Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Österreich: Ab Montag verpflichtender Mund-Nasenschutz bei Gottesdiensten
  2. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  3. USA: Zweiter Fall eines ungültig getauften Priesters
  4. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  5. Berlin: „Antisemitismus-Beauftragter“ will Pacelli-Allee umbenennen
  6. 'Kirche, Sex und Sünde' - Fake-News-Alarm durch Kardinal Marx & Friends
  7. 'Synodaler Weg' braucht (fast) kein Mensch
  8. Berliner Christenverfolgung
  9. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  10. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  11. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  12. Schönstatt-Gründer Pater Kentenich ein Missbrauchstäter?
  13. Kardinal Woelki warnt vor Entstehung einer deutschen Nationalkirche
  14. Ignoriert Kardinal Hollerich die Lehre der Kirche?
  15. Vatikan will Abkommen mit China "ad experimentum" verlängern

Identität der 'Seherin' der 'Warnung' enthüllt

14. November 2013 in Weltkirche, 113 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Sie selbst bezeichnet sich als ‚Maria von der göttlichen Barmherzigkeit’. In Wirklichkeit dürfte es sich um die irische PR-Unternehmerin Mary Carberry handeln.


Dublin (kath.net/jg)
Die Identität der angeblichen Seherin der „Warnung“ dürfte offenbar gelüftet sein. In den Prophezeiungen bezeichnet sie sich selbst als „Maria von der göttlichen Barmherzigkeit“. Einem Bericht des Blogs „midwaystreet“ zufolge handelt es sich um die 58-jährige PR-Unternehmerin Mary Carberry (Foto) aus Dublin. Sie tritt auch unter ihrem Mädchennamen Mary McGovern auf.

Carberry tauchte im Jahr 2009 im Umkreis des ebenfalls umstrittenen Sehers Joe Coleman auf. Sie half im bei der Verbreitung seiner Botschaften im Rundfunk und in den Printmedien und betrieb seine Internetseite. Im November 2010 wurden die ersten „Botschaften“ der „Warnung“ veröffentlicht, die Parallelen mit den Visionen Colemans aufwiesen. Beispielsweise wird von beiden „Sehern“ das Eintreten einer „großen Drangsal“ prophezeit.


Zum selben Zeitpunkt (November 2010) brach Carberry alle Kontakte zu Coleman ab. Im Juni 2013 bestätigte Coleman auf Anfrage per E-Mail, dass es sich bei „Maria von der göttlichen Barmherzigkeit“ um Mary Carberry handelt. Vor wenigen Tagen tauchte ein Brief offenbar aus dem Umkreis der Familie Carberry auf, der dies bestätigte. Aufgrund vieler persönlicher Details könne der Brief als authentisch angesehen werden, heißt es auf „midwaystreet“. In dem Brief wird bestätigt, das Carberry vor ihrer Begegnung mit Coleman keine Visionen hatte. „Joe Colemans Begabung hat sich auf Mary Carberry übertragen und sie begann ebenfalls Visionen zu haben“, heißt es dort wörtlich.

Laut „midwaystreet“ konnte die Identität der Seherin mit Mary Carberry anhand der Publikationen der „Warnung“ bestätigt werden. Die angeblichen Visionen der „Maria von der göttlichen Barmherzigkeit“ werden von Coma-Books in der irischen Hauptstadt Dublin in Buchform herausgebracht. Dieser Verlag residiert an der gleichen Adresse wie die Trumpet Publishing Ltd. Carberrys Tochter Sarah war bei der Gründung Mehrheitsgesellschafterin von Trumpet Publishing. Als zweiter Gesellschafter scheint ein gewisser Breffni Cully auf. Anhand verschiedener Fotos konnte gezeigt werden, dass Cully mit einem „Joseph Gabriel“ identisch ist, der bei Seminaren zur „Warnung“ im Sommer und Herbst 2013 in den USA aufgetreten ist.

Mittlerweile ist Sarah Carberry, die auch Geschäftsführerin eines anderen Unternehmens ihrer Mutter ist, bei Trumpet Publishing ausgeschieden. Ihr Nachfolger in der Gesellschaft ist Heinrich Martin Roth aus Köln. Roth betreibt die deutschsprachige Seite der „Warnung“, die jetzt unter dem Titel „Das Buch der Wahrheit“ zu finden ist. Roth scheint auch als Verleger der deutschen Buchausgabe der Prophezeiungen auf.

Die Kontaktadresse der englischen Seite der „Warnung“ ist dieselbe wie die von Coma-Books und Trumpet-Publishing.

Der Blog „midwaystreet“ besteht derzeit nur aus dem Eintrag zu Mary Carberry. Der katholische Theologe Ronald Conte, der sich bereits kritisch mit den Visionen Joe Colemans und der „Warnung“ auseinandergesetzt hat, hält die Enthüllungen für glaubwürdig und hat den Eintrag von „midwaystreet“ auf seinem eigenen Blog veröffentlicht.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

  22. November 2013 
 

Der unbewusste Gott

Frankl sieht den heutigen Menschen von einem "abgründigen Sinnlosigkeitsgefühl bedrängt. Nicht in der sexuelle Frustration (Freud) oder im Minderwertigkeitsgefühl (Adler) sondern in der existentiellen Frustration sieht Frankl das Hauptproblem des Menschen in unserer Zeit. Er spricht davon, daß sich das "existentielle Vakuum" immer mehr ausbreite. Das Zustandekommen dieses Vakuums erklärt er so: "Im Gegensatz zum Tier sagen dem Menschen keine Instinkte, was er muß; und dem Menschen von heute sagen keine Traditionen mehr, was er soll; und oft scheint er nicht mehr zu wissen, was er eigentlich will."102 Das existentielle Vakuum hat zur Folge, daß viele Menschen nur noch tun was andere tun (Konformismus) oder tun was andere wollen (Totalitarismus).

Das Sinnlosigkeitsgefühl kann so stark werden, daß es pathogen wird. Frankl spricht dann von noogener Neurose. Er nimmt an, daß ca. 20% aller Neurosen noogen bedingt sind.
Für den Anstieg .. Sinnlosigkeitsgefühls..http://www.muenster.de/~wosi


2

0
 
  21. November 2013 
 

@Toribo,

Ich glaube das ist unser Fehler, jeder möchte sichtbare Ergebnisse und das möglichst sofort. Das hieße aber Gott spielen. Ich denke, man kann nicht davon ausgehen, das jeder sich sofort bekehrt.
Ich kann meine Sache besonnen und gewaltlos vortragen, aber sofortige Ergebnisse zu erwarten, wäre dem Heiligen Geist ein zuvorkommen wollen.
Gott schreibt auch auf krummen Wegen gerade. Manchmal dauert eine Bekehrung es ein Leben lang. Unsere guten Bemühungen sind als unsichtbares Opfer um so wertvoller.
Dazu bedarf es aber viel Liebe und Gedulld!
Denken Sie immer: Nicht ich führe die Menschen in die Kirche zurück, sondern wie Gott es bestimmt hat.
Begleiten Sie ihre Gespräche eventuell, durch eigenen geistlichen Beistand. (geistl. Berater). Viel Segnen und nicht zum Zorn reizen lassen.
Gehen Sie mit diesen Menschen sehr feinfühlig um aber erwarten Sie nicht das Gegenteil! Das ist nämlich, denke ich unsere Schwäche.
Gottes Segen


2

0
 
 kreuz 21. November 2013 

habe Ihr Anliegen verstanden @gernkatholisch

MDM-Anhänger und -gegner sollen versöhnlich miteinander umgehen.
natürlich ist m. Einschätzung subjektiv. wenn sie sich mit anderen ähnelt, wird es aber ein Stück objektiver.
nicht nur @Toribio meinte, daß evtl. Befreiungsgebete notwendig sein könnten, daß die Sache also vom schwarzen Mann auf der Gegenseite kommt...
dann wäre Versöhnung fatal!

wenn die MDM-Falschprophetie nur im Netz so aufgebauscht ist (was ich hoffe), dann kann man gern ein Ei drüberschlagen.
falls es aber großflächiger in die frommen Kreise eingesickert ist, verstehe ich nicht warum so stillgeschwiegen wird von kirchl. Seite.


2

0
 
 Toribio 21. November 2013 
 

@ kreuz: Recht griffig formuliert!

Ja, im Prinzip haben Sie recht, nur klingt manches für mich ein bisschen zu fatalistisch... auch Krebs kann in den meisten Fällen geheilt werden!
Apropos Heilung dieser "Süchtigen", die nicht mehr aufhören können. Da müssen wir wohl zunächst klären, ob es sich da nur um Süchte im herkömmlichen Sinne handelt oder vielleicht doch mehr dahinter steckt. Ich meine, dass mehr dahinter steckt... 'Loisel' hat m.E. schon sehr recht mit seiner Bemerkung, dass diese Leute in einen perfiden Teufelskreis geraten sind, aus dem sie selber, also ohne spezielle Hilfe der Kirche, wohl nur mehr schwer rauskommen. Das alles ist mehr als nur ein harmloses "Seher-Spiel". Wer sich tätig in WORT und SCHRIFT an kirchenfeindlicher und gegen das Oberhaupt der Kirche gerichteter Propaganda beteiligt, versündigt sich schwer. Und sowas bleibt für die Urheber und willigen Helfer nicht ohne Konsequenzen! Der Weg zurück führt NUR über den Beichtstuhl, eventuell sind sogar Befreiungsgebete notwendig.


3

0
 
 Toribio 21. November 2013 
 

@ Gernkatholisch

Wenn ich Sie richtig verstanden habe, bejahen Sie die Mission, meinen aber, dass nicht jeder, der sich dazu berufen fühlt, ein wirklicher Jünger Jesu ist, der das Wort Gottes im Herzen trägt und mit der Kirche geht.
Wichtig ist, dass man das ganze Unternehmen Mission vom Herrn getragen weiß und sich nicht auf seine eigenen Fähigkeiten beruft, weil man dann wohl nur sich selbst bringen würde. Aber geht es bei der Problematik, die hier in diesem Thread diskutiert wurde, nicht genau auch um diesen Sachverhalt? Da gibt es in meinen Augen eine Gruppe, die zwar behauptet, das Wort Gottes im Herzen zu tragen, die aber nicht mehr bereit ist, sich Papst Franziskus unterzuorden und mit der Kirche zu gehen, sondern ihr eigenes Süppchen kochen und verbreiten möchte. Meine Frage an Sie: Was wollen Sie außer dem Gebet sonst für diese Menschen tun, um diese wieder auf rechte Wege zu führen? Wie wollen Sie diese Leute auf ihr falsches Verhalten aufmerksam machen und sie zur Umkehr bewegen?


3

0
 
  21. November 2013 
 

Missionierenaber wie? 4

Fortsetzung...Franziskus mahnte dazu, diesen Aspekt zu verbessern und mehr auf das Wort Gottes zu hören, „um weniger reich an unseren Worten und reicher an seinen Worten zu werden“. Ein Priester, der predigen soll, bedürfe zunächst des Zuhörens in Stille in seinem Herzen. Gleiches gelte für Eltern, Katecheten und Erzieher. Es reiche nicht, die Schrift zu lesen: „Man muss auf Jesus hören, der in ihnen spricht, man muss Antenne sein, die empfängt und auf das Wort Gottes eingestellt ist, um Antennen zu sein, die übertragen“. Es sei der Heilige Geist, der die Schrift lebendig mache und sie immer tiefer in ihrem wahren Sinn verstehen lasse.
@Kreuz Ich hoffe ich habe jetzt mein Anliegen deutlich genug erklärt und sehe mich hiermit in Übereinstimmung mit dem Papst!
Unterstellungen machen, (@Kreuz es hört sich so an @Toribio,....) ,ohne sie beweisen zu können bringt Zwietracht und Entfernung von der Kirche!


