22 Juli 2019, 16:01
Pöllau: "Jungfamilientreffen" mit über 1.000 Teilnehmern beendet
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Pöllau'
Österreichs größtes Familientreffen lockte auch heuer wieder 200 Familien mit rund 500 Kindern in die Steiermark - Mehr als 30 Priester versahen im Lauf Dienste in Beichte, Seelsorge, Katechese und Liturgie

Graz (kath.net/KAP) Mit einem vom Salzburger Erzbischof Franz Lackner geleiteten Gottesdienst endete am Sonntag das 17. "Jungfamilientreffen" im steirischen Pöllau. Mehr als 1.000 Teilnehmer - rund 200 Familien mit 500 Kindern, 250 freiwillige Helfer und über 30 Priester - zählte Österreichs größtes katholisches Familientreffen, zogen die Veranstalter in einer Aussendung am Montag eine Positiv-Bilanz. Für rund 80 Prozent der Besucher sei die Woche bereits ein fixer Termin im Jahreskalender - zugleich locke die Sommerwoche auch immer wieder neue Besucher an, die ihre anfängliche Skepsis rasch ablegen, um "eine fröhliche, vertrauensvolle und alltagstaugliche Religiosität" zu erleben, so Robert Schmalzbauer von der ausrichtenden "Initiative Christliche Familie" (ICF).

Werbung
Ordensfrauen


Erzbischof Lackner würdigte beim Abschlussgottesdienst am Sonntag die Familie als Ort, an dem man lerne, "Gott nicht unerkannt vorübergehen zu lassen". In den Vorträgen standen die Themen Erlösung und Befreiung im Mittelpunkt: P. Anton Lässer, Rektor der Wallfahrtskirche Maria Schutz am Semmering und P. Andreas Hasenburger, Rektor des Missions- und Exerzitienhauses Maria Hilf in Kufstein, zählten zu den Hauptvortragenden.

Laut ICF-Geschäftsführer Schmalzbauer sei das Jungfamilientreffen ein Modell, "wie ein ganz selbstverständlich katholisches Programm, das aus der Tiefe der Kirche schöpft und authentisch ist, auch heutigen Menschen Kraft und Hoffnung geben kann". Mehr als 30 Priester versahen über die Woche verteilt Dienste in der Beichte, dem Seelsorgegespräch, der Katechese und der Liturgie.

Das von der "Initiative Christliche Familie" organisierte Jungfamilientreffen findet seit 2003 jährlich in Pöllau statt. Den teilnehmenden Familien aus Österreich und den Nachbarländern wird eine Woche der Erholung und geistlicher Impulse geboten. Bisher haben rund 2.000 Familien an den Treffen in Pöllau teilgenommen. Das 18. Jungfamilientreffen wird vom 21. bis 26. Juli 2020 stattfinden. (Infos: www.jungfamilien.at)

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Foto (c) ICF – Initiative Christliche Familie

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Hohmann sollte lieber die antikirchliche Haltung der AfD kritisieren" (67)

„Warum die Pachamama-Verehrung im Vatikan keine Belanglosigkeit war“ (57)

Altbischof Kamphaus: „Ich habe schwere Schuld auf mich geladen“ (52)

Papst wünscht Stärkung der Laien (49)

Das Logo unter der Lupe (43)

"Es war nie meine Absicht, Papst Franziskus persönlich anzugreifen" (41)

‘Sünden gegen die Umwelt’ könnten Teil kirchlicher Lehre werden (27)

Ein Gitter schützt den Reichtum (26)

'Wir hatten Angst vor der öffentlichen Meinung und flohen' (22)

Von Götzen und billigen Ablenkungsmanövern (22)

Zusammenhang zwischen Verhütungsmentalität und Gender-Ideologie (14)

„Götzendienst im Vatikan…“ (13)

„An den eigentlichen Problemen vorbei“ (12)

Keine Spätabtreibung sondern Totschlag - Bewährungsstrafe (11)

Bischof em. Algermissen: „Kriege fallen nicht vom Himmel“ (10)