Bischof?“ (12)

Causa Teenstar: Parlament beschließt Verbot von schulfremden Personen (10)

Die "Messe des Jahres" in Paris (10)