1

0
 
  21. November 2013 
 

Missionieren aber wie 3

Es geht nicht darum die Enthüllungen tot zu schweigen, sondern darum seine eigene Einschätzung zu überprüfen!? Und das ist meistens sehr schwierig, weil jeder seine Erfahrungen und Argumentation als die einzig richtige ansieht! Und diese teilweise sehr zu wünschen übrig läßt.
Kann man mit Sicherheit sagen, das sich a)die Betrogenen jetzt schämen und das b)die Enthüllungen -ich halte das für eine sehr subjektive Einschätzung von Ihnen @Kreuz.
Genau diese Art von Einschätzungen treiben auch die Warnungsanhänger und Warnungsgegner gegeneinander auf!
Wäre ich Warnungsanhänger und mir würde das jemand ins Gesicht schleudern, würde ich doch zuallersat versuchen mich zu rechtfertigen! Genau so tun es ebenfalls die Warnungsgegner.
Deshalb habe ich die ganze Zeit davon gesprochen, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen (wie vermittle ich mein Anliegen) eine große Rolle spielen, ob meine Argumente ankommen oder nicht!
Franziskus mahnte dazu, diesen Aspekt zu verbessern .. Link s.oben:


1

0
 
 kreuz 21. November 2013 

es hört sich so an @Toribio,

daß so viele -ich sag mal- Internet-Christen in die MDM "reingeschnuppert" haben, daß die jetzige Enthüllung über die "Seherin" lieber totgeschwiegen wird.
mit den folgenden 2 Lagern:
die Betrogenen, die sich verständlicherweise schämen, hereingefallen zu sein und nicht sagen
und 2. die bereits so "süchtig" sind, daß sie weitermachen.
letztere sind -wie manch andere schismatische Strömungen- ein Krebsgeschwür der Kirche von innen.


1

0
 
  21. November 2013 
 

Missionieren aber wie?

Was die ganze Sache so schwierig macht, ist so schätze ich das ein, das fast jeder sich zur Missionierung berufen fühlt, auch Sekten und Freimaurer, etc.
Ich sehe eventuell darin die Ursache, dass durch die vielen Missionsberufenen die eigenen Religion a) missverstanden haben und b) kommen noch die eigenen Sünden und Fehleinschätzungen dazu
Lesen wir dazu: In die Randgebiete könne man nur gehen, wenn man das Wort Gottes im Herzen trage und mit der Kirche gehe, wie dies der heilige Franziskus getan habe: „Andernfalls bringen wir uns selbst, und das ist nicht gut, das nützt keinem! Nicht wir sind es, die die Welt retten: es ist der Herr!“ http://www.kath.net/news/43138


1

0
 
 Toribio 21. November 2013 
 

Warum ist für Katholiken die ganze Sache so gefährlich?

Durch diese "Botschaften" verleitet gehen MDM-Anhänger nicht nur auf Distanz zur eigenen Kirche u. zum Papst, sondern verstoßen auch massiv gegen das Kirchenrecht u. setzen sich der Gefahr einer automatischen Kommunikation aus.
Can. 1374: "Wer einer Vereinigung beitritt, die gegen die Kirche Machenschaften betreibt, soll mit einer gerechten Strafe belegt werden. Wer aber eine solche Vereinigung fördert oder leitet, soll mit dem Interdikt bestraft werden."
In diesen "Botschaften" wird das rechtmäßig gewählte und durch den "Heiligen Geist" bestimmte Oberhaupt der röm.-kath. Kirche auf übelste Weise schlecht gemacht und in eine Reihe mit dem personifizierten Bösen gestellt. Jeder Katholik, der sich freien Willens an dieser anonymen Propaganda des BÖSEN gegen das Oberhaupt der röm.-kath. Kirche beteiligt, ist automatisch exkommuniziert. Es könnte einmal so kommen, dass diese Ungehorsamen u. Selbstherrlichen am Ende Rosenkranz betend in die Hölle stürzen, weil ihr Gebet unerhört bleibt.


5

0
 
 Toribio 21. November 2013 
 

Weitere Details

Der 1950 in Köln geborene Kamm verbrachte ab dem Jahr 1980 eine Zeit in Bayside, New York, bei der "Seherin" Veronica Lueken. Nachdem er dort organisatorische Erfahrungen im Aufbau der "Seherszene" gesammelt hatte, verabschiedete er sich mit den Worten: "Nun, ich denke, es ist Zeit, dass Australien seinen eigenen Seher bekommt!" Schon damals beschwerten sich viele Frauen über seine Nachstellungen. Von daher hat er sich in "Bayside" weniger verabschiedet – er wurde rausgeschmissen!
Interessant ist nun, dass es insbesondere Leute aus diesem Umfeld um Kamm und seinen Kult zu sein scheinen, die MDM besonders gepusht haben. Zwei davon ragen besonders heraus: der falsche Priester Marie-Paul, der MDM und ihre "Botschaften" vor allem auf FB publik gemacht und verteidigt hat, und Breffni Cully alias Joseph Gabriel.
In diesem Umfeld tauchen auch immer wieder diese Namen auf: Denis O’Leary, Christina Gallagher, aber auch Enoch, Pedro Regis, der falsche Bischof Napierski usw.


4

0
 
 Toribio 21. November 2013 
 

Keine weiteren Infos? Schade!

Hätte mir nach dem von 'queenbix' gegebenen Hinweis auf die neuesten Updates doch mehr erwartet.
Wie schon erwähnt, müsste angesichts dessen, was bezüglich der involvierten Personen dieses teuflischen Netzwerks so nach und nach ans Tageslicht kommt, eigentlich jedem kalter Schauer über den Rücken laufen - auch den MDM-Anhängern!
Hier ein paar Details: Mary Carberry ist IT- und PR-Spezialistin und eine bekannte Größe, mit Verbindungen auch zum Fernsehen. Dorthin hat sie auch den "Seher" Joe Coleman gebracht, den sie aus dem irischen Heiligtum Knock kennt u. in dessen Gebetsgruppe sie ist... sie hat auch dessen Buch 'The Message' promotet und seine Internetseite gestaltet.
Überrascht hat zunächst auch, wie es der Dame möglich war, ihre "Botschaften" derartig schnell global zu verbreiten und Übersetzer zu finden. Dieser Punkt ist nun auch geklärt: Sie konnte die Verbreitung über das globale Netzwerk des William Kamm alias "Little Pebble" abwickeln, der sie in den höchsten Tönen lobt.


5

0
 
 Loisel 20. November 2013 
 

@kreuz

Vielen Dank für die Infos zum "Werdegang" der ganzen Problematik. Bis vor kurzem kannte ich MDM etc. gar nicht. Ihre Einschätzung zu der "Falschprophetie" kann ich nur teilen, gibt es solche Phänomene (selbsternannte "Heilsbringer" mit meist monetärem Hintergrund) in sog. esoterischen Kreisen zu Hauf.
Offenbar gibt es viele unsichere und ängstliche Menschen, für die solche "Botschaften"/Warnungen einen wie auch immer gearteten "Sinn" ergeben. Tja, denen kann man, denke ich, nicht helfen, da sie in einen perfiden Teufelskreis geraten sind. Jeder Versuch, ihnen zu helfen wird wahrscheinlich als "Beweis" angesehen, dass Satan über den Helfer persönlich seine Hand im Spiel hat, sie wieder vom "rechten" Weg abzubringen.
Usw. usf., no way out.

@Gernkatholisch,
ich verstehe Sie leider immer weniger (-> Hoffnung 1 bis 3), weshalb ich ihren Einwand zu meinem Zitat nicht weiter kommentieren werde.
Alles Gute für Sie.


5

0
 
 Israel 20. November 2013 

Frieden, Frieden, Frieden...

Selig die Friedensstifter, denn sie werden Kinder Gottes heißen...


2

0
 
 Medugorje :-) 20. November 2013 

Super Vorschlag zurück zum Thema ;)

Kol 3,8 Jetzt aber sollt ihr das alles ablegen: Zorn, Wut und Bosheit; auch Lästerungen und Zoten sollen nicht mehr über eure Lippen kommen.Kol 3,9 Belügt einander nicht; denn ihr habt den alten Menschen mit seinen Taten abgelegt
Kol 3,10 und seid zu einem neuen Menschen geworden, der nach dem Bild seines Schöpfers erneuert wird, um ihn zu erkennen. Kol 3,11 Wo das geschieht, gibt es nicht mehr Griechen oder Juden, Beschnittene oder Unbeschnittene, Fremde, Skythen, Sklaven oder Freie, sondern Christus ist alles und in allen.
Kol 3,12Ihr seid von Gott geliebt, seid seine auserwählten Heiligen. Darum bekleidet euch mit aufrichtigem Erbarmen, mit Güte, Demut, Milde, Geduld! Kol 3,13 Ertragt euch gegenseitig und vergebt einander, wenn einer dem andern etwas vorzuwerfen hat. Wie der Herr euch vergeben hat, so vergebt auch ihr!Kol 3,14 Vor allem aber liebt einander, denn die Liebe ist das Band, das alles zusammenhält
und vollkommen macht.Kol3,15In eurem Herzen herrsche der Friede Christi


1

0
 
 queenbix 20. November 2013 

Zurück zum Thema

Möchte (auch für "neue" Leser auf dieser Seite) nochmals darauf hinweisen, dass die amerikanische Blog-Seite, die die Identität von MDM enthüllte, aktualisierte Infos liefert.
Zur Erinnerung: MDM war Anhängerin des zweifelhaften irischen "Sehers" Coleman, bevor sie begann, vor einem Jesusbild eigene "Botschaften" zu erhalten. MDMs engster Mitarbeiter "Joseph Gabriel" zählt die Ex-Schwiegermutter des falschen "Sehers" und Gurus Little Pebble zu seinen "Freunden" (Little Pebble sitzt noch bis 2015 im Gefängnis wg. Vergewaltigung und sex. Missbrauchs Minderjähriger).
Sowohl diese Ex-Schwiegermutter, die offenbar weiterhin Little Pebbles Anhängerin ist, als auch Little Pebble promoten MDMs "Botschaften" auf ihren Webseiten, wobei div. Kreuzzugsgebete von Little Pebbles Ex-Schwiegermutter verfasst wurden (so sagt diese selbst).

Hier die Details (englisch), siehe LInk:

midwaystreet.wordpress.com/2013/11/11/8


4

0
 
 Medugorje :-) 20. November 2013 

Jesus,ich vertraue auf Dich! :)

JESUS OFFENBART SCHWESTER FAUSTINA KOWALSKA: "Künde der Welt Meine große, unergründliche Barmherzigkeit:)
Bereite die Welt vor auf Meine zweite Ankunft.Bevor ich als Richter komme, öffne Ich noch ganz weit die Tore Meiner Barmherzigkeit."Jesus wählte die schlichte Seele (hl. Faustina Kowaslka), welche in ihrer Demut ganz Gott und ihren Pflichten hingegeben war, zum Apostel Seiner Barmherzigkeit,indem Er ihr zwei bestimmte Wünsche offenbarte:
Die Verehrung des Bildes des Barmherzigsten Jesus
http://barmherzigkeitssonntag.de/


1

0
 
 Medugorje :-) 20. November 2013 

All Ihr Lieben Weltweit:)

Wir helfen einander NUR wenn wir füreinander beten:)Und einander lieben:)
Die Liebe Gottes kann NUR eine verirrte Seele zurück holen.Seine Barmherzigkeit umpfängt die verirrte Seele und holt sie behutsam wieder in seine Herde:)
Ohne Anklage sondern in unendlicher Fürsorge und Zärtlichkeit:)
Aber eins ist sehr wichtig zu erwähnen Gott hat uns sein Herz OFFEN gelegt damit wir von Ihm lernen:)
Bitte Ihr lieben lest die Heilige Schrift:)
Gottes Segen


1

0
 
 Medugorje :-) 20. November 2013 

Joh 15,12 Das ist mein Gebot: Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe.:)

Joh 15,17 Dies trage ich euch auf: Liebt einander!Joh 16,7 Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich fortgehe. Denn wenn ich nicht fortgehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; gehe ich aber, so werde ich ihn zu euch senden.Joh 16,8 Und wenn er kommt, wird er die Welt überführen (und aufdecken), was Sünde, Gerechtigkeit und Gericht ist;Joh 16,9 Sünde: dass sie nicht an mich glauben; Joh 16,10 Gerechtigkeit: dass ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht;Joh 16,11 Gericht: dass der Herrscher dieser Welt gerichtet ist.

P.S somit ist auch diese Frage beantwortet wessen Masken gefallen sind oder noch fallen werden:)wenn hier schon von Maskenball gesprochen wird;)
LG An Alle:)


1

0
 
 Medugorje :-) 20. November 2013 

Mt 9,12 Er hörte es und sagte: Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken

Mt 9,13 Darum lernt, was es heißt: Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer. Denn ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten.:)
Jeder Bruder und Schwester Weltweit dem es WIRKLICH um das Seelenheil seines verirrten Bruder oder Schwesters im Geist Christi GEHT der wird nicht richten.Er wird so wie JESUS dem Sünder mit Liebe und Barmherzigkeit begegnen.


1

0
 
 bücherwurm 20. November 2013 

Die Moderation bittet herzlich um einen Umgangston, der erkennen lässt, dass hier CHRISTEN

kontrovers diskutieren! Danke


5

0
 
  20. November 2013 
 

Glaube-Liebe- Hoffnung 3

Loisel
@kreuzm Das würde mich jetzt auch mal interessieren :-).
Im Laufe dieser Diskussion, die am Ende immer unversöhnlicher verlief, fiel mir ein Zitat ein:
"Zanke nicht mit einem Schwätzer, dass du nicht Holz zutragest zu seinem Feuer."
Jesus Sirach 8, 1.
-Wer ist denn bloß der Schwätzer?
-Bruder-Klausen-Gebet
Mein Herr und mein Gott,
nimm alles von mir,
was mich hindert zu dir.
Mein Herr und mein Gott,
gib alles mir,
was mich fördert zu dir.
Mein Herr und mein Gott,
nimm mich mir
und gib mich ganz zu eigen dir.


2

0
 
  20. November 2013 
 

Glaube-Liebe - Hoffnung 2

@queenbix: Weitere Enthüllungen!
Das Profilbild von @kreuz ist doch kein Weihnachtsmann!!!!! Das ist ein Mönch, vermutlich ein Seliger oder Heiliger, sieht ein bisschen aus wie P. Viktrizius ... da hat sich @gernkatholisch doch arg vertan! - Erstaunlich, wie Sie hier einander die Worte in den Mund legen!
queenbix Bitte, ich hätte gern den Heiligen, der authentisch zu diesem Profilbild gehört ! Nachweis mit zugehörigem Profilbild! Danke! Und die „Neugier“ auf weitere @„Enthüllungen“ - Woher kommt diese Neugier? Das würde mich auch interessieren! So viele Ausrufezeichen!?
@kreuz
daß die MAsken so schnell fallen
- Wo liegen „Ihre“ Masken? @GEGENTEIL von Glaube-Liebe-Hoffnung – sind Sie sicher, dass Sie diese Botschaft verbreiten? @Das Profilbild? Heiliger Domenico!? (keine Ähnlichkeit vortäuschen!) Nachweis mit zugehörigem Profilbild! Danke @Fanatismus? Sind Sie sicher? Sie sind „SO“ nicht? Nur die Warnungsmitglieder!? Stimmts!?


2

0
 
  20. November 2013 
 

Glaube-Liebe-Hoffnung 1

@ TOR!? -IBO! @Punktesieg, Sie verteilen also Punkte? Wer ist der Schiedsrichter, wer ist der Gewinner und wer der Verlierer? Der Machtkampf geht also weiter?
@sondern setze mich „einzig“ „und allein“ (!? ) für den „rechten kath. Glauben gemäß Bibel und Katechismus ein.“! – Das sagen die Warnungsanhänger auch! “ wo liegt also „Das PROBLEM!“!? Sie warnen und die Seherin und die Warnungsmitglieder warnen ebenfalls! Wie soll das weitergehen?
@Wollen Sie, dass wir diese Teufeleien auch noch lesen? - Warum lesen Sie diese? –„Neugier“? (sagt der Papst!)
@Ihre weitere Argumentation ist aufgrund ihrer Absurdität schon fast nicht mehr kommentierbar...Warum kommentieren Sie diese, Ebenfalls eine Anhängigkeit von der Warnung? Glauben Sie wirklich die Mehrheit der Stimmen ist entscheidend!?
Wie auch die Stimmen der Mehrheit – die Verurteilung von Jesus entschieden haben!? „Der „Fall“? Jesu!“
@queenbix
Weitere Enthüllungen!
Das Profilbild von @kreuz ist doch kein Weihnachtsmann!!!!!


2

0
 
 kreuz 19. November 2013 

-Forts.-

eine Art Synthese von MDM mit Medjugorje betreiben und auf weitere dubiose Seiten verlinken (die man hier nicht propagieren soll).
ich hoffe das sind Ausnahmen und kein Trend, denn damit würde Med. ein Bärendienst erwiesen.
die Art der AUseinandersetzung fühlte sich genauso wie 2010/2011 an, das ist öfter so wenn es um Fanatismus geht.

danke @Toribio fürs mitschreiben.
im link noch die Auflösung, wer der "Weihnachtsmann" ist.

wenn das Wissen um Padre Domenico genauso verbreitet wird wie die bertügerischen MDM, DANN bin ich zufrieden.

www.kathtube.com/player.php?id=26854


4

0
 
 kreuz 19. November 2013 

danke @loisel

seit Sie geschrieben haben, es wäre besser niemand mehr zu füttern, hab ich immer an Ihren Rat gedacht (als ich schrieb).
mit den Zankereien bin ich wieder in das "alte" Fahrwasser 2010/2011 gekommen, als die MDM-freaks noch ziemlich selbstbewußt waren.
aufgrund von Streitereien über MDM in kathtube sind damals einige Leute -Befürworter und Gegner- rausgegangen und auch rausgeschmissen worden.
das war meine erste Erfahrung mit MDM (womit wir wieder beim eig. Thema wären), daß damals schon klar war, daß die Falschprophetien das GEGENTEIL von Glaube-Liebe-Hoffnung waren und sind, nämlich: Kleingläubigkeit-Hass-Verzweiflung.
damit wird Kohle gemacht, die irischen und deutschen Veranstalter sind Seelenverkäufer.
und ich schrieb und schreibe weiter, weil m.E. zuersteinmal die Gefährlichkeit der Falschprophetie herausgearbeitet werden muss und DANN kann ich die Schäfchen bedauern.
eins nach dem Anderen.
leider habe ich auch in anderen Seiten lesen müssen, daß Leute um Hitthaler (hiti)


5

0
 
 Toribio 19. November 2013 
 

@ Gernkatholisch: Forts. -2-

Oh je, sehe gerade, wie Sie so richtig in Fahrt kommen und Ihre hehren Grundsätze über Bord zu werfen beginnen.
Sie haben darüber geklagt, dass die angeblich Romtreuen nur mit Boshaftigkeit und Häme auf die Argumente der MDM-Anhänger reagieren würden. Nun, hier will ich mal von meinen eigenen Erfahrungen erzählen. Ich kam mit der "Warnung" erstmals im April 2011 in Berührung. In den Wochen darauf haben mich anfangs nur zwei kleinere Dinge stutzig gemacht, bis dann kurze Zeit später die schlimme Sache mit dem Millenarismus kam. Damit war für mich die Sache klar u. ich habe die Finger davon gelassen! Mittlerweile wurde zigmal von wirklichen Spezialisten bestätigt, wie recht ich damals hatte. Schauen Sie sich mal die verschiedensten seriösen Beurteilungen dieser MDM-Teufelei von WB Laun, Dr. Mark Miravalle, Jimmy Akin, Ron Conte usw. auf der im Link angegebenen Seite an! Das ist seriöses Warnen, nicht Missionierung mit dem Schwert!
Wollen Sie, dass wir diese Teufeleien auch noch lesen?

miraculousrosary.blogspot.co.at/2013/06/maria-divine-mercy-schism-reposted.html


4

0
 
 Toribio 19. November 2013 
 

@ Gernkatholisch: Forts. -1-

Ihre letzten Argumente sind kaum mehr nachvollziehbar... Sie werfen mir und anderen vor, Glaubensgeschwister zu verfolgen, Freiräume für eine noch stärkere Verfolgung zu schaffen und die Wut untereinander sowie die Wut auf den Papst und die Kirche noch weiter zu schüren. Was geht da in Ihnen vor?
Zur Erinnerung: Wir bemühen uns hier, auf die Gefährlichkeit dieser MDM-Teufeleien hinzuweisen und die Glaubensgeschwister davor zu warnen, sich nicht gegen den Papst aufhetzen zu lassen.
Wer schürt denn hier die Wut auf den Papst und die Kirche? Etwa nicht diejenigen, die Papst Franziskus ablehnen und vor ihm warnen und seine Glaubenstreuen als die nur angeblich Romtreuen verunglimpfen?
Sie sagten mal: "Wieviel Streit und Krieg passiert allein durch unnützes Reden?" Ich frage Sie: Wieviel Streit und Krieg passiert allein durch solch falsches Reden? Diejenigen, die ihre Glaubensgeschwistern dermaßen verleumden, lassen mich eher an böse Schlangenzungen denken als an gute Katholiken!


4

0
 
 Israel 19. November 2013 

Offb 11,3-12 zwei Zeugen

...das sind alle Päpste, Kirchenlehrer,Seelen die von der göttlichen Stimme und vom Heiligen Geist erfüllt sind und die wahre Lehre ohne menschliche Verunreinigung verkündet und darauf das Siegel der Heiligkeit, des Schmerzes und Blutes gesetzt haben. Sie sind von der Welt und den Machthabern gequält worden, man wird ihnen einen bitteren kampf liefern und sie in menschlicher Sicht besiegen und töten.

Wie viele gehören der Welt an, weil man sie nicht mit Liebe und Geduld nach dem Geist des Evangeliums gelehrt hat. Seelen, die sich in der tiefsten Dunkelheit nach dem Licht sehnen und denen eine brüderliche Hilfe genügen würde, um zur Erkenntnis Gottes zu finden....
Wer auch nur eine einzige Seele rettet, rettet sich selbst...


2

0
 
 queenbix 19. November 2013 

Weitere Enthüllungen!

Das Profilbild von @kreuz ist doch kein Weihnachtsmann!!!!! Das ist ein Mönch, vermutlich ein Seliger oder Heiliger, sieht ein bisschen aus wie P. Viktrizius ... da hat sich @gernkatholisch doch arg vertan!

Wie wär's, wenn man wieder zum Thema zurückkommt, nämlich zur enttarnten, nicht authentischen "Endzeit-Prophetin", die die "große Warnung" weltweit vermarktet!

Auf dem Blog, der sie enttarnt hat, gibt's nun weitere Updates, u.a. werden Verbindungen bis zum ebenfalls nicht authentischen Seher und selbsternannten "letzten Papst" Little Pebble nachgewiesen (der z.Z. wegen Vergewaltigung usw. im Gefängnis sitzt). Hier der Link zum Enthüllungs-Blog für alle, die englisch lesen:

midwaystreet.wordpress.com/2013/11/11/8/


7

0
 
  19. November 2013 
 

@Kreuz

Nein ich bin kein Warnungsanhänger, etc. Aber ich habe eine Frage an Sie! Wie vereinbart sich der Weihnachtsmann mit dem Kreuz?(Ihr Profilbild)?Entweder glauben Sie an die Erlösung durch das Kreuz oder Sie glauben an den Weihnachtsmann?
Es gibt so viele Märtyrer die für den Glauben sterben, siehe verfolgte Christen auf der Welt und besonders auch in Syrien.
Andererseits gibt es so viele auch romtreue Christen, die sich für Moscheen und Islamisierung aussprechen.
Wie vereinbart sich das?
Sie selbst sprechen sich für Spendengelder und Versöhnungsbereitschaft aus, wenn es um den Bischof TvE geht, aber für die anderen die in der Schuld der Kirche stehen, haben Sie kein Ohr!
Sie schreiben auch, @genauso wie Leute wegen Limburg austreten.
Andererseits woher wollen Sie wissen, woher die größere Schuld zu finden ist! Kleriker die sich sichtbar verschulden deren Sünden mindestens genauso schwer wiegen oder die Sünden die nicht öffentlich sind!? Können Sie in die Menschen hineinschauen?


3

0
 
 Medugorje :-) 19. November 2013 

Sehr [email protected]:)

es bleibt hier nur noch die eine Frage?!?Welche MASKEN hier so schnell gefallen ist.

Gottes Segen:)


2

0
 
 kreuz 19. November 2013 

daß die MAsken so schnell fallen

hätte ich gar nicht gedacht @Medugorje :-)


4

0
 
 Medugorje :-) 19. November 2013 

[email protected] ich Grüße Sie:)

Aus Ihnen spricht der Geist Gottes:)
Ihre Kommentare sind in Guter Absicht:)
Sie schützen Brüder und Schwestern und denen Gottes Liebe und Barmherzigkeit die wunden der Verirrung Heilen wird:)
Danke das Sie Ihre Stimme für die Liebe und Barmherzigkeit erheben.
Gott segne Sie und All Ihre Lieben:)

P.S wissen Sie lassen Sie sich bitte nicht provozieren ...z.B wie mit waren Sie nicht schon mal unter anderen Nick hier...oder denken Sie an die 10 Gebote.
Dan möchte ich an dieser Stelle gerne sagen..Mt 7,5 Mt 7,5 Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du versuchen, den Splitter aus dem Auge deines Bruders herauszuziehen.
Gottes Segen


3

0
 
 kreuz 19. November 2013 

@gernkatholisch

zwei Fragen:
sind/ waren Sie selbst MDM-Anhänger?
ist das Ihr erster nickname oder waren Sie unter anderen Namen auch schon da?

falls Sie antworten bitte an die 10 Gebote halten.
Grüße

pS Ihr Ton ist unterirdisch.


