Login




oder neu registrieren?
Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  5. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  6. Der grosse Betrug
  7. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  8. Papst Franziskus in Geldnot!
  9. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  10. Mexiko: Priester nimmt während der Messe Anruf des Papstes entgegen

Pfarrer Wagner: WJT soll in der Pfarre weiter wirken

25. August 2011 in Interview, 5 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Gerhard Maria Wagner exklusiv gegenüber KATH.NET vom Weltjugendtag: Pfarrerinitiative „sehr sehr enttäuschend“, WJT-Impulse oft „Initialzündung“ für eine geistliche Berufung


Madrid (kath.net) Auch die Pfarrseelsorge soll durch den WJT gestärkt werden. Das wünscht sich Gerhard Maria Wagner, Pfarrer von Windischgarsten in der Diözese Linz, der zum ersten Mal auf einem Weltjugendtag ist, im kath.net-Exklusiv-Interview mit Christof Zellenberg.

„Erschrocken“ zeigt sich Pfarrer Wagner über den „Aufruf zum Ungehorsam“ der „Pfarrerinitiative“. Er empfehle diesen Priestern, einmal zum Weltjugendtag zu kommen und die Begeisterung der jungen Leute „auf der Basis des Glaubens“ zu erleben. „Auch der junge Mensch sehnt sich nach der Wahrheit des Glaubens.“ Dieser sei nicht heute ein Feuer und morgen Asche.

„Dass dann Seelsorger gegenläufig antreten, ist für mich sehr sehr enttäuschend und man kann Schüller und seinen Freunden wirklich nur ausrichten: Kommt hierher und stärkt euch selber im Glauben der Kirche, damit das Private des Glaubens dann nicht im Vordergrund steht, sondern das, was uns im Glauben eint.“

Ein Weltjugendtag sei oft eine „Initialzündung“ zu einer geistlichen Berufung: „Ich möchte wirklich Gott und der Kirche dienen.“ Es gebe dort Impulse, wo mancher beginnt, nachzudenken und beginnt, über das Große einer Priester- oder Ordensberufung zu staunen, um deutlich zu spüren: „Wäre das letztlich nicht auch ein Weg für mich?“

Es geht auch darum, diese tiefen Impulse mit in den Alltag mitzunehmen. Jeder, der nach Hause kommt, sollte versuchen, in der eigenen Pfarre als junger Christ zu wirken, Gebetsoasen zu schaffen. Die große Krise heute bestehe darin, dass zuwenig gebetet wird und die Sakramente nicht mehr im Mittelpunkt stehen.

Das Interview:



Foto: (c) kathtube


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Einsiedlerin 30. August 2011 
 

Traum

Wie sehr würde ich mir einen solchen Pfarrer wünschen!


0

0
 
 Turgon 25. August 2011 
 

Guter Mann!

Pfarrer Wagner ist wirklich ein toller Priester und wer die Chance hat ihn einmal besser kennenzulernen, wird das sehr schnell erkennen. Er ist nicht nur ein sehr intelligenter Mann, sondern hat auch Hausverstand und man kann mit ihm sehr, sehr viel Spaß haben.
Toll einen Priester zu treffen, der trotz großer Intelligenz auf dem Boden-und demütig geblieben ist!


2

0
 
 elisabetta 25. August 2011 
 

Bravo Dr. Gerhard Maria Wagner!

Er hat wieder einmal den Nagel auf den Kopf getroffen.
Diesers Interview mit dem verhinderten Weihbischof Hw. Pfarrer Dr. Wagner hat mich überzeugt im Gegensatz zu manch unverbindlichem Gerede amtierender Bischöfe. Er redet nicht nur über sein Weltjugendtagsgefühl, sondern macht sich Gedanken, wie der WJT nachhaltig auch in den Pfarren wirken kann.


4

0
 
 Manda 25. August 2011 
 

positiver Eindruck

Pfr. Wagner hinterlässt bei dem Gespräch einen sehr positiven Eindruck. Er wäre mit Sicherheit ein guter Weihbischof geworden. Doch den Modernisten geht es vorrangig nicht um gelebten Glauben sondern um zeitgemäßen Glauben. Wir wissen aber, der Zeitgeist ist sehr kurzlebig und entspricht nicht der biblischen Warnung: gleicht euch nicht der Welt an (Röm 12,2)!


5

0
 
 Siebtel 25. August 2011 
 

Der treue Pfarrer Gerhard Maria Wagner

Die causa \"Gerhard Maria Wagner\" hat bewiesen, dass die katholische Kirche sehr großflächig ungehorsam ist. Pfarrer Wagner wurde vom Vatikan zum Weihbischof ernannt!


7

1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Gerhard Maria Wagner

  1. 'Man hält sich nicht an das, was der Papst uns sagt'
  2. Gerhard Maria Wagner: 'Gott lässt sich nicht in seine Karten schauen'
  3. 'Machtkämpfe innerhalb der Kirche'
  4. Pfarrer Wagner: Alle müssen sich bemühen, mit der Kirche zu gehen
  5. 'Der Linzer Weg ist kein katholischer und spaltet die Kirche'
  6. 'Wir brauchen keinen Papst. Wir sind selber katholisch'
  7. Investiturstreit mit pastoralem Gespür
  8. Papst nimmt 'Rücktritt' von Gerhard Maria Wagner an
  9. 'Rom darf sich nicht erpressen lassen'
  10. Linzer Priesterkreis: Der Bischof hat Gerhard Wagner fallen gelassen







Top-10

meist-gelesen

  1. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  2. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  3. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  4. Bistum Trier: Klobürsten-Segen durch Pfarrer Leick
  5. Vom Lehramt längst beantwortet
  6. Kardinal Müller warnt vor Unterdrückung der katholischen Kirche
  7. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  8. Papst Franziskus in Geldnot!
  9. Es gibt Tragödien, die durch keine Ethik zu vermeiden sind
  10. Corona-Krise ist für George Soros die Krise seines Lebens

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US