15 Juni 2016, 10:30
Ismail Tipi: Fanatische Schläger in Flüchtlingsunterkünften abschieben
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Flüchtlinge'
Hessischer Landtagsabgeordneter und Integrationsexperte: In einem Flüchtlingsheim in Seligenstadt soll eine christliche Familie von einer fanatischen Gruppierung angegriffen und zum Teil verletzt worden sein.

Wiesbaden (kath.net/pm) Im Monat des Ramadan häufen sich die Informationen aus den Flüchtlingsunterkünften, dass Muslime, die nicht fasten, von fanatischen fundamentalistischen Heimbewohnern bedroht, sogar geschlagen und verletzt werden. So soll nach Presseinformationen auch in einem Flüchtlingsheim in Seligenstadt ein ähnlicher Fall stattgefunden haben. Hier soll eine christliche Familie von einer fanatischen Gruppierung angegriffen und zum Teil verletzt worden sein. Nach den Informationen sollen auf Arabisch „Lass uns die Ungläubigen abschlachten“ gerufen worden sein.

Werbung
christenverfolgung


„Es kann nicht sein, dass Menschen, die bei uns Schutz gefunden haben, von extremistischen Flüchtlingen bedroht werden. Religion ist eine persönliche Angelegenheit der Menschen. Jeder kann sein Leben so gestalten, wie er es möchte. Man darf Menschen nicht drohen, weil sie nicht fasten oder nach den Regeln einer Glaubensrichtung leben wollen“, äußert sich der integrationspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Ismail Tipi anlässlich dieser Vorkommnisse.

„Flüchtlinge, die Flüchtlingsunterkünfte nach eigenen religiösen Ansichten und Regeln führen wollen, Menschen bedrohen, schlagen oder sogar verletzen, haben hier nichts verloren. Diese Täter müssen ermittelt und sofort abgeschoben werden. Wer sein Gastrecht in dieser Art und Weise verwirkt, darf sich keine Sekunde länger unter friedliebenden Menschen aufhalten. Dieser Vorfall in Seligenstadt ist wieder ein Beweis, dass es in Flüchtlingsunterkünften Menschen gibt, die ihre extremistischen, religiösen Ansichten mit Gewalt durchsetzen wollen. Gegen sie müssen wir mit aller Härte vorgehen. Einen religiösen Rabatt darf es in keinem Fall geben.“

Foto Landtagsabgeordneter Tipi (c) Ismail Tipi

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Die ewige Erlösung vieler Seelen steht auf dem Spiel! (76)

Hütet euch vor den rigiden und versteiften Christen! (70)

„Einige junge Leute sind mit Lehre der Kirche nicht einverstanden“ (46)

Der Rassismus des Emmanuel Macron (40)

Cupich: Keine Kommunion für Homo-Paare ‚ist nicht unsere Politik’ (38)

Papst: "Wenn ihr so eine Sache seht, sofort zum Bischof!" (34)

Die 12 Tricks des Anti-Christen, um Seelen zu stehlen (33)

Schick: Eucharistiegemeinschaft ist nicht die wichtigste Ökumenefrage! (28)

Wenn es Gott denn gibt (27)

„Wie geht es der Kirche? Wie immer: Der Teufel stürmt gegen sie an“ (26)

Jugendsynode: Jesuitengeneral Sosa, Multikulti, sexuelle Orientierung (25)

Und nochmals 50.000 Euro für 'Schlepperkönig' und 'Team Umvolkung' (25)

„Mich verblüfft der geradezu aggressive Tonfall des Interviews“ (23)

Von der staatlichen Vereinigung der Kirchensteuerzahler abgemeldet! (23)

Jugendliche aus Panama schenken Papst Weltjugendtag-Kreuzanhänger (21)