5

0
 
  19. November 2013 
 

Korrektur

Mein Anliegen war und ist es, dass Sie mit Ihren verletzenden Argumenten die Stimmung gegen den Papst und die Kirche noch mehr aufheizen, als wie es sowieso schon der Fall ist!
Ich habe viel Mitleid mit den Leidenden und Außgestossenen der Kirche (auch Warnungsmirtglieder), welche Sie hier kompromitieren und welche sich jetzt dadurch erst recht von der Kirche entfernen werden. Ich habe in verschiedenen Foren und auch hier bei Kath.net festgestellt, dass sich immer wieder die selben Foren-Mitglieder einfinden, wenn es darum geht eine Schlammschlacht gegen eine bestimmte Person oder einen Personenkreis geht, um diese dann zu bekämpfen.
@E.Franz
Sätze, wie "In Ihrem religiösen Wahn..." sind verletzend. Bitte aufhören damit. - Danke Genau so sehe ich das auch!


3

0
 
 E.Franz 18. November 2013 
 

@Gernkatholisch

Sätze, wie "In Ihrem religiösen Wahn..." sind verletzend. Bitte aufhören damit.


1

0
 
 Toribio 18. November 2013 
 

@ Gernkatholisch: Es wird immer toller...

In Ihrem religiösen Wahn und wohl als ein in diese Falschprophetien Verstrickter erklären Sie mein Warnen vor dieser MDM als unnützes Reden und bitten mich, zu bedenken, dass eines Tages über jedes unnütze Wort gerichtet werde. Solcherlei Drohgebärden zur Unterdrückung der Wahrheit sind typisch für Sekten aller Schattierungen... das ist reinstes Sektierertum! Was meinen Sie, wie glaubwürdig Sie sind, wenn ausgerechnet so jemand wie Sie mir dann psychologische Kriegsführung vorwirft? Machen Sie sich damit nicht lächerlich?
Außerdem: Wie ernst nehmen Sie die Warnungen eines WB Laun und anderer Bischöfe vor dieser MDM? Sind deren Worte für Sie auch nur unnützes Reden? Wie ist Ihre Antwort?
Angesichts dessen, was jetzt bezüglich der involvierten Personen dieses teuflischen Netzwerks so nach und nach ans Tageslicht kommt, müsste eigentlich jedem kalter Schauer über den Rücken laufen. Mehr als ein halbes Dutzend Blogs beschäftigen sich schon damit, einer sei hier angeführt:

mariadivinemercytrueorfalse.blogspot.co.at/


7

0
 
 speedy 18. November 2013 
 

noch etwas vergessen:
die mystiker die es irgendwo versteckt noch gibt( Gott sei dank gibt es noch solche menschen ), leiden durch solche profitlinge wie obige Unternehmerin, sehr grossen schaden. auch die menschen, die für die resel in konnersreuth kämpfen, oder für heroldsbach kaempf(t)en leiden
unter solchem verhalten


2

0
 
 kreuz 18. November 2013 

es ist v meiner Seite noch anzufügen,

daß das Jesus-Bild der Hl. Sr. Faustyna für dieses Machwerk mißbraucht wurde.
auch das ein Langzeit-Schaden.
im link ein Artikel über "Die Botschaft der Schwester Faustyna Kowalska und das
geistliche Testament Johannes Pauls II."

vaticam.vatican-magazin.de/archiv/2008/5-2008/vermaechtnis.pdf


5

0
 
  18. November 2013 
 

Barmherzigkeit!

1935 spricht der Herr von den Seelen, die seine Barmherzigkeit anrufen und verkünden:
"Ich Selbst werde sie in der Stunde des Todes verteidigen wie meine Ehre. Wären auch die Sünden der Seelen schwarz wie die Nacht - wenn der Sünder sich an meine Barmherzigkeit wendet, erweist er mir die größte Ehre und wird zum Lob Meines bitteren Leidens. Wenn eine Seele Meine Güte preist, erzittert der Satan vor ihr und flieht bis auf den Grund der Hölle." Christus fährt fort: "Mit den Seelen, die sich zu Meiner Barmherzigkeit flüchten, und mit denen, die anderen von meiner großen Barmherzigkeit künden und sie rühmen, werde ich in der Todesstunde nach Meiner unendlichen Barmherzigkeit verfahren. Mein Herz leidet, dass selbst auserwählte Seelen nicht verstehen, wie groß Meine Barmherzigkeit ist. Ihr Umgang ist in einem gewissen Sinne Misstrauen. Wie sehr verletzt das Mein Herz! Denkt an mein bitteres Leiden. Und wenn ihr Meinen Worten nicht glaubt, so glaubt wenigstens Meinen Wundmalen."


3

0
 
 Medugorje :-) 18. November 2013 

Vielleicht noch eine kleine Hilfe für uns Alle:)

1 Kor 13,1 Wenn ich in den Sprachen der Menschen und Engel redete, / hätte aber die Liebe nicht, / wäre ich dröhnendes Erz oder eine lärmende Pauke.
1 Kor 13,2 Und wenn ich prophetisch reden könnte / und alle Geheimnisse wüsste / und alle Erkenntnis hätte; / wenn ich alle Glaubenskraft besäße / und Berge damit versetzen könnte, / hätte aber die Liebe nicht, / wäre ich nichts.
1 Kor 13,3 Und wenn ich meine ganze Habe verschenkte / und wenn ich meinen Leib dem Feuer übergäbe, / hätte aber die Liebe nicht, / nützte es mir nichts.


1

0
 
 Medugorje :-) 18. November 2013 

Joh 20,21 Jesus sagte noch einmal zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so

Ihr [email protected]:)@Torbio:)
verzeiht bitte das ich hier einfach kurz dazwischen gehe...Ihr seid beides geliebte Kinder Gottes:)Jeder Mensch hat eine Stimme bekommen:)nur wessen Stimme spricht da durch einen selbst?!?
Es gibt die Stimme GOTTES und die Stimme Satans ...zwei Stimmen können durch den Menschen sprechen.
1.Die STIMME GOTTES Liebe:) Vergebung:)Frieden:)Demut,Gehorsam:)usw.

2.Die Stimme Satans Hass,Wut,Neid Misstrauen, Hochmut ungehorsam usw.
An den zwei Sachen erkennt mann wessen Stimme mann sich gerade bemächtigt:)
Daher sollte mann damit sehr vorsichtig sein zu sagen Gott hat mir eine Stimme geben..nur wessen Stimme spricht da gerade durch einen selbst?!?Bitte nicht als Besserwisserei annehmen...wollte nur kurz damit sagen bitte bemüht Euch Frieden unter einander zu halten alles andere kommt von Satan.
Er will Euch untereinader verstreiten.

Gottes Segen:)


1

0
 
 Toribio 18. November 2013 
 

@ Gernkatholisch: Ich wiederhole mich...

Sie sollten sich mehr auf das Thema konzentrieren und auf die Argumente anderer eingehen. Es ist nicht Ihre Aufgabe, die Beiträge und das Verhalten anderer, die sich größtenteils redlich um Aufklärung bemühen, zu bewerten und im Stile eines Sektierers ständig zu korrigieren und Belehrungen zu erteilen, denn dazu haben Sie kein Recht... auch Ihr Gerechtigkeitswahn rechtfertigt Ihr Verhalten nicht. Ich habe gestern einen Beitrag geschrieben mit der Absicht, nochmals auf die Gefährlichkeit dieser Warnungstexte hinzuweisen. Ich wollte, ähnlich wie schon WB Laun und andere Bischöfe weltweit, die Warnungsanhänger nochmals warnen, dass sie ihr Seelenheil auf das Spiel setzen, wenn sie weiterhin diesem neuen Kult folgen. Wo war darin irgendwas Abwertendes? Ich frage mich echt, worin die Ursachen Ihres merkwürdigen Verhaltens liegen könnten. Geltungssucht u. Besserwisserei seien es nicht, sagen Sie, und fügen hinzu: "Auch mir hat Gott eine Stimme verliehen." Ist es vielleicht genau das?


4

0
 
 Medugorje :-) 18. November 2013 

Liebe/[email protected] ich Grüße Sie:)

Danke für Ihren Kommentar und das Sie Zeugnis abgelegt haben für die Gnaden und die Seelischen Heiligungen die Sie an diesem Gnaden Ort erfahren haben.:)
Gott segne Sie und All Ihre Lieben:)Bitte schließen Sie uns Alle mit in Ihr Gebet ein :)Danke Vergelt's Gott;)LG Gottes Segen:)

Einen Dank schicken wir jetzt gleich mal direkt in den Himmel;)
DANKE lieb Gospa:) I Love you Majko:)

Gottes Segen


1

0
 
 Wolgakind 17. November 2013 
 

@Medugorje

@Mt 7,1 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!
Wenn ich etwas kurz anmerken darf: dass den irregeführten Vergebung geschenkt wird glaube ich auch. Gleichzeitig kommt mir aber auch der Gedanke, dass durch die vielen Prüfungen, die wir als Glieder der Kirche Christi gegangen sind, einem jeden von uns sein Platz in der himmlischen Hierarchi zuteil wird. Es wird nach dem gemessen wie nah einige dem Herrn in der Versuchung waren oder eben wie weit andere sich von ihm entfernt haben. Zu den Botschaften aus dem Gnadenort Medugorje glaube ich dass die Seher der Botschaften authentisch sind und wirklich den Willen Gottes tun. Ich war nun schon einige male dort und kann von einem geistigen Heilungserlebnis berichten. Nirgendwo habe ich so eine starke Gemeinschaft der Christen erlebt wie dort. Jeder Christ, der seinen Glauben erneuern und stärken will, empfehle ich mal dorthin zu pilgern. Dort zeigt die Muttergottes starke präsenz und empfängt ihre Kinder mit offenen Armen.


2

0
 
  17. November 2013 
 

GERECHTIGKEIT

Die goldene Regel

Was also ist der sicherste Weg zur Gerechtigkeit? Es ist der Weg der „Goldenen Regel“ der Bergpredigt: „Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten“ (Mt 7,12). Darin besteht die wahre Gerechtigkeit. Franz von Sales hat das nicht nur beherzigt, er war sogar der Meinung, dass man im Zweifelsfall immer die Barmherzigkeit und nicht die Gerechtigkeit wählen sollte. So antwortete er, als er einmal darin kritisiert wurde, dass er jenen gegenüber, die die Gebote und Gesetze missachten, viel zu milde sei, mit folgenden Worten: „Mir ist es lieber, ich sündige wegen allzu großer Milde als wegen zu großer Strenge.“


3

0
 
  17. November 2013 
 

@Toribo, @Loisel

@Da nehmen Sie die Anhänger dieser höchst gefährlichen "Warnung" in Schutz,
-In allererster Linie kommentiere Ihre abwertenden Beiträge. Auch mir hat Gott eine Stimme verliehen. Wenn Sie sich so auf die Füße getreten fühlen, sollten Sie sich mal fragen, ob Ihr Ärger nicht auch noch andere Ursachen hat?
Was bringt mich dazu hier zu schreiben. Es ist weder Geltungssucht noch Besserwisserei. Sondern ganz einfach menschliche Erfahrung. Ich habe vielleicht andere Erfahrungen gemacht als Sie, dass heisst aber noch lange nicht, dass ich im Unrecht bin! Es tut mir leid, wenn Sie sich von mir in Ihrer Meinung nicht getragen fühlen, Geht es hier um meine ehrliche Meinung oder erwarten Sie von mir dass ich Ihre Meinung unterstütze.
Ich nehme die Warnungsanhänger in Schutz? In allererster Lienie geht es mir hier um den Menschen, in zweiter und dritter Linie umd die Warnungsanhänger und Warnungsgegner.
Die Goldene Regel
Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen!


2

0
 
 Toribio 17. November 2013 
 

@ Gernkatholisch: Eine Bitte an Sie!

