05 April 2006, 10:02
Vatikan: Keine Lehrerlaubnis bei Vorsitz von ,Wir-sind-Kirche’
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Bistümer'
Ein Religionslehrer aus dem Bistum Regensburg hatte einen hierarchischen Rekurs eingelegt. Er wurde nun zurück gewiesen.

Regensburg (www.kath.net) Die vatikanische Kleruskongregation hat den hierarchischen Rekurs eines Religionslehrers zurück gewiesen, dem die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen war, da er Vorsitzender einer regionalen Abteilung von „Wir-sind-Kirche“ war. Paul Winkler lehrte katholischen Religionsunterricht im Bistum Regensburg. Gleichzeitig hatte er den Vorsitz in der regionalen Abteilung der kirchenkritischen Gruppierung „Wir-sind-Kirche“:

Werbung
KiN AT Rosenkranz

Bischof Gerhard Ludwig Müller habe diesen Vorsitz als Tatbestand eingestuft, „der mit seiner Aufgabe als Religionslehrer, die authentische Lehre und die Grundsätze der katholischen Kirche glaubwürdig zu erteilen, unvereinbar“ sei, heißt es im vatikanischen Dekret vom 13. März 2006. Es ist die Antwort auf einen hierarchischen Rekurs, den Winkler vor einem Jahr eingelegt hatte.

Die Entscheidung des Bischofs wurde „unterstützt durch das Urteil verschiedener Bischöfe und Bischofskonferenzen sowie durch die Empfehlungen des damaligen Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre und nicht zuletzt der diözesanen Missio-Kommission“, ist in dem Dekret zu lesen.

Die Forderungen, die „Wir-sind-Kirche“ verfolge, widersprächen zum Teil der kirchlichen Lehre und stünden in offenem Gegensatz zur kirchlichen Ordnung. Daher „stellt nach Einschätzung dieses Dikasteriums der Vorsitz bei einer regionalen Abteilung dieser Gruppe einen hinreichenden Tatbestand für einen Missio-Entzug dar“.

Winkler habe die Möglichkeit gehabt, „seine eigene Sichtweise darzulegen und den Verlust der Missio canonica zu vermeiden, in dem er auf eine künftige Kandidatur als Vorsitzender von ,Wir-sind-Kirche’ verzichte“, teilte das Bistum mit.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (64)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

„So wenige?“ (38)

Ibiza liegt in Europa - Ein Fall und eine Falle (36)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (36)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (33)

Bischof Zdarsa: steht jedem frei, das Schiff der Kirche zu verlassen (32)

Synodaler Weg – „Ich halte das für einen Etikettenschwindel“ (29)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (28)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (27)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Turiner Grabtuch: Wissenschaftler prüfen bisherige Altersmessung (23)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (22)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)