24 Oktober 2011, 17:48
Entweltlichung bei Weltbild
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Aufreger'
Übelmeinende könnten jederzeit den Vorwurf erheben, die katholische Kirche in Deutschland sei am lukrativen Porno-Geschäft beteiligt - Von Guido Horst / Die Tagespost

Augsburg (kath.net/DieTagespost)
Es ist die Frage, ob das Pornoangebot beim bischöflichen Weltbild-Verlag darauf zurückzuführen ist, dass einige Filter im Internet versagt haben. Die Schnelligkeit, mit der die entsprechenden kirchlichen Stellen auf den Bericht des Branchenmagazins „buchreport“ reagiert haben, lässt zumindest vermuten, dass man das sofort und umfassend klären will. Aber allein die Fünfzig-Prozent-Beteiligung des bischöflichen Weltbild-Verlags bei Droemer-Knaur zeigt, dass hier nicht nur irgendwelche Filter schlüpfrig geworden sein könnten. Der Fehler steckt vielleicht im System. Droemer-Knaur verlegt nicht nur buddhistische Literatur, sondern auch knallharten Sex und Erotik. Da geht es nicht darum, eine gewisse Literatur für gewisse Kunden „vorzuhalten“, da wird vielmehr selber produziert. Die Bischöfe werden darlegen müssen, wie man das nach außen rechtfertigen kann. Denn Übelmeinende könnten jederzeit den Vorwurf erheben, die katholische Kirche in Deutschland sei am lukrativen Porno-Geschäft beteiligt. In einer Zeit, in der man nach jedem Strohhalm greift, mit dem man die Kirche kitzeln kann, sollten solche breiten Angriffsflächen vermieden werden. Die Deutsche Bischofskonferenz verfügt über genügend Medienkompetenz, um das umfassend zu prüfen.

Werbung
christenverfolgung


Ein weiterer Aspekt geht aber tiefer. Da kam der Papst nach Deutschland und wies auf einen Überhang an Strukturen der Kirche in Deutschland hin – bei einem gleichzeitigen Mangel an Geist und Glauben im Inneren. Die Kirche habe sich zur sehr der Welt angepasst. In Freiburg mahnte Benedikt XVI. deshalb eine „Entweltlichung“ an. Daraufhin setzte in kirchlichen Kreisen ein gewisses Raunen ein. Man rieb sich an dem Begriff Entweltlichung. Solle sich die Kirche jetzt aus ihrer Verantwortung für Gesellschaft zurückziehen? Nein, das hatte der Papst nicht gesagt. Will er vielleicht, dass in Deutschland die Kirchensteuer abgeschafft wird? Nun, die Bischöfe werden genug Gelegenheit haben, da nochmals beim Papst nachzufragen. Aber sind die Porno-Produkte bei Weltbild und Droemer-Knaur nicht das anschaulichste Beispiel dafür, wie man die Rede des Papstes von der anstehenden „Entweltlichung“ richtig interpretieren kann? Wäre es nicht angemessener, dass die Bischöfe mit gut gemachter religiöser Literatur ihr Geld verdienen? Und muss man immer Geld verdienen? Kann man nicht einmal katholische Klassiker wieder neu auflegen? Oder Kirchensteuerzahlern eine „Mitgliederzeitschrift“ zur Verfügung stellen, in der sie sehr mehr über die Kirche erfahren? Die Rede des Papstes von der „Entweltlichung“ war nicht abstrakt, sondern sehr konkret.

(Quelle: Die Tagespost)

Ein Hinweis in eigener Sache: Trotz der Ankündigung von DBK und WELTBILD sind auch am Montag am Abend noch immer mehr als 2.500 Erotik- und Sexartikel bei Weltbild.de zu finden.

WELTBILD.de

Deutsche Bischofskonferenz



Diskussion auf Facebook und KATHNEW.com:

Diskussion auf Kathnews.com



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Frauen auf allen Ebenen der Kirche mehr an Führungsaufgaben beteiligen (72)

Abtreibung ist wie ein Auftragsmord! (61)

Marx gab die 50.000 Euro an „Lifeline“ aus Hilfsetat des Erzbistums (55)

Jesuitenpater Wucherpfennig bleibt bei seinen Gay-Äußerungen (48)

Hütet euch vor den rigiden und versteiften Christen! (42)

"Abtreibung ist wie Auftragsmord! Darf der Papst das sagen?" (38)

War Kardinal Coccopalmerio bei Drogen-Homo-Party anwesend? (35)

„Sexueller Missbrauch ist auch in der Beichte geschehen“ (26)

Wenn es Gott denn gibt (25)

Das rechte Beten (22)

Missbrauch des Missbrauchs (22)

Kardinal Wuerl tritt zurück (22)

„Mich verblüfft der geradezu aggressive Tonfall des Interviews“ (22)

Ägypten: 17 Todesurteile für Islamisten nach Anschlägen auf Christen (18)

Jugendsynode: Jesuitengeneral Sosa, Multikulti, sexuelle Orientierung (18)