25 Oktober 2014, 09:35
‚Liebe, Leib und Leidenschaft‘
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Theologie des Leibes'
Internationale Tagung in Eichstätt zur Theologie des Leibes von Johannes Paul II. in Eichstätt.

Eichstätt (kath.net/ pde)
Unter dem Motto „Liebe, Leib und Leidenschaft – Person sein aus der Sicht der Theologie des Leibes“ findet vom 14. bis 16. November eine internationale Tagung in Eichstätt statt. Im Zentrum steht die „Theologie des Leibes“, die Papst Johannes Paul II. in den 133 Katechesen der Mittwochsaudienzen zwischen 1979 und 1984 entwickelt hatte. Zahlreiche Vorträge, Workshops und Erfahrungsberichte bieten Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit der Lehre des inzwischen heiliggesprochenen Papstes und ihren Auswirkungen in die Lebenspraxis.

Werbung
ninive 4


„Johannes Paul II. beschreibt in seiner Theologie des Leibes die Berufung des Menschen zur Liebe ausgehend von einer auffallenden Wertschätzung der Leiblichkeit von Frau und Mann“, heißt es in der Einladung. Neben Referenten aus Deutschland und Österreich werden auch namhafte Experten aus Spanien, Uganda, Rom und den USA erwartet.

Die „Theologie des Leibes“ von Johannes Paul II. entstand aus seiner langjährigen Begleitung von Jugendlichen, jungen Erwachsenen und Ehepaaren. Ausgehend von Texten der Heiligen Schrift beschreibt sie das Wesen des Menschen und die Bedeutung seiner Körperlichkeit, die in der Weiblichkeit und der Männlichkeit ihren Ausdruck findet.

Zu den Referenten der Tagung in Eichstätt gehören die Herausgeber der Mittwochskatechesen in deutscher Sprache, Renate und Prof. Norbert Martin aus Vallendar, die beide auch Mitglieder des Päpstlichen Rates für die Familie sind. Auch der Herausgeber in englischer Sprache, Prof. Michael Waldstein von der Ave Maria University in Florida/USA wird anwesend sein, ferner Prof. Stephan Kampowski, Lehrstuhlinhaber für philosophische Anthropologie am Päpstlichen Institut „Johannes Paul II.“ für Ehe und Familie in Rom.

Veranstalter der Tagung sind das Netzwerk Leben im Bistum Eichstätt, die Professur für Pastoraltheologie und Allgemeine Psychologie der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt und der Verein Support International Eichstätt. Das ausführliche Programm und weitere Informationen sind unter „www.theologie-des-leibes.de“ abrufbar. Interessierte können sich dort noch bis 7. November online anmelden.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Die Kirche ist weiblich – Braut und Mutter (65)

Kardinal Sarah warnt vor „Priestertum gemäß menschlicher Kriterien“ (42)

Alle Bischöfe von Chile reichen geschlossen ihren Rücktritt ein (40)

Pfarrer an Pfingstsonntag mit Kopftuch am Altar (38)

Reichtum verführt und macht zum Sklaven (37)

Hartl „etwas zweigeteilt“ über Hochzeitspredigt von Bischof Curry (35)

Schweden: Kleinstadt erlaubt Muezzinruf, verbietet Kirchenglocken (30)

Bischof Fürst distanziert sich von Kopftuch-Pfarrer (27)

Kardinal Kasper zur Interkommunionfrage (19)

„Nein, diese Sätze meine ich jetzt nicht satirisch... leider!“ (15)

Verbessern oder verändern? – Oder Die Treue zur Liturgie (14)

Einfach nur anschauen, sich berühren lassen ... (14)

Papst will sich erneut mit Missbrauchsopfern aus Chile treffen (13)

Papst besorgt über Priestermangel in Italien (13)

Die Evangelische Kirche möchte im Internet den "Teufel austreiben" (10)