Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  2. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  3. Erscheint uns wieder der Stern von Bethlehem?
  4. Papst: Messritus aus Zaire mögliches Modell für Amazonas-Liturgie
  5. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  6. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  7. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  8. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  9. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  10. "Und dann kam der November 2020"
  11. Propagandaexpertin warnt: COVID-Isolierung dient offensichtlich der sozialen Kontrolle
  12. O Heiland, reiß die Himmel auf, herab, herab vom Himmel lauf!
  13. Wien: 'Tot den Christen'-Aufruf im Gemeindebau
  14. US-Bischof fordert: Keine Impfung, die mit Hilfe abgetriebener Babys entwickelt wurde
  15. Autoritäre Regime verwenden Corona als Waffe

Priesterseminar der Petrusbruderschaft in Corona-Quarantäne

16. März 2020 in Aktuelles, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Wigratzbader Seminar und auch Stuttgarter Niederlassung von Quarantäne betroffen – Schon zuvor hatte die Petrusbruderschaft auf alle Kommunionspendung in Messfeiern verzichtet, mit Hinweis auf „Geistige Kommunion“


Wigratzbad (kath.net) „Aufgrund des Coronavirus im Priesterseminar befindet sich die Seminargemeinschaft in Quarantäne.“ Wegen des „Coronavirus-Falles im Priesterseminar in Wigratzbad (Bistum Augsburg) und aufgrund kürzlicher Kontakte mit der Niederlassung in Stuttgart“ sind inzwischen „bis auf weiteres sämtliche Gottesdienste und Termine in Stuttgart und Schwäbisch Gmünd abgesagt! Auf ärztliche Anordnung müssen die Priester der Stuttgarter Niederlassung in häuslicher Quarantäne verbleiben.“ Darüber informiert die Petrusbruderschaft in Wigratzbad auf ihrer Homepage.


Bereits zuvor hatte die Petrusbruderschaft in Koordination mit der Diözese Rottenburg-Stuttgart für die Stuttgarter Niederlassung festgelegt, dass zu den Hygienevorsichtsmaßnahmen auch der Verzicht auf die Kommunionspendung während der Messfeiern zählt. Familien, Einzelpersonen und vor allem Schwerkranken kann in begründeten Fällen die Mundkommunion im Rahmen von Hausbesuchen einmal im Monat gespendet werden.

Hier wurde auf die „Geistige Kommunion“ hingewiesen: „Der einzelne Gläubige bringt im Gebet die Sehnsucht nach der sakramentalen Vereinigung mit Jesus Christus zum Ausdruck. Es geht dabei darum, durch lebendigen Glauben, durch demütige und ehrfürchtige Hingabe an den Willen des göttlichen Erlösers in innigem Liebeseifer sich mit Ihm zu verbinden.“

Die Petrusbruderschaft hatte darauf hingewiesen, dass von der Sonntagspflicht „selbstverständlich entbunden“ ist, wer Krankheitssymptome zeigt, wer in einem Gebiet mit erhöhter Ansteckungsgefahr wohnt, wer Angst von Ansteckung hat und wer zu einer Risikogruppe gehört. Außerdem nannte man es „klug“, das Händeschütteln zu unterlassen.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 benedetto50 20. März 2020 
 

täglich im Gebet verbunden

Ich wünsche der Petrusbruderschaft und besonders den vom Virus betroffenen Seminaristen schnelle Genesung und Gesundheit.Für Gott ist alles möglich, er möge Euch behüten und trösten in dieser schwierigen Zeit und das Wunder bewirken, dass ihr rechtzeitig gesund seid für Eure Weihen in den nächsten Wochen.


1

0
 
 Kleine Maus 17. März 2020 
 

Im Gebet verbunden

Auch wir (mein Mann und ich) haben es am Sonntag bei der Hl. Messe auf K-TV erfahren. Auch wir schließen die Seminaristen in unser Gebet mit ein. Möge Gott ihnen helfen, gut mit dieser Situation umzugehen.