Konzentrieren Sie sich auf das Thread-Thema und hören Sie mit Ihren Maßregelungen auf. Wer gibt Ihnen überhaupt das Recht dazu? Der Papst vielleicht, den Sie hier mal wieder für Ihre Zwecke zu missbrauchen versuchen? Es grenzt ja fast schon an Wahnsinn, was Sie hier aufführen: Da nehmen Sie die Anhänger dieser höchst gefährlichen "Warnung" in Schutz, deren Prophetin den Papst als falschen Propheten und Diener des Antichristen hinstellt, und scheuen sich nicht, Ihre Fürsprache noch mit Papstzitaten zu untermauern!
Ich meine: "Wie weit weg sind doch die Leute, die sich über den Papst empören, wie weit weg vom Herzen Gottes! Sie kennen ihn nicht. Sie glauben, dass religiös sein sich in reiner Ritentreue erschöpfe und alles Übrige überflüssig sei." Sie sagen: "Dieser Mann ist eine Gefahr: "Er gibt sich mit Sündern ab und isst sogar mit ihnen'", "er beleidigt Gott, er entweiht das Amt des Papstes... um diesen Leuten näher zu kommen".
DAS ist "Musik der Heuchelei"!


5

0
 
 Loisel 17. November 2013 
 

@Toribio

Sie schrieben:
"@ Gernkatholisch
Ihr aggressiver Unterton macht Sie höchst verdächtig und unglaubwürdig. Sie empfehlen anderen gerne das Hohe Lied der Liebe, lassen aber in Ihren Beiträgen diese Liebe oft vermissen. ..."

Da stimme ich Ihnen voll zu!
Manchmal lassen sich solche ständig wiederholten "Argumente" von best. Foristen durch schlichtes Nicht-mehr-kommentieren lösen.

Möglicherweise ist GK selbst betroffen, daher die Argumentationsweise. Nunja...


6

0
 
 Rolando 17. November 2013 
 

Die Kirchliche Prüfung

dauert oft Jahre, doch die Botschaftenanhänger meinen es selbst nach kurzer Zeit entscheiden zu können ob eine Botschaft wahr ist. Ich frage immer wenn mir die neuesten Botschaften nahegelegt werden: du kennst viele Botschaften, liest sie alle aufmerksam, doch wieviel liest du Bibel und Katechismus? Da kommt immer, Bibel und Katechismus fast nix doch Botschaften alles.
Es heißt dann immer: es spricht doch Jesus und Maria, doch auf die Kirche, die der Leib Christi ist wird immer skeptischer geschaut ( z.B. Papstkritik). Er ist wie damals bei Jesus und den Pharisäern, sie suchten beim Herrn das Haar in der Suppe (jetzt beim Papst).
Es ist auch bei Myriam von Nazareth und bei Maureen Sweeny-Kyle nicht alles Gold was glänzt.


1

0
 
  17. November 2013 
 

@Toribio

@Es wird zwar wiederholt vor MDM gewarnt, aber...
... viele MDMer werden sich nicht davon abhalten lassen, weiterhin dieser falschen "Prophetin" u. diesem Kult, der sich hier abseits von Kirche und Papst etabliert, zu folgen. Das Schreckliche dabei ist, dass sie allesamt nicht erkennen, dass sie Gefahr laufen,...
________________________________________
Scheinbar gibt es hier noch mehr Propheten, welche genau wissen, wie die Zukunft sich entwickeln wird?
Sollten Sie als Christ nicht positiv nachz vorne schauen?
Gebet wirkt Wunder! Beten Sie!


4

0
 
 Toribio 17. November 2013 
 

Es wird zwar wiederholt vor MDM gewarnt, aber...

... viele MDMer werden sich nicht davon abhalten lassen, weiterhin dieser falschen "Prophetin" u. diesem Kult, der sich hier abseits von Kirche und Papst etabliert, zu folgen.
Die Situation der MDMer ist vergleichbar mit jener der Piusbrüder: Obwohl diese so sehr betonen, dass es außerhalb der Kirche kein Heil gibt, wollen sie mit dieser Kirche und dem Papst nichts zu tun haben. Das Schreckliche dabei ist, dass sie allesamt nicht erkennen, dass sie Gefahr laufen, sich selbst vom Heil auszuschließen... nur die kath. Kirche unter Führung des Papstes zusammen mit den rechtmäßig beauftragten Priestern kann den Menschen das Heil vermitteln! Und nicht irgendwelche Piusbruderschaft oder sonstige Sekte wie dieser neue und äußerst gefährliche MDM-Kult, der all seine Anhänger in die Finsternis hinausführt und ohne Reue und Umkehr letztendlich möglicherweise vielen die Hölle beschert. Aber nicht wegen ihrer Kleingläubigkeit, sondern wegen ihres Ungehorsams, weil man alles selber bestimmen will.


7

0
 
 Medugorje :-) 17. November 2013 

Botschaft vom 25. Oktober 2013

"Liebe Kinder! Heute rufe ich euch auf, euch dem Gebet zu öffnen. Das Gebet wirkt Wunder in euch und durch euch. Deshalb, meine lieben Kinder, in der Einfachheit des Herzens erbittet vom Allmächtigen, dass Er euch die Kraft gibt, Kinder Gottes zu sein, damit Satan euch nicht rüttelt wie der Wind die Äste.Meine lieben Kinder, entscheidet euch von neuem für Gott und sucht Seinen Willen und dann werdet ihr in Ihm Freude und Frieden finden. Danke, dass ihr meinem Ruf gefolgt seid!"
Gottes Segen:)


2

0
 
 Medugorje :-) 17. November 2013 

Lk 15,10 Ich sage euch: Ebenso herrscht auch bei den Engeln Gottes Freude über einen einzigen Sünder

Lk 15,7 Ich sage euch: Ebenso wird auch im Himmel mehr Freude herrschen über einen einzigen Sünder, der umkehrt, als über neunundneunzig Gerechte, die es nicht nötig haben umzukehren.Lk 15,11 Weiter sagte Jesus: Ein Mann hatte zwei Söhne.Lk 15,31 Der Vater antwortete ihm: Mein Kind, du bist immer bei mir, und alles, was mein ist, ist auch dein.
Lk 15,32 Aber jetzt müssen wir uns doch freuen und ein Fest feiern; denn dein Bruder war tot und lebt wieder; er war verloren und ist wiedergefunden worden.
Das wichtigste jetzt betet für Alle Brüder und Schwestern:)somit hilft Ihr jedem einzelnen von Ihnen um in die Barmherzigen Gottes unserer Himmlischen Vaters zurück zu kehren:)
Gottes Segen:)


1

0
 
 Medugorje :-) 17. November 2013 

Mt 7,1 Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!

Etwas sehr wichtiges wäre hier zu erwähnen:).Niemand hat das recht über die Brüder und Schwestern die Weltweit dem ganzem nach gelaufen sind zu richten:)GOTT LIEBT alle auch diejenigen die sich verwirren lassen haben.
Niemand darf angeklagt werden..
Gott ist Barmherzig und wartet in LIEBE auf jeden einzelnen von unseren Brüdern und Schwestern das Sie umkehren:)
Das Sakrament der Versöhnung die Beichte:)wird Ihnen die Last Aller Ihrer Sünden nehmen:).


2

0
 
 kreuz 16. November 2013 

s.g. @gernk.

ich habe die Tage viel nachgedacht was für die Enttäuschten & Betrogenen dieses Falles getan werden kann.
leider kann ich das selbst (noch) nicht, weil meine Freunde & ich 2011 mit "Warnungs"-Fanatikern ordentliche Gefechte hier hatten.

auf Ihre pers. Angriffe geh ich nicht ein.


7

0
 
 kreuz 16. November 2013 

Einspruch @gernkatholisch

die schöne Untugend "Neugier", über die auch Franziskus kürzlich sprach, wird u.a. auch im morgig. Evangelium behandelt (Lukas 21,5-19).
das dürfen sich die "Warnungs"-Anhänger schon sagen lassen!
was "die Kirche" falsch macht, ist schon etwas arg nebulös.
ich war heut in der Hl. Messe, und da war alles richtig.
"Gebt acht, daß man euch nicht irreführt! Denn viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin es!, und: Die Zeit ist da. - Lauft ihnen nicht nach!"

ich weiß schon was Sie meinen, aber es ist keine Begründung. genauso, wenn Katholiken wegen Limburg austreten wollen. es sind Ausreden!


5

0
 
 antony 16. November 2013 

@ br-klaus, kreuz

Gestern morgen gab es nur Botschaften bis 4.11., jetzt bis 8.11. Produziert die Frau Botschaften für einige Tage im Nachhinein?


3

0
 
  16. November 2013 
 

@ Loisel

@Mit Angst + "Reli." war und ist schon immer viel Geld zu verdienen!
Das ist zwar wahr, aber die Menschen, welche diese Warnungen angesprochen haben, das habe ich schon erwähnt, sind keineswegs nur ängstliche Leute, oder psychisch Kranke, sondern auch Menschen, welche ihre Fragen von der Kirche nicht beantwortet bekommen haben.
Auch in Fatima und anderen Gnadenstätten haben die Menschen, die Offenbarungen mt der Kirche von heute geprüft.
Es ist leicht zu sagen, das die Menschen sind Kleingläubige, wenn man die einzelnen Menschen nicht befragen kann, was ihre Beweggründe sind dieser Falschmystik zu folgen.
Ich habe verwehre mich dagegen, das alle Warnungsanhänger jetzt einfach runtergeputzt werden, denn das ist einfach unchristlich.
Man sollte nich alles an den Warnungsanhängern festmachen, sondern sich einmal fragen, was macht die Kirche falsch?
Viele haben mit der Warnung eine Antwort auf ihre Fragen gesucht.
Jeder sollte sich die Frage stellen, wo habe ich selbst gefehlt!


5

0
 
 Loisel 16. November 2013 
 

@ Gernkatholisch

"Ich teile die Meinung nicht,
dass alle Warnungsanhänger Kleingläubige sind....
Es gibt auch Priester unter den Warnungsanhängern. Ich denke es trifft eher die besonders frommen, welche Gott Ihre ganze Aufmerksamkeit und Liebe widmen."

Nun war ich auch mal auf der Seite und habe woanders sogar ein Interview mit MDM gelesen.
Mein Eindruck: Ich empfinde es geradezu als blasphemisch, wenn eine Person daherkommt und von sich behauptet, mit zunächst Maria, dann mit Jesus und sogar Gott geredet zu haben und nun deren wichtige "Botschaften" zu verkünden (praktischerweise auch in Buchform).

Gläubige Menschen, die mit beiden Beinen auf dem Boden stehen, sollten diese "Botschaften" schon bei der ersten Lektüre als das erkennen, was sie sind:
Lügen, ausgedacht, um Leser zu verunsichern. Gleichzeitig eine ängstliche Klientel zu erschaffen, die immer mehr Botschaften "von oben" für "bare Münze" halten (MDM letzteres ebenso ;-))

Mit Angst + "Reli." war und ist schon immer viel Geld zu verdienen!


7

0
 
 br-klaus 16. November 2013 
 

"Warnung" geht weiter

@kreuz: am 4. Nov. gabs vorerst die letzte "Botschaft".
wer kümmert sich um diese Menschen?

Das stimmt doch gar nicht. Zumindest auf der englischen Originalseite gehen die Botschaften laufend weiter (zuletzt vom 8.11.)


0

0
 
 Medugorje :-) 16. November 2013 

Pater Pio spricht zur Welt:)

Selbst wenn du das, was immer auf Erden vorgeht, erkennen würdest, könntest du es dennoch nicht ganz erfassen, da dir das ewige Licht Gottes noch nicht leuchtet. Welch angstvolle Bestürzung - menschlich gesprochen - bewirkt in uns die göttliche Gerechtigkeit, die handeln möchte angesichts der Verachtung und Verhöhnung der ewigen Majestät!
Gottes Segen :)
http://www.pater-pio.de/content/index.php?id=373


1

0
 
 Medugorje :-) 16. November 2013 

ZUM UNBEFLECKTEN HERZEN EMPOR!

Heiliger Pater Pio spricht zur Welt:)
Mein lieber Bruder in Christus und mit Christus! Ich empfehle dir in der gegenwärtigen Stunde, die Verehrung der hehren Mutter Gottes und unserer Mutter immer stärker zu fördern! Wärest du im Himmel, wo du das Unreine im Herzen des Menschen erkennen kannst, das die göttlichen Pläne umstürzen möchte, die durch die Erlösung und Mitwirkung des Unbefleckten Her -zens Mariens offenbar wurden, dann würdest du, wenn es dir möglich wäre, dich auf die Erde stürzen, um die unfehlbare Wahrheit des menschgewordenen Wortes Gottes zu offenbaren, das im reinsten Schoß Mariens, unter Mitwirkung des heiligen Geistes, Fleisch geworden ist.


1

0
 
 kreuz 16. November 2013 

die "Warnung"

wird wohl als eine der weitreichendsten Falsch-Prophetien in die Annalen eingehen.
die betrügerischen "Botschaften" haben zudem Suchtcharakter, und alle die seit 2 Jahren "dranhängen" sind jetzt ohne Suchtmittel.
am 4. Nov. gabs vorerst die letzte "Botschaft".
wer kümmert sich um diese Menschen?
wieviele bleiben aus Trotz dabei, weil das noch leichter ist als loszulassen?
einige Fragen also...


8

0
 
 Medugorje :-) 16. November 2013 

Mk 13,5 Jesus sagte zu ihnen: Gebt Acht, dass euch niemand irreführt!

Mk 13,6 Viele werden unter meinem Namen auftreten und sagen: Ich bin es! Und sie werden viele irreführen.
Mt 24,11 Viele falsche Propheten werden auftreten und sie werden viele irreführen. Mt 24,12 Und weil die Missachtung von Gottes Gesetz überhandnimmt, wird die Liebe bei vielen erkalten.Mt 24,13 Wer jedoch bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet.Mt 24,14 Aber dieses Evangelium vom Reich wird auf der ganzen Welt verkündet werden, damit alle Völker es hören; dann erst kommt das Ende.
Gottes Segen


2

0
 
 Gipsy 16. November 2013 

@ Nummer 10

Hoffentlich haben alle mitbekommen, dass die "Warnung" am besten in den Müll gekippt werden sollte. Nicht beachten!

-----------------------------------
Für viele Menschen ist das gar nicht so einfach. Sie sind voller Angst vor "himmlischen Konsequenzen", dies aufzufangen ,dazu reicht es alleine nicht mehr aus, vor der "Warnung" zu warnen, denn diese hat sich bei vielen sehr fest in der Psyche verankert.
Für viele andere, die noch nicht "belastet" sind ist diese Warnung vor der "Warnung" sehr wichtig.
Am besten gar nicht erst anfangen zu lesen, denn von Anfang an verfängt man sich im "Netz" und kommt nur schwer wieder heraus.


4

0
 
 Nummer 10 16. November 2013 

Warnung vor der "Warnung"

Hoffentlich haben alle mitbekommen, dass die "Warnung" am besten in den Müll gekippt werden sollte. Nicht beachten!


8

0
 
 kreuz 15. November 2013 

Impressum eines skrupellosen Geschäftemachers

Ich bitte, von jeglicher telefonischer Kontaktaufnahme Abstand zu nehmen. Ich wäre durch viele Telefonate zeitlich überfordert und könnte meinen eigentlichen Aufgaben nicht mehr nachkommen. Alle Informationen, die bekannt werden sollen, stehen in dieser Homepage. Die Botschaften sprechen für sich. Die einen verstehen sofort, bei den anderen helfen auch keine Diskussionen.

Martin Roth, Berzdorfer Str. 14 A, 50997 Köln


4

0
 
 queenbix 15. November 2013 

Für alle, die den Originalbeitrag über MDMs Enttarnung ...

... in Englisch nachlesen wollen (plus Fotos ihrer Firma und Mitstreiter ansehen möchten etc.), hier ist der Link zum Artikel auf dem Blog midwaystreet, der noch viele schöne aufschlussreiche Details enthält (z.B. dass Mary Carberry auf LinkedIn unter "besondere Interessen" aufführt, dass sie gerne "knife-edge thrillers" liest, was ein Aha-Erlebnis für alle sein müsste, die immer für ihre Echtheit plädierten, indem sie sagten: "Ja, wie könnte MDM sich denn sowas ausdenken, die Botschaften können doch nur vom Himmel sein, wie sollte MDM sich all sowas ausdenken können, das kann doch keiner?" Doch, das kann man, und Thriller-Lesen ist keine schlechte Grundlage für eine selbsternannte Endzeit-Prophetin mit großem PR-Knowhow).

Also, hier noch der Link zur engl. Seite:

midwaystreet.wordpress.com/2013/11/11/8


5

0
 
 queenbix 15. November 2013 

Fazit: Wir sind gerufen, wirklich katholisch zu leben ...

... indem wir furchtlos und in größtmöglicher Liebe unseren Weg gehen - mit Christus, im Gehorsam zu seiner Kirche, in Einheit mit dem Papst.

Ich für meinen Teil bemühe mich nach Kräften, mich im Glauben weiterzubilden (Hl. Schrift, Katechismus, Texte der Heiligen). Was mir an "Botschaften" zugesteckt wird bzw wenn andere mich über "Botschaften" um Rat fragen, prüfe ich alles auf dieser Grundlage. Wenn etwas nicht damit übereinstimmt, gilt: Finger weg!

Wichtig ist mir auch die Stimme der Hirten. Was MDM angeht, so haben die Hirten die Herde deutlich gewarnt (Danke, Weihbischof Laun!). In andern Ländern hatte MDM bzw. ihre Repräsentanten in vielen Diözesen Auftrittverbot (z.B. in Australien). Kein Wunder, dass MDM im Namen des "Himmels" gegen die Hirten wetterte und Misstrauen gegen sie säte! Und wie traurig plus tragisch, dass so viele Katholiken ihr Vertrauen den täglichen anonymen Briefen von MDM schenkten, aber nicht den rechtmäßigen Hirten!
Hoffentlich lernen wir alle daraus ...


7

0
 
 queenbix 15. November 2013 

Die Unterscheidung der Geister ...

... ist heute nötiger denn je. Diese kann jeder von Gott erbitten. Zu den Voraussetzungen gehört m.E., dass man die Hl. Schrift mindestens so viel/gut kennt wie irgendwelche "Botschaften".
Außerdem:
Ohne Glaubenswissen auf Basis des Katechismus geht nichts.

Falsch wäre es, das Kind samt Bad auszuschütten und pauschal alle abzulehnen, die behaupten, der Himmel habe sich ihnen offenbart. Das wäre fast genauso schlecht wie das enthusiastische vorbehaltlose Annehmen jedweder "Botschaft", die einer vom Himmel bekommen zu haben meint.


8

0
 
 queenbix 15. November 2013 

Der Geist der Angst und Verwirrung ...

... ist bei MDM jedenfalls deutlich am Werk. Was Herrn Roth betrifft: Ja, ich bekam mal etwas von ihm auf den Schreibtisch, er versuchte die (ebenfalls nicht authentische) "Seherin" Myriam v Nazareth zu promoten. Und zuvor nochmal andere neuere Erscheinungen ...
Vermutlich ein höchst engagierter Herr, aber leider ohne den Riecher für die Unterscheidung der Geister. Echt tragisch.
Übrigens: Das Volumen von MDMs Büchern sollte man nicht als Kriterium zur Unterscheidung heranziehen. Erstens ist die Bibel auf Dünndruckpapier (und MDMs "Botschaften" wohl nicht), das Papier bestimmt die Buchdicke maßgeblich mit. Und außerdem haben echte Heilige ihre ebenso echten Botschaften teils auch in zig dicken Bänden aufgeschrieben (z.B. die neue Kirchenlehrerin Hildegard v Bingen, aber auch Teresa v Avila schrieb VIEL!)


5

0
 
  15. November 2013 
 

Ich teile die Meinung nicht,

dass alle Warnungsanhänger Kleingläubige sind. Denn ich habe unter diesen sehr viele Christen kennengelernst, die nicht nur so einfach vor sich hindümpeln, wie es hier dargestellt wird, sondern Menschen die sich wirklich echte Gedanken machen über Gott, Kirche und Welt! Es gibt auch Priester unter den Warnungsanhängern. Ich denke es trifft eher die besonders frommen, welche Gott Ihre ganze Aufmerksamkeit und Liebe widmen. Und auch Menschen welche viel gelitten haben, welche die Warnung schon deshalb so ernst nahmen, weil Sie darin eine Entschädigung für erlittenes Unrecht gesehen haben.
Mir machen eher die lauen Sorgen, welche sich jetzt hier so darstellen; als sie die Welt erkannt hätten.
Was haben die Ablaßbriefe mit der Warnung zu tun?
Zur Kniebeuge des Papstes, oder die roten Schuhe, ich denke diese Fragen dürfen doch auch erlaubt sein? Ich bin sehr froh, dass die Recherchen die Wahrheit ans Licht gebracht haben. Das ist aber kein Grund jetzt alle Gnadenorte zu verteufeln.


5

0
 
 Gipsy 15. November 2013 

Wenn sich dies nun alles

als ein grossangelegter "Test am Menschen" herausstellen sollte, wonach es ja schon fast aussieht, dann wäre dies an negativer Energie fast nicht mehr zu überbieten.
Es ist schon etwas merkwürdig, dass in dieser Zeit viele "in der Luft hängenden" Phänomene (auch Erscheinungsorte) sich offenbaren, wohin sie einzuordnen sind.
Das Wirken des Hl.Geistes scheint spürbar zu werden.


6

0
 
 Nina99 15. November 2013 
 

4 Bücher im Shop für je 15,99 EUR u. 7,99 EUR

Mittlerweile gibt es schon so viele Botschaften und Gebete, daß sie 4 Bücher füllen die auf der HOMEPage im Shop für 15,99 EUR erhältlich sind. (Das Gebetebuch für 7,99 EUR) Also da frag ich mich doch, warum das AT und NT in ein Buch passen und warum nun Gott innerhalb von nur 3 Jahren plötzlich soviel zu sagen hat!?!? Da wirkt die Bibel im Verhältnis eher spärlich dagegen. Ja, auch ich glaube, daß Merry vom Satan Gedanken erhält. Auch in der Esoterik läßt sich viel Profit machen mit Menschen die auf der Suche sind, und denen der kath. Glaube zu wenig ist. Die Wahrheitsjünger sind die Art von Zielgruppe, die mit Esoterik aufgrund ihres katholischen Glaubens nicht geködert werden können, aber trotzdem Spannung im christlichen Bereich brauchen.
"Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Feuer springt!" Dies war das Motto der Ablassbriefe der kath. Kirche im 15 Jhd. und trifft meiner Meinung nach auf den ganzen Endzeit-Markt zu!


5

0
 
  15. November 2013 
 

In diesem Zusammenhang

möchte ich auch auf die Anne- Botschaften hinweisen. Zu welchen ich mich auch in FB schön geäußert habe. Es gibt da Gruppen, die die Anne Botschaften im Zusammenhang mit der Warnung und den Botschaften der Myriam von Nazareth in Zusammenhang bringen und Sie dort als Wahrheit vermarkten.
Hier meine Bewise zu den fragwürdigen Praktiken der Anne Anhänger: Diese 3 Videos wurden Veröffentlicht in der Gruppe Anne Botschaften http://www.youtube.com/watch?v=BvBP8qJBEe0&hd=1
http://www.youtube.com/watch?feature=c4-feed-u&v=Ftd59D7DLCA&app=desktop
http://www.youtube.com/watch?v=ownkoIER6Lg&feature=youtu.be


2

0
 
 EinChrist 15. November 2013 
 

Nochmals eindringlich!

Ich möchte mich nochmals wiederholen: diese Botschaften sind brandgefährlich.

Ich selbst habe es am eigenen Leib miterleben müssen, wie mich diese Botschaften irritiert, aber auch in den Bann gezogen haben. Ergebnis war vor allen Dingen: Angst.
Denn auch das Beten wird dort bewusst eingesetzt in der Angstmaschinerie. Ihr müsst, ihr dürft nicht, wenn nicht, dann....das ist nicht die Sprache Gottes.
In meinem befreundeten Umfeld hat sich eine gläubige Familie voneinander getrennt, weil überhaupt kein Einsehen des "Warnungsjüngers" da war, dass diese Botschaften auch falsch sein könnten.

Mit Verweis auf (verfälschte) Aussagen von Papst Franziskus (z.B. über seine fehlende Kniebeuge vor dem Tabernakel) wurde dann diese "Warnungsbotschaften" legitimiert.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob sich ein Mensch diese Sachen tagtäglich so ausdenken kann, und dies durchhält über viele Jahre. Deswegen auch vermute ich Satan direkt dahinter.


12

0
 
  15. November 2013 
 

Übrigends

habe ich herausgefunden, das Martin Roth auch an den Büchern von Myriam van Nazareth mitgewirkt hat. Laut seiner Aussage nur als Übersetzer aber mehr weiss ich nicht.


