26 März 2019, 09:30
Christentum ist "friedliche Religion", Asylsucher abgelehnt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Flüchtlinge'
In Großbritannien wurde ein Asylantrag eines Konvertiten aus dem Iran abgelehnt, weil dieser beim Antrag erwähnt hat, dass das Christentum eine "friedliche Religion" und der Islam teilweise gewaltbereit sei.

London (kath.net)
In Großbritannien wurde ein Asylantrag eines Konvertiten aus dem Iran abgelehnt, weil dieser beim Antrag erwähnt hat, dass das Christentum eine "friedliche Religion" und der Islam teilweise gewaltbereit sei. Die englischen Behörden erklärten dazu, dass dies nicht in Übereinstimmung mit "unserem politischen Ansatz" stehe. Die Behörden behaupteten dann, dass die Bibel selbst Gewalt-Passagen enthalte. Dabei verwiesen sie unter anderem auf die Jesus-Worte "Ich bin nicht gekommen, um Frieden zu bringen, sondern das Schwert". Daher glaubten die Behörden der Argumentation des Konvertiten nicht, weil er gemeint habe, dass das Christentum friedlich sei. Der Mann aus dem Iran hat inzwischen Berufung eingelegt.

Werbung
Messstipendien


Die englischen Behörden haben schon mehrfach mit merkwürdigen Begründungen für eine Ablehnung eines Asylansuchens gesorgt. So meinten sie zu der Aussage eines anderen Asylsuchers, der darauf verwies, dass Jesus keine irdischen Vater habe, dass dies nicht stimme, weil ja Josef sein Vater gewesen sei.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx: Vielleicht „treten wir in eine neue Epoche des Christentums ein“ (146)

Marx und Rom ODER: Am deutschen Wesen soll die Weltkirche genesen (59)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (55)

„Konservative Katholiken sind ‚Krebszellen in der Kirche‘“ (45)

In der Politik müsste Marx jetzt seinen Hut nehmen! (44)

Erzbistum Köln: Gericht untersagt Hennes Behauptungen (31)

Umstrittenes DBK-Portal wettert gegen den Marsch für das Leben (28)

Kirchenrechtler Schüller: Game over! (27)

Verhütung, Homosexualität: neue Moral am Institut Johannes Paul II. (23)

Kasper erstaunt über Reaktion in Deutschland auf das Papstschreiben (23)

Marx: „Für Ihren beharrlichen Einsatz danke ich Ihnen herzlich“ (21)

Erzbischof Viganò warnt vor ‚neuer Kirche’ (20)

Australien: Gesetz zwingt Priester zum Bruch des Beichtgeheimnisses (19)

Das Herz der Kirche (18)

„Kein Zolibät (sic) mehr, mehr Rechte für Laien und Frauen“ (18)