03 September 2019, 10:00
"Ich bin ein Klimaaktivist wider Willen"
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kulturkampf'
Eine Narrenrede frei nach 2 Kor 11,16 – 12,13 - Keine Satire - Ein Gastkommentar von Paul Willig

Linz (kath.net)
Wie Paulus sein Apostelsein in einem „Selbstruhm wider Willen“ verteidigte und es als Narrenrede bezeichnete, möchte ich mein Klimaverhalten „wider Willen“ hervorheben. Ich bin jetzt 67 Jahre alt, bin mein ganzes Leben lang mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefahren, wo es nur ging, und wenn es nicht ging, lieber zu Fuß gegangen und mit dem Fahrrad gefahren. Bis zu meinem 21. Lebensjahr bin ich nie in Urlaub gefahren, weil es da, wo ich zu Hause war, schön ist. Bis jetzt habe ich einen (beruflichen) Interkontinentalflug und zwei innereuropäische Flüge nach Spanien und Italien hinter mir. Eine Kreuzfahrt habe ich noch nie gemacht, auch noch keine Flusskreuzfahrt, obwohl ich am Rhein lebe. Mit 36 habe ich erst den Führerschein gemacht. Das alles schon zu einer nicht klimasensiblen Zeit. Vor der Kaffeebecherzeit bin ich schon mit einer Kaffeetasse als Grundausstattung herumgelaufen. Obst habe ich jahrzehntelang nur vom Baum oder vom Strauch gegessen, auch jetzt noch, aber nicht ausschließlich. Mein ganzes Leben lang habe ich nie Essbares weggeworfen oder Angegessenes zurückgegeben, im Gegenteil.

Werbung
Messstipendien


Das hat mir wie vielen Vätern in meiner Bekanntschaft den Titel Hausschwein der Familie eingebracht. In Räumen, in denen ich mich wohlfühle, erkälten sich angeblich andere, die mit mir im Raum sind. Am liebsten würde ich jetzt den Führerschein abgeben, wenn ich nicht Gebrechliche zu Ausflügen fahren und Unterachtzehnjährige manchmal nachts zwischen 1 und 2 aus irgendwelchen Partyhütten im Wald abholen müsste. Ich achte Greta, frage mich aber, ob jeder Bischof oder Politiker, der sie lobt, eigentlich weiß, was er sagt, oder ganz ehrlich ist. Ich habe noch nie die Grünen gewählt und werde es auch weiterhin nicht tun. Und verbrennen lasse ich mich auch nicht, wenn es einmal so weit sein sollte. Ich bin also offenbar ein Klimaaktivist wider Willen.

Foto: (c) WIKIPEDIA

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Eine Beleidigung Gottes und seines Planes für die Kirche“ (57)

Bildet kleine Glaubenszellen, die sich gegenseitig stützen! (43)

Was auf dem Spiel steht. Es geht nicht um Amazonas – es geht ums Ganze (40)

Nackte Frauenfigur bei Vatikanzeremonie „nicht die Jungfrau Maria“ (38)

Oster: „katholisch.de – auch diesmal wieder – leider allzu vertraut“ (29)

Dieter Nuhr: "Das Denken wird totalitär" (25)

Amazonas-Bischöfe wollen in Rom neuen "Katakomben-Pakt" schließen (19)

„Gott liebt auch die Tiere“ (18)

O’Rourke: Keine Steuervorteile für Kirchen, die ‚Homo-Ehe’ ablehnen (16)

Die Notwendigkeit der Selbstanklage vor Gott (15)

Abgesagte Abtreibung: Arzt wollte Ausfallshonorar eintreiben (13)

Razzia im Vatikan – Zusammenhang mit Immobilienprojekt in London (13)

Disco-Türsteher weist Christ wegen Kreuz ab (12)

Vom Nil an den Amazonas und den Rhein (12)

Synodenteilnehmer kritisiert ‚linke Konservative’ in Lateinamerika (12)