2

0
 
  15. November 2013 
 

Moment mal..

Warum konnte die Warnung so viel Verwirrung stiften? Wenn man sich die Inhalte der Warnungen ansieht, sprechen Sie aber auch über die Missstände in der RKK.
Für mich stehen die Warnungsanhänger auch für die leidende Kirche. Menschen welche sich alleingelassen, betrogen und verfolgt fühlen. Diejenigen die es angeblich von Anfang an besser wussten, möchte ich nur sagen: Das sagt aber noch nichts über ihre eigene Einstellung aus.
Ich lehne die Warnung auch ab, weil die Warnung bei mir Stresshormone ausgelöst hat. Und ich einige Widersprüche feststellte. Am meißten hat mich die Spaltung und die Feinseeligkeit der Christen untereinander beunruhigt!
Ich möchte davor warnen die Warnunganhänger wie selbstverständlich als Irrgeistige darzustellen. Denn es gibt auch unter diesen viele Liebende.
Was die Seherin betrifft kann ich nur sagen, es ist doch erstaunlich wie ausgeklügelt manche Betrüger vorgehen.


7

0
 
 Nina99 15. November 2013 
 

Kritische Stimmen werden auf Herzmariens unterschlagen

Übrigens werden alle negativen Emails vom Apostolat einfach aussortiert und werden auf Herzmariens nicht veröffentlicht. Manchmal werden Beiträge nur nach vorheriger Anpassung in Absprache mit dem Verfasser veröffentlicht. Es dürfen keine Querverweise auf andere Botschaften bzw. negative Kritik in den Zurschriften enthalten sein. So kann es also gar nicht zu einer anständigen Diskussion mit Pro und Contra kommen. Ich wurde von Hr. Roth darauf hingewiesen, daß ich mir doch bitteschön ein anderes Forum suchen sollte, um dort meine negative Meinung über die Botschaften kundzutun. Auch wurde mir gesagt, daß die Jünger der Wahrheit nur diesen Botschaften folgen dürfen und alle anderen Botschaften, die sonst noch so in der Welt rumschwirren (und davon gibt es leider genug), nicht beachten dürfen.


5

0
 
 Nina99 15. November 2013 
 

jetzt werden die Zweifler als "kleingläubig" dargestellt....

Die Jünger der Botschaften fangen nun an auf der Homepage von Herzmariens unbequeme Fragen zu stellen. Die Verantwortlichen des "Apostolats" rügen nun die Kleingläubigkeit der Kreuzzugs-Gebetsgruppen und appelieren an die Menschen durchzuhalten. Zum Thema Kleingläubigkeit ließ Jesus uns in Matthäus 6, Vers 26 - 30 das Gleichnis von den Vögeln, die nicht sähen, und den Blumen die sich nicht um ihr Kleid sorgen. "....Wenn nun Gott das Gras des Feldes, das heute steht und morgen in den Ofen geworfen wird, so kleidet, wird er das nicht viel mehr euch tun, ihr Kleingläubigen?" Wer sich also um sakrale Gegenstände, alte Riten, Gebete, Weihwasser und Nahrungsmittelvorräte sorgt (u.v.m.) und meint diese Dinge zu brauchen um bei der Widerkunft Christi zu den Gerechten zu zählen und um die Apokalypse zu überleben, der ist laut Christus "kleingläubig". Ein "sich ständig sorgen müssen", wie durch die Botschaften suggeriert, führt eher von Gott weg, als zu ihm hin. Endstation: Psychiatrie


8

0
 
 Wiederkunft 15. November 2013 
 

Nicht nur Schwindel

Die Warnung ist nicht nur ein Schwindel, sondern schwere Gottes Lästerung. Zu behaupten Gott selber spreche mit dieser Dame und alle in Verwirrung zu stürzen, ist für mich eine schwere Sünde gegen den Heiligen Geist. Für diese Frau kann man nur mehr beten, damit ihr Gott ein gnädiger Richter einmal sein wird.


8

0
 
 Nina99 15. November 2013 
 

ENDLICH! Hoffentlich erfahren wir noch mehr!

Ich muß zugeben, anfangs war ich auch interessiert, doch dies änderte sich kurze Zeit später, als da immer folgende Anweisungen kamen: "Du mußt leiden, Schmerzen haben, fasten, büßen, beten bis der Rosenkranz glüht, täglich ein Opfer bringen, sonst wirst Du nicht gerettet werden" Es wurden auch schon ganze Familien gespalten, eben aufgrund der Botschaften. Wen wunderts!? Aber Merry teilte mit, daß dies eine mögliche Konsequenz wäre und man trotzdem stark im Gebet bleiben muß. Na dann. Nahrung und Wasser sollte man sich auch ausreichend besorgen, wegen der Plagen die da kommen würden. Aber glauben Sie mir, wenn die Apokalypse aus der Joh.Offenb. kommt, nutzt auch kein Vorrat, kein Weihwasser und kein Messgewand mehr. Dann hilft nur noch das volle Vertrauen auf Gott. Und wer das bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht hat, und mehr Wert auf Hokuspokus, alte Riten (Grundgedanke des Rituals kommt aus dem Schamanismus) und das ganze Drumherum legt, dem ist nicht mehr zu helfen!


8

0
 
 Gipsy 15. November 2013 

@ hiti

Ich hatte geschrieben dass die Aufrufe zu Gebet und Hinwendung zu den Sakramenten nichts schlechtes sein kann...
------------------------------------
es ist der ideale Aufhänger um Seelen in die Verwirrung führen zu können.
Das klappt meistens.
Es sind "Scheinfrüchte" Aussen herrlich anzuschauen und innen faul.
Das Innere sieht man leider nicht ,es sei denn die Früchte werden "aufgeschnitten", dann offenbart sich die Wahrheit.....


7

0
 
 Adson_von_Melk 15. November 2013 

@Sternschnuppe89: Sie müsseen sich nicht entschuldigen

Das Forum ist doch gerade dafür da, dass wir uns gegenseitig ansprechen und es im Idealfall zu einer Debatte kommt, bei der alle klüger werden. Ich hoffe auch, Sie mit meinem Beitrag nicht verletzt zu haben.

Die "Seherin" steht bei mir immer in Anführungszeichen, weil ich ihre "Botschaften" seit jeher für zweifelhaft und - siehe @antony - für gefährlich gehalten habe.

Die "Warnung" hat viele Menschen verwirrt und geängstigt, was Ihren Hinweis, doch für alle Beteiligten zu beten, noch einmal unterstreicht.

Ob es sich seitens der Mrs. Carberry um Irrtum oder Betrug oder was immer handelt, kann/darf ich dabei getrost dem Jüngsten Gericht überlassen.

Willkommen ist aber alles, was Licht in diese verworrene und wie gesagt durchaus gefährliche Sache bringt.


11

0
 
 Sternschnuppe89 15. November 2013 

An alle

Entschuldigen Sie bitte, wenn ich jetzt einige anspreche, die diesen Beitrag mit verletzender Ironie kommentieren. Selbst, wenn "die Warnung" nicht stimmt, wie können Sie es sich herausnehmen in einer derart anklagenden Selbstverständlichkeit über "diese Seherin" zu schreiben?

Ich finde, es wäre besser, für diese Person und alle Mitbeteiligten zu beten, anstatt üble Nachreden auf Kath.net zu starten. Schließlich sind wir ja alle Christen.
Danke.


3

0
 
 Theodor69 15. November 2013 
 

Das typische Schema

Das Strickmuster ist ein ganz einfaches: „Tiefkatholische“ Aussagen machen (beten, fasten, Warnung vor dem Bösen) und diese dann für sein eigenes Denken missbrauchen: beten und fasten wir dafür, dass die Visionen anerkannt werden. Diejenigen die die Visionen nicht anerkennen, sind vom Bösen vereinnahmt, denn der Teufel will nicht, dass diese Visionen publik werden. Diese zu publizieren ist also ein Kampf gegen den Bösen und der Widerstand dagegen kommt vom Bösen….Dafür sind viele Menschen – v.a. die einfachen – leider empfänglich.


8

0
 
 Adson_von_Melk 15. November 2013 

Endlich einmal eine gute Nachricht

Das scheint ja gut recherchiert zu sein. Die Geheimniskrämerei um die Identität der "Seherin" mag für entsprechend disponierte Geister eine zusätzlich Attraktion gewesen sein. Zumindest die ist nun weg.

Allerdings - das wurde hier schon gesagt - ist es sehr fraglich,ob die nun vorliegende Information bei eingefleischten Anhängern der "Warnung" zu einem Umdenken führt. Sie könnten natürlich achselzuckend weitermachen.

Aber zumindest besteht durch das Licht der Öffentlichkeit jetzt eine wesentlich bessere Einschätzungsmöglichkeit, und die Arbeitsweise der "Warnungs"-Maschinerie wird bekannt.

Ganz toll wäre es, wenn @antony mit seiner Beobachtung Recht behält und der Spuk jetzt vorüber ist.


6

0
 
 kreuz 15. November 2013 

danke @ antony

daß Sie auch zugeben können, dem aufgesessen zu sein.
mit Ihrer Vermutung, daß die Falsch-Offb. dunkler Natur sind, liegen Sie evtl. gar nicht so falsch; sonst hätten sie nicht für so lange Zeit so eine verheerende Wirkung verbreiten können.

www.kathtube.com/player.php?id=22848


6

0
 
 hiti 15. November 2013 

Abwarten

Ich hatte vorhin einige Zeieln geschrieben. Werden diese nicht veröffentlicht?
Ich hatte geschrieben dass die Aufrufe zu Gebet und Hinwendung zu den Sakramenten nichts schlechtes sein kann...
-
fg
Hiti


3

0
 
 antony 15. November 2013 

Ein Blick auf die Homepage (Englisch) zeigt:

Seit dem 4.11. produziert die Frau offenbar keine neuen "Botschaften" mehr. Vorher täglich.


7

0
 
 antony 15. November 2013 

Ich muss gestehen, ...

... ich fand "Die Warnung" anfangs sehr sehr faszinierend, habe drin gelesen und mich gefragt, ob es sich um authentische Offenbarungen handelt. Vieles klang so schlüssig, so integer.

Bis vor ca. 3 Jahren "Die Warnung" in einigen Dingen offensichtlich daneben lag und versucht wurde, im Nachhinein die vorherigen Aussagen "passend" umzudeuten.

Seit Franziskus Papst wurde, finde ich "die Warnung" brandgefährlich, weil sie das Potenzial hat, gerade in Kreisen, die Jesus von Herzen nachfolgen wollen, die Kirche zu spalten und Misstrauen dem Heiligen Vater gegenüber zu stiften.

Offenbar bin ich anfangs einem PR-Gag aufgesessen. Oder die "Begabung", die sich angeblich von Coleman auf Carberry übertragen hat, ist dunkler Natur.


11

0
 
 antony 15. November 2013 

Und was ist das Ziel der ganzen Aktion?

Will Frau Carberry demonstrieren, wie man Menschen scharenweise entsprechend der eigenen Ideen leiten kann?

"Die Welle" auf katholisch?

de.wikipedia.org/wiki/Die_Welle_%281981%29


6

0
 
 Sternchen28 15. November 2013 

Hoffentlich hört der Verwirrungsirrsinn jetzt endlich auf!

Ich hoffe zwar vehement, dass der Warnungsirrsinn jetzt endlich ein Ende nimmt, aber ich befürchte, dass die Warnungsanhänger sich auch von dieser Enthüllung nicht überzeugen lassen werden. Zu sehr sind sie schon im Konstrukt "Verwirrung" gefangen. Aber: Für Gott ist nichts unmöglich. Hoffen und beten wir, dass der Schleier von den Augen fällt.


10

0
 
 Wienerwald 15. November 2013 
 

Warnungen

Was von ihren Warnungen zu halten ist, bedarf keiner besonderen Begründung. Es kann in einem Wort zusammengefaßt werden: NICHTS


6

0
 
 macie 15. November 2013 
 

@Michael Hesemann

"Die "Warnung" war ihr PR-Meisterstück!"
Danke, Michael


6

0
 
 Martyria 14. November 2013 

Damit dürfte endlich und allen klar sein,

dass es sich bei der "Dame" um eine Schwindlerin handelt, die gezielt Christen vera****** ... (hinters Licht geführt) hat. Ja, so eine Gaudi aber auch. Wahrscheinlich hat sie sich köstlich amüsiert dabei, als Medienprofi.

