05 November 2010, 15:30
Das Gebet für die Seligsprechung Papst Pius’ XII.
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Pius XII.'
Kardinal Angelo Bagnasco gibt das ‚Imprimatur’ des vom Konsultor der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentendisziplin Nicola Bux verfassten Gebetstextes. Von Armin Schwibach

Rom (kath.net/as) Das Gebet zur Seligsprechung und Verherrlichung des ehrwürdigen Dieners Gottes Papst Pius’ XII. ist fertig. Es würde vom Konsultor der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentendisziplin sowie des Amtes für die liturgischen Feiern mit dem Papst, Nicola Bux, verfasst. Dem Gebetstext wurde das offizielle „Imprimatur“ von Kardinal Angelo Bagnasco, Erzbischof von Genua und Präsident der italienischen Bischofskonferenz, verliehen. Kardinal Bagnasco betonte seine Zustimmung zum Gebet durch eine handschriftliche Autorisierung unter dem Original des Textes.

Werbung
KiB Kirche in Not


Es ist das Anliegen der Laienvereinigung Comitato Papa Pacelli, das Gebet um die Verherrlichung Pius XII. durch seine Seligsprechung in großem Umfang zu verbreiten. Die Postulation überreichte dem „Comitato“ ein Stück Stoff der weißen Soutane des Papstes. Auf einigen Tausenden der Gebetskarten werden kleine Stoffteile angebracht.

Das anlässlich des 50. Todestages Pius XII. im Jahr 2008 gegründete „Comitato Papa Pacelli“ setzt es sich zum Ziel, die Kenntnis der Gestalt des Pacelli-Papstes zu verbreiten und dessen Lehramt zu vertiefen. Dabei weist das „Comitato“ darauf hin, dass Papst Pius XII. über 200 Mal in den Texten des II. Vatikanischen Konzils zitiert und damit nur von Zitaten aus der Heiligen Schrift übertroffen wird.

2007 hatte die Vollversammlung der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse einstimmig das Dekret über den heroischen Tugendgrad Papst Pius’ XII. approbiert. Aufgrund der Tatsache, dass Benedikt XVI. darauf hingewiesen wurde, dass im Falle einer sofortigen Promulgation des Dekretes die Beziehungen mit Israel Schaden leiden würden, ordnete der Papst eine zusätzliche Nachforschung in den Archiven des Vatikans an, um zu weiterer und vertiefter Klarheit über das Wirken Pius’ XII. in der Zeit des II. Weltkrieges zu gelangen. Das Ergebnis auch dieser Forschungen war, dass es Pius XII. nicht möglich gewesen war, mehr zu tun als das, was er getan hatte. Es wurde erneut deutlich, dass ein massives öffentliches Einschreiten nur zu einer Verschärfung der bereits katastrophalen Situation geführt hätte.

So promulgierte Benedikt XVI. im Dezember 2009 das Dekret, mit dem der heroische Tugendgrad Pius’ XII. anerkannt wurde, und gestattete damit dessen Verehrung als ehrwürdigen Diener Gottes. Zu dieser Entscheidung des Papstes kam es unter anderem auch aufgrund der Tatsache, dass einige Dutzende von amerikanischen Rabbinern dem Papst eine Botschaft übersandt hatten, mit der sie gegenüber den von europäischen Juden vorangebrachten Kampagnen gegen Pius XII. auf Distanz gingen.

kath.net veröffentlicht eine deutsche Übersetzung des Gebetes für die Seligsprechung des ehrwürdigen Dieners Gottes Pius XII.

Herr Jesus Christus,
Wir danken Dir, dass Du der Kirche Papst Pius XII. geschenkt hast,
einen treuen Lehrer Deiner Wahrheit und „Pastor Angelicus“.

Mit sicherer Lehre und milder Festigkeit
hat er das höchste apostolische Amt ausgeübt
und Deine Kirche durch das aufgewühlte Meer der totalitären Ideologien geführt.

Er hat die Arme des Petrus unterschiedslos
den Opfern der schrecklichen Tragödie des II. Weltkrieges geöffnet
und die Mahnung ausgesprochen, dass mit dem Frieden – Werk der Gerechtigkeit – nichts verloren ist.

Mit Demut und Klugheit hat er der Heiligen Liturgie neuen Glanz verliehen
und die Herrlichkeit der Allerseligsten Jungfrau Maria durch die Verkündigung ihrer Aufnahme in den Himmel gezeigt.

Gib, o Herr, dass auch wir nach seinem Beispiel lernen,
die Wahrheit zu verteidigen,
voll Freude dem katholischen Lehramt zu gehorchen
und die Räume unserer Liebe zu weiten.

Deshalb beten wir zu Dir,
wenn es für Deine größere Glorie und für das Wohl unserer Seelen ist,
Deinen Diener, Papst Pius XII., zu verherrlichen.
Amen.

Imprimatur
Angelus Kard. Bagnasco,
Erzbischof von Genua

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (51)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (44)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (39)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (35)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

„Wie sagt man nochmal ‚römische Zentralisierung‘ auf theologisch?“ (19)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

Ökumenische Eucharistiefeier – ein Gedanke von epochaler Dummheit (17)

"Wir wollen unschuldig sein" (17)