28 Oktober 2016, 17:00
'Halloween und Schreckgespenster nicht mit Allerheiligen vereinbar'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Allerheiligen'
Bamberger Erzbischof Schick: es ist „unverständlich und pervers, dass gerade an Allerheiligen sich Menschen mit Fratzen und Masken entstellen und ihre Mitmenschen erschrecken, ihnen Leid antun, ihnen an Leib und Seele Schaden zufügen...“

Bamberg (kath.net/peb) Erzbischof Ludwig Schick hat die Bedeutung von Allerheiligen als „Fest des Glaubens an den Menschen“ betont. Heilige seien Menschen, „die die wahre Natur des Menschen verwirklicht haben, die das wahre Gesicht des Menschen zeigen“, betonte Schick am Freitag in Bamberg. Nach christlicher Auffassung, aber auch muslimischer und jüdischer und vieler anderer Religionen, sei der Mensch nach dem Bild und Gleichnis des guten Gottes geschaffen. „Jeder Mensch hat deshalb die Gabe, das Böse zu unterlassen und Gutes zu tun, die Wahrheit zu erkennen und entsprechend zu handeln, Lug und Trug zu überwinden, sich für das Gute einzusetzen“. Er könne seinen Mitmenschen nützlich sein im Beruf und Freizeit, im persönlichen, familiären und gesellschaftlichen Leben. Er sei für das Gemeinwohl geschaffen und könne Schaden abwenden oder beheben.

Werbung
messstipendien


An Allerheiligen, so Schick, stelle die Christenheit den edlen, guten und hilfreichen Menschen in den Mittelpunkt, der dafür von Gott Anerkennung findet und im ewigen Leben des Himmels seinen Lohn hat. „Diese werden Heilige genannt, heile Menschen, die Heil bringen und so Heilige werden.“ Deshalb sei es „unverständlich und pervers, dass gerade an Allerheiligen sich Menschen mit Fratzen und Masken entstellen und ihre Mitmenschen erschrecken, ihnen Leid antun, ihnen an Leib und Seele Schaden zufügen sowie ihre Wohnungen und ihr soziales Umfeld schädigen“. Allerheiligen solle das wahre Bild, die guten Eigenschaften und die Potenziale des Menschen in den Mittelpunkt stellen. Angst verbreitende Masken und Fratzen seien pervers und mit dem Sinn dieses Festes unvereinbar, so Erzbischof Schick.

Allerheiligenlitanei (Latein)




Allerheiligenlitanei in moderner Vertonung: LITANY OF THE SAINTS




Französische Allerheiligenlitanei (modern) - Litanie des Saints de la Communauté du Chemin Neuf





Archivfoto Erzbischof Schick (c) Erzbistum Bamberg







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus lehnt pastorale Handreichung der DBK ab! (101)

„Tagespost“: 2018 könnte für den Papst das „verflixte Jahr“ werden (83)

Der Skandal von Altomünster (73)

Kardinal Marx fordert „Denken im Horizont der Gegenwart“ (51)

Keine einsame Romreise für Kardinal Marx - Woelki und Genn kommen mit (45)

'Kein Christ wird Bomben und Raketen gedankenlos bejubeln. Aber... ' (41)

Liturgischer Missbrauch bei der Eucharistie (37)

Bischof Ackermann greift die sieben Bischöfe an (29)

Diözese Linz: Trauner Pfarre hat kein Problem mit Islam-Fundis (26)

Kloster Altomünster: „Es ist nicht wahr...“ (26)

Papst löst Priesterbruderschaft der heiligen Apostel auf (25)

BDKJ Köln: „Woelki sieht unsere Arbeit sehr kritisch“ (25)

Evangelisierung – von Situationen ausgehen, nicht von ‚Theorien’ (25)

Religionsunterricht vernebelt den Glauben (23)

Der finale Kampf um das Leben des kleinen Alfie (15)