17 März 2011, 09:43
Dubliner Erzbischof: Erziehung muss Elternsache bleiben
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Erziehung'
Eine „einfache Verlagerung der Erziehungsverantwortung von den Eltern zum Staat“ ist keine effektive Lösung, sagt Erzbischof Martin.

Dublin (kath.net/KAP) Der Dubliner Erzbischof Diarmuid Martin hat davor gewarnt, die Verantwortung für die Kindererziehung zu rasch an öffentliche Einrichtungen zu delegieren. Laut Bericht der Tageszeitung "Irish Examiner" (Mittwoch) betonte Martin in einer Rede vor Bildungsvertretern in Dublin die Bedeutung der Eltern in der Erziehung.

Werbung
christenverfolgung


Es gebe zwar viele Fälle, "in denen elterliche Nachlässigkeit Kindern schweren Schaden zugefügt" habe, und es brauche Mechanismen, um einen "angemessenen Schutz der Rechte von Kindern" sicherzustellen, so der Kardinal. Im Allgemeinen wäre es aber falsch zu denken, dass eine einfache Verlagerung der Erziehungsverantwortung von den Eltern zum Staat eine effektivere Lösung sei. Beispiele für Schwächen der staatlichen Kinderfürsorge finde man etwa im Gesundheitswesen und im Justizvollzug.

Die neue irische Regierung habe die Dringlichkeit dieser ernsten Mängel klar anerkannt, räumte Martin ein. Doch die nötigen Gegenmaßnahmen seien mit einem großen Aufwand verbunden; sie müssten über einen bloßen Aufbau neuer Strukturen hinausgehen.

Der Kardinal rief die irischen Eltern auf, sich mehr in die Debatte über verschiedene Bildungswege einzubringen. Zugleich räumte er laut Bericht ein, dass das momentane Fehlen einer "wirklichen Vertretung elterlicher Interessen" auch auf eine Dominanz des traditionellen katholischen Erziehungsmodells zurückzuführen sei; darin sei eine solche Vertretung nicht vorgesehen.

Copyright 2011 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (101)

Bistum Würzburg: Konflikt zwischen Pfarrer und "Maria 2.0-Aktivisten" (91)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (59)

Evangelischer Theologe: 'Fuck you Greta!' (55)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

„Was wir von Forst lernen können“ (21)

Die Wahrheit und Freiheit des Glaubens (20)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (20)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (14)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (13)

'Maria 1.0' fordert Neuevangelisierung beim Synodalen Weg (13)

Kirchenaustritte: Was jetzt zu tun ist (11)