Wann kapiert es auch der letzte Katholik, dass die Fülle der Offenbarung und die letztgültige Prophetie in und mit Christus a b g e s c h l o s s e n ist und alles weitere durch menschliche Verkündigung unters Volk Gebrachte allenfalls zur Verdeutlichung beiträgt, nie aber Ergänzung in Richtung einer Vervollkommnung ist?! Unsere - SEINE - Kirche hat als Grundpfeiler die Hl. Schrift, die Tradition und das Lehramt - das hat schon seinen Sinn und seine Berechtigung. Die Kirche hat schon immer gewusst, dass der Mensch ein durch "Geheimlehren" und "Privatoffenbarungen" verführbares Wesen ist, und das seit Paulus und der Gnosis.

Die Botschaften gehören in die Mülltonne der Kirchengeschichte - wenn sie dort überhaupt Erwähnung finden sollten.


8

0
 
 mhesemann 14. November 2013 
 

Die "Warnung" war ihr PR-Meisterstück!

Dass "Mary Divine Mercy" mit der PR-Lady Mary Carberry geb. McGovern identisch ist, kann wohl nicht mehr bezweifelt werden. Sie selbst erklärte am 11.10.2011 in einem Interview mit "Radio Maria": "Ich war eine erfolgreiche Geschäftsfrau". In einem zweiten Interview am 17.12.2011 bestätigte sie, in Irland zu leben. Auf ihrer website wird sie als "verheiratete Frau und Mutter einer Familie" bezeichnet. Vor allem aber bestätigten ihre Anhänger gleich nach der ersten Veröffentlichung ihres Namens und Fotos: "nachdem vor kurzem anscheinend die wahre Identität von MDM von den Gegnern ermittelt worden ist..." Was erfahren wir nun über Mary Carbery geb. McGovern auf der website ihres PR-Unternehmens? Zitat: "We create unusual online episodes and events designed around brands to spark interest and debate among key target consumers." (Wir entwickeln ungewöhnl. Online-Episoden und Ereignisse um Marken herum mit dem Ziel, die Aufmerksamkeit einer Zielgruppe zu erregen und Debatten zu provozieren)


12

0
 
 mhesemann 14. November 2013 
 

Der Bericht ist zutreffend

Nach meinen Recherchen ist die Darstellung in "Midwaystreet" zutreffend. Ich habe über eine irische Auskunftei Informatioen über "Coma Books", den Verleger des "Books of Truth", angefordert. Dabei handelt es sich tatsächlich um einen am 6.6.2012 gegründeten Ableger der "Trumpet Publishing Ltd.", die zunächst unter Leitung von Brefini Cully (a.k.a. "Joseph Gabriel") und Sarah Carberry, geb. 22.1.1985, der Tochter von Mary Carberry geb. McGovern stand und am 14.1.2013 an Martin Roth in 50997 Köln überschrieben wurde. Da die Bücher preiswert in Polen gedruckt und im Direktvertrieb verkauft werden (ohne die üblichen 60 % die an Auslieferung und Buchhandel gehen), kann von beträchtlichen Gewinnen für das Familienunternehmen "Warnung" ausgegangen werden. So hat die "Offenbarung" zumindest "Mary Divine Mercy" vor dem Offenbarungseid bewahrt - leider um den Preis so vieler dadurch irregeführter Seelen.


13

0
 
 Wolgakind 14. November 2013 
 

Glaube niemals Privatoffenbarungen

wenn du sie nicht selbst gefälscht hast:) Mich bringt die ganze Sparte Privatoffebarungen zum einerseits zum lachen, andererseits gibt mir zu denken was solcherlei irreführende Botschaften, Warnungen, schwarze Briefe usw. für Schäden bei Jugendlichen und Kindern anrichten können.Ich selbst habe im Jahre 1999 ein Buch gelesen das heist:" Das Tier 666, will die ganze Welt erobern." Dort steht dass der Computer, das Tier sei, also Satan der die Menschen verführe. Ich muss zugeben ich war so geschockt darüber, dass ich mit den Videospielen aufhörte und mich mehr meinen Mitmenschen widmete. Bei mir hatte es einen positiven Effekt. Allerdings hat sich durch das lesen des Buches eine Verschwörungstheorie in meinem Unterbewusstsein etabliert, die es mir noch heute erschwert klar und deutlich zu differenzieren. Also es hat mir einerseits geholfen, andereseits aber wieder Schatten in mein Leben geworfen,sodass ich glaube soetwas kann nicht von Gott als Offenbarungsauftrag an die Menschen kommen.


13

0
 
 kreuz 14. November 2013 

diese Frau würd ich abwatschen wenn ich Sie sähe

Sie hat viel Unfrieden, Angst, Streit, bei manchen (zu)Gutgläubigen gar Verzweiflung verursacht.
forget her.

www.youtube.com/watch?v=7Bm3FsQj-68


11

0
 
 Fides Mariae 14. November 2013 
 

Vielleicht nützt's was

Gut, wenn jetzt die Identität der "Seherin" bekannt ist. Vielleicht entschärft das die Autorität, die sie bei manchen Christen genießt. Mich betrübt das, wenn ich sehe, das wohlmeinende Leute an diese destruktiven, papstverunglimpfenden Mitteilungen glauben.


7

0
 
 kaiserin 14. November 2013 
 

Irre des Vewirrens!

Bei der Fülle dieser Art von Warnungen bekomme ich Magenkrämpfe. Ich registriere sie kaum noch: Das "Evangelium" unseres Herrn genügt mir,es erfüllt sogar völlig meinen Blick in die Zukunft.


10

0
 
 queenbix 14. November 2013 

Wenn man dann noch weiß ...

... dass Carberry ein Medien-Genie ist, die für ihre kommerzielle Werbearbeit/Marketing säkulare Auszeichnungen bekam, wundert man sich nicht mehr. Offenbar ist sie Teil oder Teilhaberin einer PR-Firma. Das erklärt, warum ihre "Warnung"-Webseite derart professionell aufgemacht ist. Und warum sie tatsächlich über 30 000 (irregeleitete) Facebook-Followers hat! :-(

Ich bin froh, dass die anonyme Frau hinter der "Warnung" jetzt enthüllt ist. Und ich bete darum, dass alle, die bisher immer noch an die Echtheit dieser "Seherin" glauben, die Demut haben, ihren Irrtum einzusehen. Und zurückzukehren zur Kirche unter dem Papst - einfach zur katholischen Normalität - ohne Verschwörungstheorien, ohne Angstmache, ohne falsche Prophezeiungen.


17

0
 
 Stefan Fleischer 14. November 2013 

Passend zu der ganzen Frage:

die Franziskus-Perle von heute.


9

0
 
 Loisel 14. November 2013 
 

@ Mysterium Ineffabile

Da kann ich Ihnen nur zustimmen.

Sowieso: wenn ich schon das Wort "Seher/-in" höre, dann fällt bei mir eine Klappe.
Selbige gibt es zuhauf in irgendwelchen esoterisch-/religiösen Zirkeln und auf deren Websites. Es gibt sogar Leute, die angeblich mit Engeln kommunizieren und durch entsprechende Bücher und/oder Seminare damit seit Jahren viel Geld verdienen!

Offenbar sind viele Menschen empfänglich für soetwas. Wieso nur??


5

0
 
 LangLebeFranz 14. November 2013 
 

Papst Franz ist 100% katholisch

Und allein deswegen ist diese angebliche Privatoffenbarung schon falsch.


15

0
 
 Lanze99 14. November 2013 
 

Alte Masche

Die Tatsache, dass Frau Carberry den "Seher" Coleman kannte und plötzlich Visionen nach dem gleichen Strickmuster erlebte, scheint mir mehr als fragwürdig. Da hat jemand eine Idee abgekupfert! Würde mich nicht wundern, wenn die beiden zusammen an den Visionen geschreibselt haben.


13

0
 
 willibald reichert 14. November 2013 
 

Mysterium Ineffabile

Wenn ich sehe, was heutzutage alles un-
widersprochen publiziert werden kann, ohne
daß man es in Frage stellt, dann ist es
für die "Warnung" sicher keine besondere
Anstrengung, daß sie Abnehmer findet.
Nur wenn die Kirche etwas sagt, ist sie
von gestern und wegen ihres immer wieder
Versagens unglaubwürdig, weil ihre Gegner natürlich fehlerfrei sind und an-
sonsten alles mit ihrem "Gewissen" ver-
einbaren können. Die Wahrheit ist seit jeher anstößig gewesen und daher hat sie auch alle aufgeklärten
Perioden der Geschichte überstanden und
wir können darauf vertrauen, daß
unser Herr bei uns sein wird alle Tage
bis zum Ende dieser Welt.


13

0
 
 Mysterium Ineffabile 14. November 2013 

Nun,

ich frage nicht, wie es Leute geben kann, die auf derartigen Unfug reinfallen. Und dann dabei meinen, dass das was mit "Christentum" zu tun hat. Anscheinend ist die Welt voll von Naiven, die dann auch noch meinen, "die Wahrheit" zu haben. Unglaublich.


16

0
 
 EinChrist 14. November 2013 
 

Gefahr!

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass diese "Botschaften der Warnung" sehr gefährlich sind, und man davor eindrücklich warnen sollte.

Die Botschaften enthalten angstmachende, teils prophetisch-falsche Ankündigungen, vermischt mit Verschwörungstheorien. Das besonders fiese ist, dass in den "Botschaften" ausdrücklich gesagt wird, dass man als "Jünger der Botschaften" missverstanden werden wird (demnach wird jede Ablehnung automatisch als Richtigkeit der "Botschaften" eingestuft).
Besonders auffallend: die deutlichen Aussagen zu dem Nachfolger Papst em. Benedikts XVI. Demnach begegnen die "Jünger der Warnungsbotschaften" dem jetzigen Papst nicht nur mit (teils berechtigter) Kritik, sondern mit Ablehnung und Vorverurteilung. Sie warten förmlich darauf, dass er etwas falsch macht, um dann es mit den "Botschaften" zu legitimieren.

Aus eigener Erfahrung: Finger weg von diesen Texten. Bereits das Lesen kann die Seele in ungute Unruhe versetzen! Das ist nicht der Friede Gottes!!


23

0
 
 Ottaviani 14. November 2013 

das klingt logisch

und wundert mich nicht den die botschaften sind alles wiederholungen angeblicher botschaften ab ca 1970


5

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Irrlehren

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Subtile Häresien vom Vorsitzenden der Schweizer Bischofskonferenz
  3. Der 'Amokkauf' der Maria Divine Mercy
  4. Weihbischof Schneider: ‚Die vierte große Krise der Kirche’
  5. Erzbistum Dublin warnt vor der 'Warnung'
  6. Medaille der ‚Warnung’: Maria mit Dornenkrone
  7. Neues zur ‚Warnung’: die ‚Australian Connection’
  8. Ein fragwürdiger Geburtstagswunsch für einen Irrlehrer
  9. Kanada: Kardinal soll nicht an romkritischer Konferenz teilnehmen
  10. Warnung vor der 'Warnung'








Top-15

meist-gelesen

  1. Berliner Christenverfolgung
  2. Schönstatt-Gründer Pater Kentenich ein Missbrauchstäter?
  3. Österreich: Ab Montag verpflichtender Mund-Nasenschutz bei Gottesdiensten
  4. 'Kirche, Sex und Sünde' - Fake-News-Alarm durch Kardinal Marx & Friends
  5. Vatikan gegen Mahlgemeinschaft von Katholiken und Protestanten
  6. Priester in Italien auf offener Straße erstochen
  7. Diesen Corona-Irrsinn versteht niemand mehr
  8. Bischof Oster kritisiert Unterstützung von „She decides“ durch Maria Flachsbarth/Kath. Frauenbund
  9. USA: Zweiter Fall eines ungültig getauften Priesters
  10. Berlin: „Antisemitismus-Beauftragter“ will Pacelli-Allee umbenennen
  11. Linke US-Verfassungsrichterin Ginsburg an Krebs gestorben - Kommt katholische Höchstrichterin?
  12. Die Helden von Berlin - Trotz Corona mehr als 3000 Teilnehmer beim Marsch für das Leben
  13. 27 deutsche Ärzte ersuchen Bischöfe um Erlaubnis der Mundkommunion
  14. Erzbischof Gänswein aus Krankenhaus in Rom entlassen
  15. US-Bischof Seitz entsetzt über Vandalismus in Kathedrale: Wichtige Herz-Jesu-Statue zerschmettert

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz