Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  4. „Die deutsche Kritik geht am eigentlichen Anliegen der Instruktion völlig vorbei“
  5. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  6. Papst in Buchbeitrag: Corona lässt Leben neu auf Gott ausrichten
  7. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  8. Vier ganz konkrete Wege, wie die Menschen, heute, Gott begegnen können!
  9. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  10. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  11. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  12. Weinhostien für das evangelische Abendmahl in Zeiten von Corona
  13. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  14. China: Keine Sozialhilfe, so lange christliche Symbole in der Wohnung sind
  15. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr!

15. Juli 2019 in Chronik, 24 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Jetzt hat die bekannte US-Popsängerin Miley Cyrus angekündigt, dass sie keine Kinder in die Welt setzen möchte. Schuld ist die Klimapanik,


New York (kath.net)
Die Klimahysterie nimmt offensichtlich bizarre Züge an. Jetzt hat die bekannte US-Popsängerin Miley Cyrus angekündigt, dass sie keine Kinder in die Welt setzen möchte. Schuld ist die Klimapanik, die derzeit medial verbreitet wird. "Wir bekommen einen runtergerockten Planeten dargereicht – und ich weigere mich, das meinen Kindern weiterzugeben", meint Cyrus in der der Zeitschrift „Elle“, wie BILD berichtet. Laut „Business Insider“sollen sich aus Mileys Generation 38 Prozent der 18 bis 29-Jährigen ebenfalls aus genau denselben Gründen gegen Kinder entschieden haben.



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Selene 16. Juli 2019 
 

Friday for Future

Ruht jetzt erst mal, weil Sommerferien sind und im Herbst haben sich die Demos hoffentlich überlebt, dann wird das Wetter langsam ungemütlich und dann geht man nicht mehr so gern zum Demonstrieren nach draußen.

Und bald wird dann "die nächste Sau durchs Dorf getrieben".


4

0
 
 Herbstlicht 16. Juli 2019 
 

Chris2 - Greta? -

Greta? Hat jemand Greta gesehen?
Ich musste schmunzeln, als ich Ihre Worte las.
Die "Heldin" Greta hat etwas angestoßen und die Jugendlichen folgen ihr kritiklos.
Dass viele von ihnen sich tatsächlich für das Thema interessieren, das glaube ich schon, daneben gibt es aber auch die vielen jungen Mitläufer. Für sie ist es einfach nur "Action".

Zu welchem Zweck dies angestoßen wurde, wer die Geldgeber im Hintergrund sind, wer davon profitiert - das alles wird nicht oder kaum thematisiert.


5

0
 
 Selene 16. Juli 2019 
 

@hape

Genau an diese kinderfeindlichen Argumente, die es schon in meiner Jugend gab, habe ich auch gerade gedacht.

Aber es geht noch schlimmer:
Ausgerechnet eine Lehrerin hat ein Buch geschrieben und propagiert, in dem sie behauptet, Kinder zu bekommen sei schädlich für das Klima, weil jeder Mensch CO2 ausatmet und Resourcen verbraucht, also einen so genannten "ökologischen" Fußabdruck hinterlässt.

Ich warte nur noch auf eine Bewegung "Selbstmord für das Klima", lasst uns das Klima und die Erde retten, indem wir sie am besten ganz von uns befreien!

Die verordnete Kinderlosigkeit gilt selbstredend nur für weiße Menschen und natürlich Christen. Alle anderen Ethnien dürfen sich weiter vermehren und der Islam ist sowieso die herbei gesehnte Zukunft.


2

0
 
 Erzkatholisch 16. Juli 2019 

Wir sind selbst schuld.

Warum gibt es soviele Lehrer mit linker und kirchenfeindlicher Ideologie? Ganz schön clever der Teufel, unsere Kinder und damit die nächsten Generationen über das Schulwesen zu verführen.
Vielen Christen ging es in den letzten Jahrzehnten nur um volle Mägen und haben diese Entwicklung ignoriert.


2

0
 
 hape 16. Juli 2019 

Nichts neues unter der Sonne

Diese kinderfeindliche Haltung gab es schon bei der Atomkraft-nein-Danke-Bewegung. Es waren etwa die 70er Jahre, als es auch um den Nato-Doppelbeschluss und das Waldsterben durch Sauren Regen ging. Man könne doch, angesichts militärischer Bedrohungen und grassierender Umweltverschmutzung, keine Kinder mehr in die Welt setzen. Letztlich ging es aber, unter dem Etikett vermeintlicher Verantwortung, nur um die Rechtfertigung des eigenen Hedonismus. Die Verantwortung für die Ökologie des Lebens (BXVI), der Schutz des ungeborenen Lebens, war damals genauso out wie heute. Aber viele der Greta-Generation und der heutigen Klimaschützer würden garnicht leben, wenn ihre Eltern der kinderfeindlichen Hysterie in den 70ern gefolgt wären.


4

0
 
 Rolando 15. Juli 2019 
 

Korrektur, hab ich jetzt erst gesehen

Aigner sagte, das EEG gehört abgeschafft, doch das dürfen wir nicht sagen.
Das EEG sorgt nicht für mehr Klimaschutz, sondern macht ihn deutlich teurer.
Aufgrund der irrigen Annahme, das durch CO2 Reduktion sich das Klima bessern würde, machen die Grünen die ganze Industrie kaputt. Interessant ist auch, das das Artensterben eben gerade in der grün beeinflussen Politik der letzten 30 Jahre zunahm. Nur ein Beispiel, Monokulturen wegen Biogasanlagen, nichts für Fasane und Rebhühner.


4

0
 
 Chris2 15. Juli 2019 
 

Greta? Hat jemand Greta gesehen?

Kaum war die Europawahl vorbei, war auch Schluss mit dem Hype um die "Hl. Greta", der Jeanne d'Arc der intolerant-inquisitorischen Ersatzreligion des menschengemachten Klimawandels, die endlich neue Steuern und Zwangsmaßnahmen gegen Ketzer ermöglicht. Welch ein Zufall aber auch.


6

0
 
 Bebe 15. Juli 2019 
 

Genau das ist das Problem

@Catherine: "die jetzige Generation sozusagen vom Kindergarten bis zum Berufsabschluss von den entsprechenden Lehrern indoktriniert wurde."
Genau, und die nächste Generation kann sich dann schon nicht mehr daran erinnern, dass es mal anders war.
Als Christen müssen wir Realisten sein. Hier tobt ein Kampf, den der Satan gegen Gott kämpft. Wir können also nur mit der geistigen Rüstung dagegenhalten. Und das ist in erster Linie das Leben der Sakramente und die geistigen Opfer. Vergessen wir nicht, dass wir mit der Eucharistie das GRÖßTE Heilmittel gegen alle Krankheiten dieser Welt haben. Schenken wir dem Vater im Himmel täglich in der Eucharistie ein lebendiges Opfer mit unserem ganzen Sein, in diesen Anliegen, damit dem Feind die macht genommen wird. Er hat ja schon verloren. Die Frage ist nur: "Wie viele verirrte Schafe reißt er mit ins Verderben?" Beten wir den Rosenkranz und beten wir im Namen unseres Herrn Jesus Christus. Denn uns ist kein anderer Name gegeben...


7

0
 
 Adamo 15. Juli 2019 
 

@Rolando: Rentabilität der Windräder googeln

Guter Ratschlag zur Ernüchterung für die Energiewende (erneuerbare Energie) mit Windrädern.

Unsere wunderschönen Schwarzwaldhöhen werden mit diesen unrentablen Gebilden verschandelt, so dass man keine Freude mehr am Schwarzwald haben kann.

Für diesen teuren Energie-Flop können wir uns bei den GRÜNEN bedanken!


7

0
 
 horologius 15. Juli 2019 
 

@Rolando

Der war gut :-) Und mein Chef sagt immer: Wehe, wenn die Dummen fleißig werden.


4

0
 
 Catherine 15. Juli 2019 
 

Man muß immer daran denken, daß

die jetzige Generation sozusagen vom Kindergarten bis zum Berufsabschluss von den entsprechenden Lehrern indoktriniert wurde, so dass sie meint, auch ohne notwendige Kenntnisse überall mitreden zu können. Nur in guten Elternhäusern, die noch Einfluss auf ihre Kinder hatten, konnte dieser Wahnsinn verhindert werden. Die Zerstörung der Eigenkultur, damit der Familie wurde zum Programm. Die Folgen erleben wir jetzt.


7

0
 
 Winrod 15. Juli 2019 
 

Guter Grund

Womit sie einen "guten Grund" für eine Abtreibung gefunden hätte.


6

0
 
 nazareth 15. Juli 2019 
 

Schon Mal zu Ende gedacht?

Und wieder gehts nur um sie. Altruismus ist das jedenfalls nicht. Altruismus wäre Bemühung für eine gerechte Welt. Die sieht mehr Ausgleich, mehr Verzicht und mehr Gerechtigkeit vor, das bedeutet auch mehr Achtsamkeit und Ehrfurcht vor der Schöpfung Gottes zu allererst dem Menschen. Dann gibts auch viel weniger Müll, Krankheit und Krieg. Miley Cyrus plädiert für noch alles Ausnützen in dieser Generation und dann Aussterben. Oder was will sie damit ausdrücken? Sicher nicht Lebensfreude, Hoffnung und Liebe zu Kindern. Hat sie ihren Kommentar wohl zu Ende gedacht? Oder vermisst man da allgemein das realistische Denken in dieser Debatte?


9

0
 
 Rolando 15. Juli 2019 
 

horologius

MeinVater sagte immer, die Dummen sterben nicht aus, selbst wenn von einem Dutzend dreizehn sterben :-) .


10

0
 
 myschkin 15. Juli 2019 
 

Die widerlichste Seite

der Klimahysterie ist, künftigen Kindern das Lebensrecht abzusprechen. Wer dermaßen menschenfeindlich denkt, sollte mal bei sich selber anfangen und sich fragen, ob man sich selbst wegen des eigenen Klimaverbrauchs aus dem Verkehr nehmen müsse. Da nun Selbstmord kein moralisches Gebot ist, sollte diesen Kinderhassern klarsein, dass sie sich in eine totalitäre ideologische Denkblase verrannt haben. Christlich ist diese Denke ohnehin nicht, freilich der Cultura mortis zugehörig.


12

0
 
 Rolando 15. Juli 2019 
 

Fortsetzung

Wenn jetzt noch die Kinderlosigkeit aufgrund des Klimas propagiert wird, ist deutlich ersichtlich, daß hier der Satan das Sagen hat und Viele darauf reinfallen, weil sie meinen, was Gutes zu tun, doch sie wissen nicht was gut ist, da sie den guten Gott nicht kennen. Die ganze Windkraft läuft im Verlustbereich, (mal nach Rentabilität der Windräder googeln), deswegen wird jetzt die CO2 Steuer gebraucht. Ich hoffe nur, wir bekommen noch vor den Wahlen Netzzusammenbrüche, damit der Irrsinn erkannt wird. Aigner sagte, das EEG gehört abgeschafft, doch das dürfen wirklich sagen, ja wer hat denn das Sagen? Beten wir um Erkenntnis für die Entscheidungsträger. Der Hitler hat auch aggressive Medien gebraucht, die gelogen haben, jetzt ist ebenso.


13

0
 
 horologius 15. Juli 2019 
 

Coole Idee!

Dann sterben die Dummen irgendwann aus. So funktioniert Evolution =-D


5

0
 
 Rolando 15. Juli 2019 
 

Trägersystem der Grünen

Die ganze Klimahysterie ist das Trägersystem um die Grünen an die Macht zu bekommen. Sie werden dann ALLE sittlichen Normen und Gebote Gottes rauswerfen, sie werden die Kirche, soweit sie ihre Unterwanderung nicht ganz geschafft haben angreifen. Es war ein schleichender Prozess der letzten 30 Jahre, jetzt fällt die Maske, sie wollen mit Gewalt die Herrschaft. Es gibt keinen menschengemachten Klimawandel, die Chroniken von Pünderich an der Mosel zeigen, das die Wetteraufzeichnungen nicht erst seit 1850, sondern schon viel früher nachweisbar sind. Z. B. 1186/87, ein sehr milder Winter, im Januar blühen die Bäume. Im Februar hatten schon die Birnen die Größe einer Nuss erreicht.
https://www.puenderich.de/puenderich/dorfchronik-und-geschichte/chronologie-der-geschichte-von-puenderich/
Die Wetterextreme waren stärker als in der Industriezeit, ohne Autos, ohne Flugzeuge, woher kam damals die Wärme? Der Gretahype ist dämonisch, Fridays For Future, FFF 6, Buchstabe- 666. Wenn jetzt noch die


12

0
 
 Adamo 15. Juli 2019 
 

Klimahysterie!

Alle Hysterien sind realistisch betrachtet nur Auswüchse und Panikmache mit grotesker Volksverdummung.

Aufmerksame und wissenschaftlich realistische Klimabeurteilung mit Abstellung aller Mißstände ohne Hysterie ist angebracht, wenn es etwas bringen soll.

Z.B. hat die Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH-Zürich) jüngst solch einen realistischen Vorschlag mit der weltweiten Aufforstung geeigneter Bäume wissenschaftlich erarbeitet.

Diese Aufforstungen sollten weltweit gemacht werden um den Klimawandel zu stoppen mit gleichzeitiger Verhinderung der Regenwaldabholzung als Regeneration unseres Klimas.


11

0
 
 cyberoma 15. Juli 2019 
 

Erschreckend...

welch großer Prozentsatz sich verunsichern und manipulieren läßt.
Bei dem Lebenswandel dieser Generation und speziell von Miley Cyrus heißt das ja wohl abtreiben....
Beten wir für diese Verirrten und Verwirrten!


12

0
 
 ottokar 15. Juli 2019 
 

Frage:

Warum interessiert es überhaupt, ob Frau Cyrus Kinder bekommen möchte oder warum nicht? Welche auch nur halbwegs intelligenden Menschen lassen sich dadurch beeinflussen?


10

0
 
 Kirchental 15. Juli 2019 

Vielleicht ist es besser

wenn solche Menschen keine Kinder bekommen?


10

0
 
 wedlerg 15. Juli 2019 
 

Insekten?

Die Insektnmasse der Welt setzt um ein vielfaches mehr CO2 ab als die menschlichen Emissionen. Warum also nicht Insektenmassen verringern? V.a. dort wo diese tödliche Wirkung haben, wäre eine win-to-win Situation doch gegeben.

Den Aufschrei der Ökofaschisten kann ich jetzt schon höre.

Besser - wie Paul Ehrlich sagt - Menschen reduzieren, d.h. "reproduktive Rechte stärken" (=Kinder töten) und keine Kinder mehr bekommen. Marxismus heute....


15

0
 
 Sebi1983 15. Juli 2019 
 

Vielleicht ist es gar nicht so schlecht,...

... wenn manche Menschen keine Kinder in die Welt setzen.


8

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Kulturkampf

  1. "Mainstream-Bischöfe sind das Letzte, was wir brauchen!"
  2. Nach der Synode laufen die Angriffe auf Kardinal Woelki
  3. Synodaltheater zweiter Akt
  4. Relativismus und Intoleranz. Das Ende der Bemühung um Objektivität.
  5. 'Je leerer die Kirchen, umso größer die Friday for Future Umzüge'
  6. Peter Hahne: "Der wahre 'Friday for Future' ist der Karfreitag"
  7. Deutsche trauen sich nicht, offen ihre Meinung zu sagen!
  8. "Ich bin ein Klimaaktivist wider Willen"
  9. Evangelischer Theologe: 'Fuck you Greta!'
  10. Kaum Raum für offene Debatten, kaum Respekt für abweichende Stimmen








Top-15

meist-gelesen

  1. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. „Die deutsche Kritik geht am eigentlichen Anliegen der Instruktion völlig vorbei“
  4. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  5. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  6. Derzeit ‚führender‘ Corona-Impfstoff stammt aus Zelllinien eines abgetriebenen Kindes 
  7. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  8. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  9. Hochschule Heiligenkreuz: Vatikan weist Wege bei Strukturrefomen
  10. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  11. Neues kath.net-Kult-T-Shirt: Crux Sacra Sit Mihi Lux
  12. „Letztlich geht es um die neue Evangelisierung“
  13. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an
  14. EKD-Kopf Bedford-Strohm kündigt Kurswechel an - „Zusammenarbeit mit NGOs wie Sea-Watch“
  15. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz