Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  2. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  3. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  4. Vatikan besorgt über Einbrüche im weltweiten Tourismus
  5. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  6. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  7. Die Welt heilen
  8. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah
  9. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  10. Corona: Ethikerin appelliert zu mehr Spielraum für Pflegeheime
  11. Ich glaube an … Engel?
  12. Evangelischer Landesbischof Ralf Meister behauptet: "Der Mensch hat ein Recht auf Selbsttötung"
  13. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  14. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  15. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!

Das Gebet für die Seligsprechung Papst Pius’ XII.

5. November 2010 in Aktuelles, 10 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Kardinal Angelo Bagnasco gibt das ‚Imprimatur’ des vom Konsultor der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentendisziplin Nicola Bux verfassten Gebetstextes. Von Armin Schwibach


Rom (kath.net/as) Das Gebet zur Seligsprechung und Verherrlichung des ehrwürdigen Dieners Gottes Papst Pius’ XII. ist fertig. Es würde vom Konsultor der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentendisziplin sowie des Amtes für die liturgischen Feiern mit dem Papst, Nicola Bux, verfasst. Dem Gebetstext wurde das offizielle „Imprimatur“ von Kardinal Angelo Bagnasco, Erzbischof von Genua und Präsident der italienischen Bischofskonferenz, verliehen. Kardinal Bagnasco betonte seine Zustimmung zum Gebet durch eine handschriftliche Autorisierung unter dem Original des Textes.

Es ist das Anliegen der Laienvereinigung Comitato Papa Pacelli, das Gebet um die Verherrlichung Pius XII. durch seine Seligsprechung in großem Umfang zu verbreiten. Die Postulation überreichte dem „Comitato“ ein Stück Stoff der weißen Soutane des Papstes. Auf einigen Tausenden der Gebetskarten werden kleine Stoffteile angebracht.

Das anlässlich des 50. Todestages Pius XII. im Jahr 2008 gegründete „Comitato Papa Pacelli“ setzt es sich zum Ziel, die Kenntnis der Gestalt des Pacelli-Papstes zu verbreiten und dessen Lehramt zu vertiefen. Dabei weist das „Comitato“ darauf hin, dass Papst Pius XII. über 200 Mal in den Texten des II. Vatikanischen Konzils zitiert und damit nur von Zitaten aus der Heiligen Schrift übertroffen wird.


2007 hatte die Vollversammlung der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse einstimmig das Dekret über den heroischen Tugendgrad Papst Pius’ XII. approbiert. Aufgrund der Tatsache, dass Benedikt XVI. darauf hingewiesen wurde, dass im Falle einer sofortigen Promulgation des Dekretes die Beziehungen mit Israel Schaden leiden würden, ordnete der Papst eine zusätzliche Nachforschung in den Archiven des Vatikans an, um zu weiterer und vertiefter Klarheit über das Wirken Pius’ XII. in der Zeit des II. Weltkrieges zu gelangen. Das Ergebnis auch dieser Forschungen war, dass es Pius XII. nicht möglich gewesen war, mehr zu tun als das, was er getan hatte. Es wurde erneut deutlich, dass ein massives öffentliches Einschreiten nur zu einer Verschärfung der bereits katastrophalen Situation geführt hätte.

So promulgierte Benedikt XVI. im Dezember 2009 das Dekret, mit dem der heroische Tugendgrad Pius’ XII. anerkannt wurde, und gestattete damit dessen Verehrung als ehrwürdigen Diener Gottes. Zu dieser Entscheidung des Papstes kam es unter anderem auch aufgrund der Tatsache, dass einige Dutzende von amerikanischen Rabbinern dem Papst eine Botschaft übersandt hatten, mit der sie gegenüber den von europäischen Juden vorangebrachten Kampagnen gegen Pius XII. auf Distanz gingen.

kath.net veröffentlicht eine deutsche Übersetzung des Gebetes für die Seligsprechung des ehrwürdigen Dieners Gottes Pius XII.

Herr Jesus Christus,
Wir danken Dir, dass Du der Kirche Papst Pius XII. geschenkt hast,
einen treuen Lehrer Deiner Wahrheit und „Pastor Angelicus“.

Mit sicherer Lehre und milder Festigkeit
hat er das höchste apostolische Amt ausgeübt
und Deine Kirche durch das aufgewühlte Meer der totalitären Ideologien geführt.

Er hat die Arme des Petrus unterschiedslos
den Opfern der schrecklichen Tragödie des II. Weltkrieges geöffnet
und die Mahnung ausgesprochen, dass mit dem Frieden – Werk der Gerechtigkeit – nichts verloren ist.

Mit Demut und Klugheit hat er der Heiligen Liturgie neuen Glanz verliehen
und die Herrlichkeit der Allerseligsten Jungfrau Maria durch die Verkündigung ihrer Aufnahme in den Himmel gezeigt.

Gib, o Herr, dass auch wir nach seinem Beispiel lernen,
die Wahrheit zu verteidigen,
voll Freude dem katholischen Lehramt zu gehorchen
und die Räume unserer Liebe zu weiten.

Deshalb beten wir zu Dir,
wenn es für Deine größere Glorie und für das Wohl unserer Seelen ist,
Deinen Diener, Papst Pius XII., zu verherrlichen.
Amen.

Imprimatur
Angelus Kard. Bagnasco,
Erzbischof von Genua


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Chris2 8. November 2010 
 

TV-Beiträge

@ mariaschnee: Erwartungsgemäß kamen als \"Ausgleich\" auch ein paar \"kritische\" Sendungen, z.B. \"Der Stellvertreter\" (sozusagen als \"der\" Klassiker der Pius-XII-Geschichtsumschreibung) oder ein Spielfilm, in dem es um die Auffindung des Grabes Jesu geht und der von TV Today - nicht ganz unzutreffend - als \"TV-Abenteuerposse\" bezeichnet wurde (spätestens, wenn man die Stelle gesehen hat, in der sich die skrupellosen Killer, die natürlich einem katholischen Geheimorden angehörigen, nach der Tat \"brav\" bekreuzigen, weiß man warum...)...


0

0
 
 Evalyne 6. November 2010 
 

@Seraphicus

ja, gut, Pius XII würde nach der Seligsprechung Seliger genannt werden dürfen u sein Fest dürfte gefeiert werden. Aber jetzt weiss ich immer noch nicht, wieso hier für die Verherrlichung von Pius XII und nicht für die Seligsprechung gebetet wird.
Findet das hier niemand seltsam?
@mariaschnee: das klingt interessant, das Buch. Ich habe das Buch seiner Haushälterin, Schwester Pascalina Lehnert \"Ich durfte ihm dienen\" gelesen, das war auch sehr berührend


0

0
 
 frajo 6. November 2010 

@Dismas @mariaschnee

Tatsächlich zeigt diese Buch, bzw. die Interviewserie mit P. Gereon, welche Macht wir dem Gebet zuordnen können. Eine kleine Korrektur zu PPius XII möchte ich jedoch anfügen. Nicht er hatte P. Gereon zum Priester geweiht sondern ein französischer Bischof in Nordafrika - nach Erteilung der Erlaubnis dazu durch PPius XII.

Das Buch \"Tödliche Schatten, tröstendes Licht\", bzw. die über kTV erhältliche DVD mit P. Gereon ist sehr hilfreich einem jeden, der \"ein reines Herz haben will\" Denn er wird Gott schauen - wie Mutter Theresa zu P. Leo Maasburg gesagt hatte. Er kann dann Gottes Wirken in seinem täglichen Leben permanent erkennen. Diese Erfahrung konnte ich durch das Betrachten des Lebens von P. Gereon machen.


0

0
 
 Dismas 5. November 2010 

@mariaschnee ES JUBELT MEIN HERZ!!!

der Hinweis freut mich sehr. Es gab ja in K-TV auch eine Interviewsendung mit Pater Gereon. In mehreren Fortsetzungen erzählte er von seinem Leben. Es waren packende ergreifende Erzählungen. Er erzählte auch über seine im wahrstenSinne wunderbare Priesterweihe durch diesen heiligmäßigen Papst!!

Allgemein:
Mein Herz ist voll Freude über dieses Gebet, ich danke unserem geliebten Hl.Vater, dass er sich für die Ehre der Altäre für Papst Pius XII einsetzt!!
Sicher, die \"Hölle\" und ihre irdischen Diener werden heulen, schimpfen und spucken.


0

0
 
 SERAPHICUS 5. November 2010 

@Evalyne

\"2. Die Lehre über die Einrichtungen der Seligsprechung (2) und Heiligsprechung (3) ist jahrhundertelang im wesentlichen unverändert geblieben. Ihre Unterscheidung (4), die in den betreffenden konstitutiven Formeln der öffentlichen Erklärung ihren angemessenen Ausdruck findet, ist klar und von wesentlicher Bedeutung. Die Heiligsprechung oder Kanonisation ist die höchste Verherrlichung eines Dieners Gottes seitens der Kirche, der nach Verlesung des definitiven und für die gesamte Kirche verpflichtenden Dekrets und der feierlichen Bestätigung durch das Päpstliche Lehramt zur Ehre der Altäre erhoben wird. Das findet seinen eindeutigen Ausdruck in der Formel: »Ad honorem Sanctae et Individuae Trinitatis…, auctoritate Domini Nostri Iesu Christi, beatorum Apostolorum Petri et Pauli ac Nostra … Beatum N.N. Sanctum esse decernimus ac definimus, ac Sanctorum Catalogo adscribimus, statuentes eum in universa Ecclesia inter Sanctos pia devotione recoli debere« [»Zur Ehre der Heiligen und Unteilbaren Dreifaltigkeit … erklären und bestätigen wir mit Vollmacht unseres Herrn Jesus Christus, der seligen Apostel Petrus und Paulus und unserer … Vollmacht den seligen N.N. als Heiligen und nehmen ihn in das Verzeichnis der Heiligen auf, indem wir festlegen, daß ihm in der gesamten Kirche die fromme Verehrung in der Schar der Heiligen zu erweisen ist«].

Die Seligsprechung hingegen besteht in der Erlaubnis, daß einem Diener Gottes, dessen heroischer Tugendgrad oder dessen Martyrium gebührend anerkannt worden sind, die öffentliche Verehrung in einer bestimmten Gegend erwiesen werden darf; das kommt in der Seligsprechungsformel zum Ausdruck: »… facultatem facimus ut Venerabilis Servus Dei N.N. Beati nomine in posterum appelletur, eiusque festum … in locis ac modis iure statutis quotannis celebrari possit« [»… geben wir die Erlaubnis, daß der ehrwürdige Diener Gottes N.N. von jetzt an Seliger genannt wird und sein Fest … alljährlich in den rechtlich festgelegten Formen und an den dazu bestimmten Orten gefeiert werden kann«].\"

www.vatican.va/roman_curia/congregations/csaints/documents/rc_con_csaints_doc_20050929_saraiva-martins-beatif_ge.html


0

0
 
 Evalyne 5. November 2010 
 

wieso wird für die Verherrlichung gebetet

und nicht für die Seligsprechung? Was ist denn genau die Definition von Verherrlichung im katholischen Sinn?


1

0
 
 flori 5. November 2010 
 

Gebetskarten

Weiß jemad, wo man solch eine Gebetskarte bekommenn kann?


1

0
 
 GMM 5. November 2010 

Wunderbar !