3

0
 
 Karlmaria 16. März 2020 

Die Heilige Hildegard empfiehlt Galgant

Das soll auch gegen Viruserkrankungen helfen. Ich nehme den Galgant sowieso wegen meiner Herzschwäche. Galgant ist die klassische Hildegard Medizin fürs Herz.
Ich habe ja immerhin vielleicht auch wegen dem Galgant eine eigene Pumpleistung die noch deutlich über dem Wert liegt wo eine Transplantation empfohlen wird. In der Familie gibt es schlimmere Verläufe. Eine Transplantation kommt natürlich nicht in Frage weil die Spender vielleicht nicht richtig tot sind.
Der Tai Ingwer nennt sich Galangal. Das könnte das gleiche sein nur wesentlich billiger.
Einen Nachteil hat der Galgant gegenüber Knoblauch: Er sorgt nicht automatisch für die empfohlenen 2 Meter Abstand.
Soviel ich weiß sagt die Heilige Hildegard nichts über Knoblauch. Aber der gewöhnliche Lauch ohne Knob gehört für die Heilige Hildegard zu den Speisen die zu meiden sind!


4

0
 
 hape 16. März 2020 

Bistum Augsburg hat Corona-Maßnahmen aktualisiert

Das Bistum Augsburg stellt ab sofort die Feier von allen öffentlichen Gottesdiensten, d.h. Eucharistiefeiern und alle anderen liturgischen Feiern, an allen Orten auf seinem Gebiet ein.

Diese Regelung gilt vorerst bis Freitag, 3. April 2020. Die Gläubigen sind zeitnah über die Absage aller Gottesdienste zu informieren.

Ausführliche Informationen finden Sie hier: https://bistum-augsburg.de/Generalvikariat-Zentrale-Dienste/Corona-Virus-Weisungen-fuer-Veranstaltungen


5

0
 
 Lilia 16. März 2020 
 

Rezept zur Steigerung des Immunsystems:

Frisch gepressten Knoblauch mit Ingwer und Zitrone vermischen und täglich einnehmen.
(Kann man auch fertig gemixt in der Apotheke oder im Drogeriemarkt kaufen).


5

0
 
 Critilo 16. März 2020 
 

Im Gebet verbunden

Hoffentlich geht es glimpflich aus.


9

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Petrusbruderschaft

  1. Priesterseminar Wigratzbad: Corona-Infektionen klingen ab
  2. Im Petrusbruderschafts-Seminar grassiert das Corona-Virus
  3. P. Andrzej Komorowski neuer Generaloberer der Petrusbruderschaft
  4. Petrusbruderschaft bekommt in Philadelphia eigene Pfarrei
  5. 'Papa haereticus'?
  6. Wie gehorsam muss ich meinem Bischof sein?
  7. USA: Festnahme nach Ermordung eines 28-jährigen Priesters
  8. USA: 28-jähriger Priester der Petrusbruderschaft wurde erschossen
  9. USA: 29-jähriger Priester der Petrusbruderschaft wurde erschossen
  10. Papst lobt und ermutigt die Petrusbruderschaft








Top-15

meist-gelesen

  1. Warum wir am 21. Dezember 2020 unbedingt den Himmel beobachten sollten!
  2. „In Chur steht das Schicksal der Kirche in einem der reichsten Länder auf dem Spiel“
  3. kath.net-PAULUS-Leserreise: Fronleichnam auf Malta - Mit Michael Hesemann und P. Leo Maasburg
  4. Zur Nichtwahl eines Churer Bischofs durch das Domkapitel
  5. "Und dann kam der November 2020"
  6. Andere Leeren – Krippen auf dem Petersplatz. La Piazzetta
  7. Twitter erlaubt Hashtag #FuegoAlClero, der die lebendige Verbrennung von Priestern fordert!
  8. Eine seltsame Botschaft auf Twitter von Erzbischof Schick
  9. 'Gender-Dreck' - Deutsches Gericht verurteilt Pastor Olaf Latzel
  10. Weihnachtsspende für kath.net - Wir brauchen JETZT Ihre DRINGENDE Hilfe!
  11. Allein den Betern kann es noch gelingen - Schicken Sie uns Ihr Anliegen!
  12. Als der Terror begann, verschanzten sich die Jugendlichen in der Kirche
  13. Die 13 neuen Kardinäle im Kurzporträt. Der Weg des Lebens und der Geschichte
  14. Hohe Vertreter der Kirche haben das Kerngeschäft der Seelsorge verlassen
  15. „Beinharter Konflikt“ zwischen Schweizer Bischöfen und ihrem Nachrichtendienst „kath.ch“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz