Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  3. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  4. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  5. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“
  6. "Tun wir so als wäre da nichts"
  7. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  8. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  9. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  10. CoV: Mehrere Staaten verschärfen Schutzregeln für Gottesdienste
  11. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  12. Covid-19-Pandemie hat ‚neue Ekklesiologie, neue Theologie’ gebracht
  13. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  14. „Sind es nicht wir Katholiken, die sich für den bedingungslosen Schutz des Lebens einsetzen?“
  15. Das Bild Gottes – eingeprägt in die Würde des Menschen

Exorzist: Dämonische Aktivitäten nehmen dramatisch zu

26. Jänner 2018 in Weltkirche, 21 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Auch die die International Association of Exorcists (IAE) hat in dem Zusammenhang von einem "pastoralen Notruf" gesprochen


Dublin (kath.net)
Ein irischer Exorzist hat die Bischöfe von Irland um mehr Unterstützung untersucht. Grund: Es gibt laut dem Priester ein dramatisches Ansteigen von dämonischen Aktivitäten in Irland. Dies berichtet die Zeitung "The Irish Catholic". Pater Pat Collins teilte gegenüber der Zeitung mit, dass er zahlreichen Exorzismus-Anfragen von Gläubigen bekomme. In einem offenen Brief ersucht er jetzt die Bischöfe, mehr Priester in dem Bereich ausubilden.


Auch von anderen Exorzisten wird berichtet, dass in den letzten Jahren weltweit die dämonischen Aktivitäten zugenommen haben. Die International Association of Exorcists (IAE) hat in dem Zusammenhang sogar von einem "pastoralen Notruf" gesprochen.

P. Collins zeigte sich verblüfft, dass die Bischöfe nicht mehr Exorzisten ausgebildet haben. Jeder, der nicht die Notwendigkeit dafür sehe, befinde sich "jenseit der Realität".


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 bergkristall 28. Jänner 2018 
 

Heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe, gegen die Bosheit und die Nachstellungen des Teufels sei unser Schutz. Gott gebiete ihm, so bitten wir flehentlich; du aber Fürst der himmlischen Heerscharen, stoße den Satan und die anderen bösen Geister, die zum Verderben der Seelen in der Welt umherschweifen, mit der Kraft Gottes in die Hölle hinunter. Amen.


7

0
 
 Fatima 1713 27. Jänner 2018 
 

hl. Erzengel Michael

Ich habe Gott sei Dank einen Priester in der Nähe, der dieses Gebet nach jeder hl. Messe betet, auf Latein (gesungen)!


12

0
 
 Rosenzweig 27. Jänner 2018 

Heiliger Erzengel Michael – verteidige uns im Kampfe..

--
Ja, @werter Adamo u. werte User- mögen wir alle beitragen- dieses mächtige Hl.ENGEL-GEBET selber tägl.- viell. auch mehrmals zu beten u.in den Pfarren mit dem verantwtl.Pfarrer/ Seelsorger dies liebevoll wieder anregen?!
Oftmals muss erst der bittende RUF HÖRBAR von den Gläubigen kommen u. vielmals beharrlich?!

Erfreulicherweise wird in der Gebetsst. Marienfried schon seit vielen Jahren- nach jeder, der tägl. Drei Hl. Messopfer dies GEBET mit der Gemeinde gebetet!

Ebenso tägl.in jeder "Live Hl.Messe" über K-TV– eingebunden in das s.Zt.vollstdg. VOR-Konziliare Gebet der Werktags-Hl.Messen!

Ist immer ein ANFANG!- Vielerorts schon eine Kl. Schar– die auch die GOTTES-Mutter immer wieder liebevoll ermuntert+ anmahnt!
wie aktl. 25.Jan.2018–u.a.:

"Meine lieben Kinder, sucht vor allem GOTT und die göttlichen Dinge; überlasst der Erde die irdischen, denn Satan zieht euch in den Staub und zur Sünde.

Ihr seid zur Heiligkeit berufen und für den Himmel geschaffen"!

Und so verbunden..


10

0
 
 Gandalf 27. Jänner 2018 

Ein bis zwei Märchenerzähler verbannt!

Mit Leuten, die nicht einmal die Bibel kennen oder ernst nehmen, macht hier eine Diskussion wenig Sinn.


13

0
 
 Ad Verbum Tuum 27. Jänner 2018 

Aus dem Mittelalter?

@Erzähler
Jesus selbst war Exorzist. Sollten Sie Christ sein und das Evangelium kennen ... es war also nicht erst im Mittelalter.


14

0
 
 lesa 26. Jänner 2018 

Viele nehmen meine Bitte um das Gebet und die Bekehrung nicht an. Aus diesem Grund weitet sich das Wirken des Dämons immer mehr aus. Meine lieben Kinder, nur durch das Gebet und die Bekehrung könnt ihr zu Gott zurückkehren. (Maria, San Nicolas, Argent. 13.5.1989, Jt. d. 1.Ersch. in Fatima)
Aber es gibt auch die "Gegenbewegung", das Wirken des Hl. Geistes, das wieder verstärkt sichtbar wird.


12

0
 
 Adamo 26. Jänner 2018 
 

@Pamir

Bitte Stellen Sie und alle Mitleser bei Google folgendes ein: "Erzengel Michael und Freimaurer". Sie werden sich wundern was dort steht!


10

0
 
 Maxim 26. Jänner 2018 
 

Adamo

Als erstes muss man festhalten, dass nach dem II Vat.Konz. mit der Einführung des Volksaltars das St. Michaelsgebet abgeschaft wurde, obgleich dies eigentlich nicht vom Konz. ( s.Kard. Brandmüller!)vorgesehen war, sondern: das haben die Jesuiten gegen einen Beschluss des Konz. durchgeführt- zuerst in ihren Instituten oder Klöstern. Dies habe ich von einem Münchner Jesuiten erfahren. Nachdem der Volksaltar in mehreren Klöstern eingeführt worden war, haben oft bis zur Hälfte diese Klöster verlassen. Ich frage mich des öfteren, warum gerade jetzt der 1. Jesuit Papst geworden ist. Ist das Zufall oder ...jeder Leser kann selber weiterdenken......Es ist schlimm, was immer wider von Exorzisten lesen muss.


13

0
 
 Adamo 26. Jänner 2018 
 

@PBaldauf, Sie haben gut und richtig geschrieben!

Als erstes hat man das Gebet zum Heiligen Erzengel Michael im II.Vatikanischen Konzil abgeschafft. Das war einer der gravierendsten Fehler dieses Konzils. Alle Bischöfe und Kardinäle der gesamten Welt sollten den Heiligen Vater Papst Franziskus darum bitten, dieses wirksame Schutzgebet in jeder Heiligen Messe ab sofort wieder einzuführen, um dem zunehmenden Einfluß des Satans in der Welt Einhalt zu gebieten.


18

0
 
 PBaldauf 26. Jänner 2018 
 

Heiliger Patrick, bitte für Irland
Heiliger Patrick, schütze Irland
Heiliger Patrick, segne Irland
Alle Heiligen Irlands, bitte für euer Volk!

Man sollte m. E. in der Kirche und auch privat wieder dazu übergehen, das einst von einem Papst eingeführte und in der Kirche gebetete Gebet zum Heiligen Erzengel Michael wieder zu beten, am Besten mehrmals täglich.

Man muss schon mit Blindheit geschlagen sein, wenn man - Angesichts all dessen, was man weltweit an unfassbaren Ereignissen und Angriffen gegen alles, was gut und heilig ist, beobachten kann - nicht von der Existenz jener Mächte der Finsternis überzeugt ist, von denen auch das Wort Gottes an sehr vielen Stellen unmissverständlich klar spricht.


23

0
 
 Adamo 26. Jänner 2018 
 

@veussel: Nun ja

Unser Heiliger Vater sagte: Es sind Narren, die die Macht Satans nicht ernst nehmen. Adamo sagt Ihnen, dass veussel die Bibel nicht kennt, denn dort steht sehr viel über Jesus und sein Gegenspieler Satan geschrieben.


23

0
 
 Aloe 26. Jänner 2018 

Korrektur

Aber wir MÜSSEN WISSEN um diese Wirklichkeit.


11

0
 
 Aloe 26. Jänner 2018 

Werte/r @Veussel, gerne möchte ich Ihnen meine Sicht sagen.
Daran 'glauben', im Sinne unseres Glaubensbekenntnisses, das wäre der 'Ehre' (für diese Dämonen)zu viel. Aber MÜSSEN WISSEN um diese Wirklichkeit - und GLAUBEN, dass nur im Namen v. JESUS CHRISTUS den widergöttlichen Mächten Einhalt geboten werden kann.
Ansonsten schließe ich mich @BenjaminJ an, dankend für seinen persönlichen Einblick und möchte noch ergänzen, dass auch die Heiligenbiographien von realen Erfahrungen des Bösen berichten. Ihr GLAUBE aber galt allein dem DREIFALTIGEN GOTT und JESUS CHRISTUS.


19

0
 
 st.michael 26. Jänner 2018 
 

Hinweis !

"Thomas Kasunic, 3. Die Agenda der Musikindustrie, Macht der Medien"auf Youtube - ansehen -
Ein beeindruckender Vortrag ueber den Einfluss Satans in Medien, Musik und Film.
Die og. Medien sind fest in der Hand der Freimaurer/Satanisten.
Ich war einigermassen schockiert, aber wundere mich ueber nichts mehr.


19

0
 
 Mmh 26. Jänner 2018 
 

Es wundert micht nicht

Der griechische Dämon δαίμων kommt vom Wortstamm teilen, spalten δαΐζω

Was anderes geschieht derzeit in der HRKK? Aktuelle Beispiele gefällig?

Moraltheologe hält künstl. Verhütung für geboten: http://www.kath.net/news/62493
Bistümer, die Menschen in Zweitehe offiziell zur Kommunion zulassen: Buenos Aires/Argentinien; Braga/Portugal; Emilia-Romagna/Italien; etc.
Abtreibungsbefürworter und Eugeniker offizell im Vatikan: http://www.kath.net/news/61612

Früher wurde das "Anathema sit" noch ausgesprochen, heute ist Gott der Allbarmherzige.


23

0
 
 novara 26. Jänner 2018 
 

Das ist ...

...beinharte Realität!

Man kann es tagtäglich erleben!


30

0
 
 BenjaminJ 26. Jänner 2018 

@veussel

dann seien Sie dankbar, das der Herr Sie von solchen deutlichen Angriffen bewahrt hat. Nach meiner Bekehrung vor Jahren und auch noch bis heute habe ich dinge erlebt, persönliche Angriffe und auch zur gleichen Zeit an Mitgliedern meiner Familie, da hätte ich vor meiner Bekehrung darüber gewitzelt und gespottet, heute weiß ich es besser, diese Dinge sind real und derart grausam, da kann ich nicht mehr darüber spotten und ich muss entschieden dagegen eintreten, wenn ich andere darüber spotten oder es als "mittelalter" abtun höre. Und nein ich bin kein Irrer der bei jedem Knarzen oder Windhauch einen Geist vermutet.

Aber nun frage ich Sie, wenn man an soetwas, wie Sie sagen "zum Glück" nicht glauben MUSS, dann muss man ja dieser Logik folgend, auch an die anderen Tatsachenberichte des Evangeliums, ja auch nicht glauben, oder?


39

0
 
 la gioia 26. Jänner 2018 
 

Man kann das Toben Satans und seines Gefolges doch überall wahrnehmen - Verdrehung, Unterschlagung von Wahrheiten, Lug und Trug in Politik, Gesellschaft und Kirche.
Moral und Sitte werden abgeschafft.
Christenverfolgung in einem bisher unbekannten Ausmaß. Angriffe gegen die kath. Kirche von allen Seiten und die Auflösung der Kirche von innen in einem schwindelerregenden Tempo. Der Teufel zieht umher wie ein brüllender Löwe...und seine Beute ist beachtlich!


40

0
 
 Theobald 26. Jänner 2018 
 

@veussel

wenn sie nicht katholisch sind und nicht an die Aussagen Jesu glauben, dann nicht, nein.


38

0
 
 doda 26. Jänner 2018 

Wie bestellt, so erhalten...

"Jeder, der nicht die Notwendigkeit dafür sehe, befinde sich "jenseit der Realität".
Richtig.
Dort, jenseits der Realität, befinden sich meiner Erfahrung nach seit Jahrzehnten die allermeisten innerhalb des 'kirchlichen Apparates' und in den Gemeinden vor Ort.
Daher konnte es zu dieser bedrängenden pastoralen Notsituation kommen.
Dass es keinen Teufel gibt, macht der Teufel selbst den Menschen weis.


33

0
 
 veussel 26. Jänner 2018 
 

Nun ja,

zum Glück MUSS man an soetwas ja nicht glauben !


2

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Exorzismus

  1. Franziskus und der Exorzismus
  2. Exorzismus-Seminar erstmals für nichtkatholische Christen zugänglich
  3. Papst sanktioniert süditalienischen Exorzismus-Priester
  4. US-Hexen verfluchen neuen US-Richter Kavanaugh
  5. Moslems bitten katholischen Priester um Exorzismus
  6. Wieder Exorzisten-Kurs an Päpstlicher Hochschule in Rom
  7. Italien: Große Nachfrage nach Exorzisten, doch zu wenig Angebot
  8. Exorzismus im Weißen Haus? Das waren Fakenews!
  9. ‚Exorzist’ Autor William Peter Blatty und ein Ouija-Brett
  10. US-Bischöfe veröffentlichen Gebetbuch gegen Dämonen







Top-15

meist-gelesen

  1. Papst Franziskus für Zivilunion für gleichgeschlechtliche Paare
  2. „Wortlaut der Interviewäußerung ist mir nicht bekannt, aber die Wirkung ist fatal“
  3. ‚Gehorsamstraining’: Kommentator verurteilt Maskenverordnungen
  4. Ein künstlich zusammengeschnittenes Interview und Schweigen im Vatikan
  5. "Tun wir so als wäre da nichts"
  6. Zusätzliche Verwirrung in einer ohnehin bereits vergifteten Zeit
  7. „Welt“: „Konservative fühlen sich von diesem Papst nicht mehr repräsentiert“
  8. Paris: 18-jähriger Tschetschene enthauptet Lehrer - 'Allahu akbar'
  9. Vertuschungsvorwürfe – Hamburger Erzbischof Heße gerät weiter unter Druck
  10. 'We are pro Life' - Als Kommissar Rex den Wiener Lebensschützern helfend beistand.
  11. "Kirche, du sollst nicht lügen!"
  12. Kardinal Burke: Franziskus’ Aussagen im Dokumentarfilm ‚Francesco’ nicht lehramtlich
  13. EKD-Vorsitzender Bedford-Strohm träumt von „gemeinsamer Feier des Abendmahls“
  14. "Es gibt mittlerweile sehr gute Gottesdienstkonzepte" angesichts von Corona!
  15. Die Ehe ist heilig, während homosexuelle Beziehungen gegen das natürliche Sittengesetz verstoßen

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz