30 August 2006, 14:46
Neues kalifornisches Gesetz diskriminiert Christen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Homosexualität'
Alle Organisationen und Institutionen müssen sich künftig für Homosexualität einsetzen, sollten sie staatliche Unterstützung wollen.

Washington D. C. (www.kath.net) Es ist ein klarer Fall von Diskriminierung: Alle Organisationen, die in irgendeiner Form vom Staat Kalifornien finanziell unterstützt werden, werden verpflichtet, sich auch für Homosexualität, Bisexualität oder Transsexualität einzusetzen.

Werbung
syrien2

Dies legt ein neues Gesetz fest, das am Montag von Gouverneur Arnold Schwarzenegger unterzeichnet wurde. Der Gesetzesvorschlag wurde von der demokratischen lesbischen Aktivistin Sheila Kuehl eingebracht. Jedes Programm, das vom Staat unterstützt wird, muss allen kalifornischen Bürgern einen „vollen und gleichwertigen Zugang“ ermöglichen, unabhängig von der sexuellen Orientierung, heißt es.

Für religiöse Gruppierungen und Organisationen ist das ein Schlag ins Gesicht. Karen England, Leiterin des „Capitol Resource Institute“, hält die Maßnahme für einen „Angriff auf die Religionsfreiheit“. Das Gesetz wolle verhindern, „dass Bürger mit moralischen und religiösen Prinzipien ihren Glauben ausdrücken und ihre Kinder auch danach erziehen“, beklagt sie. Kritik kam auch von den „Concerned Women of America“. Sie sprachen in einer Aussendung von „homosexueller Indoktrinierung“.

Die Auswirkungen des Gesetzes sind ganz konkret: In Schulbüchern wird es demnach nur mehr ausschließlich positive Bemerkungen über Homosexualität geben dürfen. Christliche Schulen oder Unis werden weniger Geld bekommen, wenn sie ihre Position zur Homosexualität klar und deutlich darlegen.

Die Homosexuellen-Lobby ist in Kalifornien äußerst aktiv, enthüllte erst kürzlich James Hartline, ehemaliger Homosexueller und nun Aktivist für das Leben und die Familie. Er deckte auf, dass eine Schule in San Diego den Schülern einer Grundschule erlaubte, bei der „Gay Pride Parade“ mitzugehen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine moralische Pflicht zum 'Kirchenaustritt'? (254)

Nach der Vollversammlung der DBK: Deutscher Katholizismus am Abgrund? (64)

Der Abschied von der Moral (56)

Nicht richten, nicht verurteilen, immer geben und großherzig sein! (44)

Vatikankommission: Keine Beweise für weibliche Diakone (44)

"So eine Gesinnungsterrror gab es wohl zuletzt in der Nazizeit" (42)

Über die Fragestellung eines häretischen Papstes (42)

„DBK betreibt abscheulichen Missbrauch mit dem Missbrauch“ (38)

Umweltschutz mutiert immer erkennbarer zur Ersatzreligion (38)

Solidarität mit Muslimen - Schweigen bei Anschlägen auf Christen? (32)

„Mich stört ganz besonders eine Aussage“ (32)

Gretas Fragen und die Gretchen-Frage (31)

Deutscher Theologe meint: Liturgie begünstige Missbrauch in der Kirche (30)

'Synodaler Weg' - Es gab Stimmenthaltungen! (28)

„Können wir akzeptieren, dass sich Bischofskonferenzen widersprechen?“ (23)