05 Dezember 2018, 12:00
"Wo bleibt Ihr Protest gegen die Forderung der EKD?"
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Behinderte'
Hubert Hüppe, ehemaliger Beauftragter der deutschen Bundesregierung für Belange behinderter Menschen, kritisiert die EKD, weil sie die Krankenkassenfinanzierung des Bluttestes zur Feststellung des Downsyndroms während der Schwangerschaft fördere

Bonn (kath.net)
Hubert Hüppe, von 2009 bis 2013 Beauftragter der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen und ehemaliger CDU-Bundestagsabgeordneter (1991 bis 2009 und von 2012 bis 2017), übt auf Facebook deutliche Kritik an der EKD (Evangelische Kirche Deutschlands), weil diese die Finanzierung des Bluttestes zur Feststellung des Downsyndroms während der Schwangerschaft durch die Krankenkassen fördere und gleichzeitig aber durch die evangelische Stiftung Bethel auf Großplakaten mit jungen Menschen mit Downsyndrom Reklame für sich mache. Wörtlich schreibt Hüppe: "Alle sind in Sondereinrichtungen. Gleichzeitig befürwortet die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) die Finanzierung des Bluttestes zur Feststellung des Downsyndroms während der Schwangerschaft durch die Krankenkassen. Das führt dazu, dass ungeborene mit Downsyndrom, die dadurch aufgespürt werden, fast immer vor der Geburt getötet werden. Wie erklärt die Stiftung das den Menschen auf ihren Plakaten und wo bleibt ihr Protest gegen die Forderung der EKD?"

Werbung
Messstipendien


Die evangelische Stiftung Bethel macht auf Großplakaten mit jungen Menschen mit Downsyndrom Reklame für sich. Alle sind...

Gepostet von Hubert Hüppe am Dienstag, 4. Dezember 2018


EWTN Reporter - Marsch für das Leben 2014 - Redebeitrag des Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe




Archivfoto Hüppe (c) Hubert Hüppe

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (112)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (72)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (33)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (31)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Klimawandel auch in der Kirche? (29)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (26)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (17)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

New York Post: „Katholikenfresser verurteilten unschuldigen Kardinal“ (13)

Kirchenaustritte: Was jetzt zu tun ist (12)