Login




oder neu registrieren?
Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  5. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  6. Der grosse Betrug
  7. Papst Franziskus in Geldnot!
  8. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  9. Mexiko: Priester nimmt während der Messe Anruf des Papstes entgegen
  10. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick

Pfarrer Gerhard Maria Wagner zum Weihbischof für Linz ernannt

31. Jänner 2009 in Österreich, keine Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bischof Ludwig Schwarz: "Ich freue mich über den Weihbischof - Er liebt die Kirche" - Bischofsweihe am 22. März - Jetzt online: Großes Exklusivinterview mit Pfr. Gerhard Maria Wagner


Linz (kath.net)
Papst Benedikt XVI. hat den Windischgarstner Pfarrer Dr. Gerhard Maria Wagner zum Weihbischof für die Diözese Linz ernannt. Dies wurde am Samstag Mittag zeitgleich im Vatikan und in Linz bekanntgegeben. Pfarrer Wagner zeigte sich in einer ersten Reaktion gegenüber Kath.Net sehr erfreut über die Bestellung und sehr gespannt über seine neue Aufgabe.

Wagner wurde am 17. Juli 1954 als Sohn der Arbeiterfamilie Anna und Franz Wagner in Linz geboren, wuchs anschließend im Mühlviertel auf und besuchte in Wartberg/Aist die Volksschule. 1972 absolvierte Wagner am Gymnasium Collegium Petrinum in Linz die Matura.

Nach zwei Jahren am Priesterseminar setzte er seine Ausbildung von 1974 – 1979 an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom fort. Am 10. Oktober 1978 wurde Wagner in Rom vom ungarischen Kardinal Lekai zum Priester geweiht und kam ein Jahr später als Kaplan nach Bad Ischl, wo er sich vor allem als Jugend- und Familienseelsorger engagierte.

Im Herbst 1984 kehrte Wagner nach Rom zurück, um die theologischen Studien zu vertiefen und mit dem Doktorratsstudium mit „Summa cum laude“ abzuschließen. Er spricht fließend Englisch, Spanisch, Italienisch und Französisch. Am 11. September 1988 wurde Gerhard Maria Wagner als Pfarrer von Windischgarsten eingeführt.

Die Pfarre Windischgarsten gilt heute als blühende Pfarrei der Diözese Linz, in der sehr viel Wert auf Hl. Messen, Anbetung und Gebetskreise gelegt wird. Seit 1995 gibt es in der Pfarrei täglich von 8.00 bis 19.00 Uhr Anbetung. In der Pfarrei sind in den letzten Jahren etwa 40 Gebetskreise aufgebaut worden.

Wagner, der übrigens auch immer als Priester äußerlich erkennbar auftritt, gilt bei den meisten Bewohnern der Pfarrei als sehr beliebt, volksnah und menschenfreundlich. Sein Einsatz für die Pfarrei ist im „Pfarrer von Ars“-Stil umfassend und ähnlich wie Jean-Marie Vianney ist er auch regelmäßig im Beichtstuhl anzutreffen.

Besonders die Jugend ist ihm ein Anliegen. Ob ein Fußballspiel oder Schifahren, Wagner ist immer wieder bei der Jugend zu finden. Die Ministrantenschar der Pfarrei ist riesig.



Der Windischgarstner Pfarrer hat es auch geschafft, sehr viele Laien für die Mitarbeit in der Pfarrei zu motivieren. Im Internet gilt Wagner als bewandert, seine Pfarrhomepage wird regelmäßig aktualisiert.

Besonders viel Wert legte der neue Weihbischof auf die Glaubensausbildung der Pfarreimitglieder. Sein Pfarrblatt gilt als weit über die Grenzen der Pfarrei hinaus als Vorzeigepfarrblatt und übertrifft in theologischen und spirituellen Fragen ohne Probleme so manche offizielle Kirchenzeitung. Die Pfarrei Windischgarsten verliert einen sehr guten Pfarrer, die Diözese Linz bekommt einen sehr guten Weihbischof und Diözesanbischof Ludwig Schwarz einen sehr guten und loyalen Mitarbeiter, auf den er sich 100 % verlassen kann.

Der Linzer Diözesanbischof Ludwig Schwarz hat zur Ernennung folgende Erklärung abgegeben:

"Ich danke Gott und freue mich darüber, dass ich durch den Papst einen Weihbischof erhalten habe, der für mich und für die Diözese, wie ich es hoffe und wünsche, eine echte Hilfe sein wird.

Durch sein Studium in Rom ist er in der Theologie gut beheimatet und bringt aufgrund seines langjährigen Wirkens als Kaplan und Pfarrer eine reiche pastorale Erfahrung mit.

Mit großer Liebe widmet er sich vor allem den Kindern und Jugendlichen. Er liebt die Kirche und dient mit Hingabe und Engagement. Ich heiße den neuen Weihbischof in Linz herzlich willkommen und bitte alle Gläubigen, ihn mit Offenheit anzunehmen."

Die Bischofsweihe wird voraussichtlich am 4. Fastensonntag, 22. März 2009 um 15.00 Uhr im Linzer Mariendom stattfinden.

Kathpedia: Gerhard Maria Wagner


Ihre Reaktion zur Ernennung im Forum.

KathTube: Großes kath.net-Exklusivinterview mit Pfr. Gerhard Maria Wagner:




Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Gerhard Maria Wagner

  1. Pfarrer Wagner: WJT soll in der Pfarre weiter wirken
  2. 'Man hält sich nicht an das, was der Papst uns sagt'
  3. Gerhard Maria Wagner: 'Gott lässt sich nicht in seine Karten schauen'
  4. 'Machtkämpfe innerhalb der Kirche'
  5. Pfarrer Wagner: Alle müssen sich bemühen, mit der Kirche zu gehen
  6. 'Der Linzer Weg ist kein katholischer und spaltet die Kirche'
  7. 'Wir brauchen keinen Papst. Wir sind selber katholisch'
  8. Investiturstreit mit pastoralem Gespür
  9. Papst nimmt 'Rücktritt' von Gerhard Maria Wagner an
  10. 'Rom darf sich nicht erpressen lassen'







Top-10

meist-gelesen

  1. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  2. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  3. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  4. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  5. Vom Lehramt längst beantwortet
  6. Kardinal Müller warnt vor Unterdrückung der katholischen Kirche
  7. Papst Franziskus in Geldnot!
  8. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  9. Es gibt Tragödien, die durch keine Ethik zu vermeiden sind
  10. Corona-Krise ist für George Soros die Krise seines Lebens

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US