Eine richtig gute Mleldung - neben der Eröffnung des Priesterseminasr auf Kuba.
Das Gebet ist wunderbar - und kommt gerade rechtzeitig nach dem Film über den Diener Gottes.
Gutes \"Timing\". Der Vatikan hat dazugelernt. 8-)


1

0
 
 mariaschnee 5. November 2010 
 

mariaschnee

Jetzt kommt endlich einmal die Wahrheit in ARD und ARTE über Pius XII: ans Licht.
Dazu möchte ich noch auf das spannende Buch von Pater Gereon Goldmann \"Tödliche Schatten - tröstendes Licht\" aufmerksam machen. Pater Gereon schildert die wundersame Begegnung inmitten der Kämpfe in Rom und seine Priesterweihe durch diesen Papst. Sehr lesenswert !
Ich war zuvor auch kein großer Bewunderer, aber nach dieser authentischen Schilderung, verehre ich Pius XII. sehr.
Danke für dieses schöne Gebet.


1

0
 
 Navelius 5. November 2010 

Gebet für die Seligsprechung Papst Pius’ XII.

Zu dem Gebet fällt mir nur Eines ein: AMEN! AMEN! AMEN!

Wir müssen damit rechnen, daß mit der angestrebten Seligsprechung ein erneuter Sturm über die Hl. Mutter Kirche und den Hl. Vater hereinbrechen wird. Anfeindungen, Halbwahrheiten, Provokationen, offene Lügen, schauspielerisch vorgetragene Entrüstungen, ja bis zu offenen Angriffe und Haß.

Und doch möge es unser Herzenswunsch sein, daß dieser große Papst jenen großen Papst eines Tages zu Ehre der Altäre bringen möge!

Gloria Patri et Filio et Spiritui Sancto, sicut erat in principio et nunc et semper et in secula seculorum. Amen!


1

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Pius XII.

  1. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  2. Entwurf für unveröffentlichte Enzyklika von Pius XII. entdeckt
  3. „Die Wahrheit wird uns dankbar werden lassen!“
  4. Ein Espresso für den Obersturmbannführer
  5. Keine Abstriche bei der Lehre, aber Verkündigung „in neuer Sprache“
  6. Pius XII.: „Der Mensch ist nur groß, wenn er kniet“
  7. „Die Kirche fürchtet die Geschichte nicht - sie liebt sie“
  8. Will Franziskus den Weltkriegspapst bald seligsprechen?
  9. Eine „unterschlagene“ Enzyklika?
  10. Wann erfuhr der Vatikan von Auschwitz?








Top-15

meist-gelesen

  1. Vatikan: Veränderte Taufformeln sind ungültig!
  2. Sommerspende für kath.net - Eine Bitte an Ihre Großzügigkeit
  3. Der Graben zwischen Rom und der deutschen Ortskirche wird immer tiefer
  4. Benedikt XVI. und Franziskus haben offenbar dasselbe Grab gewählt
  5. "Wir brauchen eine Debatte über das jüngste Konzil"
  6. Erzbischof verbietet traditioneller Gemeinschaft vorläufig die Mundkommunion
  7. „Penis-Brunnen“ vor katholischer Kirche
  8. Unser Bischof hat sich nur einseitig informiert!
  9. Kolumnistin: Abtreibung, um im Urlaub Bikini-Figur zu haben, ist völlig berechtigt
  10. Französische Nationalversammlung stimmt für neues Bioethikgesetz – „So sterben Zivilisationen“
  11. „Die Grundsatzfrage: Welchen Gott wollen wir?“
  12. LEHRMÄSSIGE NOTE zur Abänderung der sakramentalen Formel der Taufe
  13. Päpstliche Akademie für das Leben verteidigt ihr jüngstes „Gott-loses“ Dokument zur Covid-Pandemie
  14. Hartl: „Schau in den Spiegel. Du siehst den Menschen, der für Dein Leben verantwortlich ist“
  15. Hubschrauber am Landeplatz der Arche Noah

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz