Login




oder neu registrieren?

Ein Hinweis: Die mobile Version von kath.net startet in einigen Tagen. Bitte noch um etwas Geduld!

Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  5. Weihwasser aus der Spritzpistole
  6. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  7. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  8. Die Schuhe sind längst zu klein
  9. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  10. Forscher warnen: 1,2 Millionen Kinder weltweit werden indirekt durch Corona sterben

Päpstliche Visitation der Diözese Gurk-Klagenfurt wird ausgeweitet

9. Jänner 2019 in Österreich, 17 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


"Die Presse"Neben Erzbischof Lackner wird jetzt auch Bischof Elbs die Vorwürfe gegen Schwarz untersuchen. Dazu kommen 3 Helfer! Moraltheologe Spindelböck dementiert Teilnahme!


St. Pölten - Klagenfurt (kath.net)
Weiterer Knalleffekt rund um die kommende Päpstliche Visitation der Diözese Gurk-Klagenfurt und die Untersuchung der Vorwürfe gegen den St. Pöltner Bischof Alois Schwarz. Laut Bericht der "Presse" wird nicht nur der Salzburger Erzbischof Franz Lackner sondern auch der Vorarlberger Bischof Benno Elbs in die Kärntner Diözese reisen und die Vorwürfe untersuchen. Neben den Bischöfen sollen laut der "Presse" auch drei weitere hochrangige Helfer bei der Visitation helfen: der in München lehrende Kirchenrechtler Helmuth Pree, der auch dem päpstlichen Rat für Gesetzestexte zuarbeitet, der Moraltheologe Josef Spindelböck aus St. Pölten sowie der Wirtschaftsexperte Christian Lagger, Chef des Grazer Krankenhauses der Elisabethinnen. Inzwischen hat Josef Spindelböck auf Facebook dementiert, dass er an der Visitation als Helfer teilnehmen werde.


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Jesusfan 10. Jänner 2019 

Übrigens

wären wir in Kärnten sehr dankbar, Bischof Elbs in Kärnten als neuen Bischof begrüßen zu dürfen. Guggenberger hat von Anfang an gesagt, dass er überhaupt nicht auf das Bischofsamt aus ist, sondern ihm Gerechtigkeit, Tranparenz und die Wiederherstellung der Glaubwürdigkeit an die Kirche wichtig sind.


2

0
 
 Schneerose 10. Jänner 2019 
 

@Eisenherz

Meines Wissens ist die Pfarre Feldkirchen (Kärnten)gut besetzt: ein Pfarrer, ein Kaplan, vier Diakone.
Sie meinen wahrscheinlich Feldkirch?
Welcher Günstling steckt wohl hinter dem Synonym "Eisenherz"? ;-)


7

0
 
 Montfort 10. Jänner 2019 

@studiosus - Haben Sie schon einmal etwas gehört von

"Gerichtsgutachtern"? Diese werden aufgrund Ihrer Fachkompetenz in einen Prozess eingebunden.

Klar steht das Urteil letztlich dem hierarchischen Amt als Leitung der Kirche zu - und die zuständigen Amtsträger müssen es (egal ob "befangen" oder nicht!) letztlich vor Gott und der gesamten Kirche verantworten!


8

0
 
 Schneerose 10. Jänner 2019 
 

@studiosus

Wenn es allzu weltlich zugeht ist Ordnung zu schaffen.
Wenn von den Mitbrüdern nichts erreicht wurde ist ein anderer Weg einzuschlagen.


7

0
 
 Jesusfan 10. Jänner 2019 

@Eisenherz

diejenigen, die den gesamten 52-seitigen Prüfbericht sichten dürfen, werden es wissen. Dann hoffentlich auch zur Anzeige bringen und Regressforderungen von den "Erpressern" stellen.
... die letzten Katholiken werden das Land verlassen... bestimmt, wenn Bischof Schwarz sich weiterhin nicht der Wahrheit stellt und Verantwortung für sein Tun übernimmt. Es ist eine Sache, ob jemand Fehler macht, zur Erkenntnis kommt, dazu steht, sich entschuldigt und Konsequenzen zieht - dem verzeiht man. Aber eine ganz andere, ALLES zu leugnen obwohl ALLES bewiesen ist (schwarz auf weiß mit Zeugen u. dgl.) und man dann versucht, alles unter den Teppich zu kehren, zu vertuschen, auszusitzen. DAS schadet der Kirche enorm und stellt zu Recht die Glaubwürdigkeit der Kirche und des gesamten Bodenpersonals in Frage.
Möge der Heilige Geist wirken!


7

0
 
 Eisenherz 9. Jänner 2019 
 

Man kann sich jetzt ungefähr ausrechnen, wer nächster Bischof von Gurk wird!

Wer aber wird dann nach Feldkirchen gehen?:-)
@ Jesusfan. Warum und an wen soll Bischof Schwarz Schweigegeld gezahlt haben? Das würde mich schon interessieren? An den Nuntius, weil Rom bisher nichts erfahren hat oder vielleicht an den Bfiefträger des Domkapitels bzw. seine bischöflichen Mitbrüder, die ja alles wissen müssten! Vielleicht auch an die Landespolitik, damit niemand erfährt, dass für das Hypo Alpe Adria Debakel auch Bischof Schwarz verantwortlich war, genaugenommen nicht er, sondern Frau Enzinger, weil sie den Generalvilar nicht zum Bischof vorgelassen hat und deshalb der Bischof nicht mehr rechtzeitig Jörg Haider warnen konnte, dass die Kredite an die kroatische Mafia faul sind! Vermutlich wird das alles jetzt auffliegen und die letzten Katholiken werden das Land verlassen müssen...


2

0
 
 Nikolaussohn 9. Jänner 2019 
 

"Seit wann ist es in der Kirche ueblich dass Laien ueber Kleriker zu Gerichte sitzen?"

Seit es bekannt wurde das die Kleriker in Mafiosen schweigekartell Strukturen organisiert sind, welche Systematisch alle Arten von Missbrauch {finanziell,sexuell, macht)
vertuschen. Kein Mensch bei Verstand kann dafon ausgehen, dass das krebsgeschwür sich selbst chemotherapiert.


10

0
 
 Jesusfan 9. Jänner 2019 

@ Studiosus

Wusste gar nicht, dass nur Kleriker über Laien Gericht führen dürfen. Da geht es nicht um Gericht führen, sondern um Gerechtigkeit und Glaubwürdigkeit der Kirche und somit auch um Glaubwürdigkeit des gesamten Klerus! Jesus hat uns was anderes vorgelebt und auch unser Papst Franziskus lebt uns etwas ganz anderes vor, wie Schwarz und Entinget es in Kärnten getrieben haben.


4

0
 
 studiosus 9. Jänner 2019 

Seit wann

Seit wann ist es in der Kirche ueblich dass Laien ueber Kleriker zu Gerichte sitzen?
Solche Dinge machen immer mehr den Anschein, die Bistuemer waeren nur eine Art Betriebe... irgendwie "verweltlicht" alles


2

0
 
 Jesusfan 9. Jänner 2019 

Moraltheologe

wäre aber extremst wichtig!!! Bin ja schon gespannt, ob dann mal rauskommt, wieviel Bischof Schwarz/Enzinger tatsächlich Schweigegeldzahlungen an Mitwissern bezahlt haben? Wäre nichts dran, hätte ja Bischof Schwarz kein Schweigegeld bezahlt, nicht wahr?? Oftcdsuerz es lange, aber letztendlich kann nur die Wahrheit siegen. Schauspielern und blenden geht nicht für ewig, da kann jemand noch so ein Talent sein.... Dem Herggott sei Dank!


9

0
 
 winthir 9. Jänner 2019 

Helmuth Pree,

find' ich ok.

(überhaupt wie alle Canonisten von der LMU),

meint

der witnhir, der das Glück (und das meine ich so) hatte, bei Klaus Mörsdorf Kirchenrecht hören zu dürfen.


6

0
 
 Montfort 9. Jänner 2019 

Bzgl. der Teilnahme von Prof. Dr. Spindelböck

wäre SEHR zu wünschen, dass "Die Presse" die "vorauseilende" Information hatte und der Herr Professor tatsächlich berufen wurde/wird, mit zu visitieren! Vielleicht war ja nur die vakante Nuntiatur zu langsam - oder die Österreiche Post?

Warten wir's ab.


7

0
 
 Zeitzeuge 9. Jänner 2019 
 

Schade, daß Prof. Dr. Spindelböck dementiert hat,

er ist einer der wenigen deutschsprachigen Moraltheologen von
kath. Format.

Prof.Dr. Pree kenne ich nicht, aber er
ist mit dem Klaus-Mörsdorf-Studium f. Kanonistik in München verbunden, was für ihn spricht, ausserdem ist er Experte f. kirchl. Vermögensrecht.

Bischof Elbs ist ein typischer Papst-Franziskus-Bischof, vgl. hierzu z.B.

kath.net 44381- Empfängnisverhütung,
Barmherzigkeit oder
Verwirrung v.
Christian Spaemann

kath.net 58899- Debatte um Sexual-
erziehung

Warten wir ab, was im Endeffekt herauskommt!


13

0
 
 Josephus 9. Jänner 2019 
 

Dementi

Ich bin NICHT angefragt worden, bei der Päpstlichen Visitation mitzuwirken!
Prof. Dr. Josef Spindelböck


12

0
 
 borromeo 9. Jänner 2019 

Prof. Helmuth Pree

ist ebenfalls integer. Ich habe ihn persönlich kennenlernen dürfen. Außerdem ist er sowohl als Kanonist als auch als weltlicher Jurist in kirchenrechtlichen und gleichzeitig in weltlich-rechtlichen Fragen wirklich sehr kompetent.

Zusammen mit den anderen beiden weiteren Visitatoren, vor allem mit Prof. Spindelböck, sollte eine gerechte und vor allem wahrhaftige Aufklärung der Vorkommnisse gelingen.


14

0
 
 Mr. Incredible 9. Jänner 2019 
 

Prof. Spindelböck ist ein integrer Mann.

Ich habe ihn als solchen kennengelernt. Jemand, der Liebe & Verantwortung (K.Woytyla) übersetzt hat und lehrt, hat vertrauens- und glaubwürdige Referenzen. Situationsethik wird er meiden, soviel ist sicher :-)


12

0
 
 Montfort 9. Jänner 2019 

Zumindest mit dem Moraltheologen Josef Spindelböck

scheint die Möglichkeit für eine gerechte Visitation gegeben.

Allerdings hat er doch selbst in der Diözese St. Pölten Bischof Schwarz zum "obersten Hirten", wird also auch nicht koplett "unbefangen" prüfen und urteilen können. Ob Österreich nicht zu "provinziell" (im Sinne der nur 2 Kirchenprovinzen!) dafür ist, dass die Österreicher das nur "intern" prüfen und lösen?


9

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Diözese Gurk-Klagenf

  1. Josef Marketz zum neuen Gurker Bischof geweiht
  2. Schwarz wird nicht an Marketz-Bischofsweihe teilnehmen
  3. Kärnter Bischof rudert nach Protesten beim Zölibats-Thema zurück!
  4. Das neue enfant terrible der katholischen Kirche Österreichs?
  5. Papst ernennt Josef Marketz zum neuen Bischof von Gurk
  6. Diözese Gurk-Klagenfurt: Josef Marketz soll Bischof werden
  7. Freistetter: Krise in Kärnten als Chance für Neubeginn nützen
  8. Diözese Gurk: Kundgebung im Klagenfurter Dom
  9. "Gebet für die Diözese": Kärntner Kirche auf "Apollo-13-Mission"
  10. Kärnten: Bisheriger Diözesanadministrator Guggenberger enttäuscht







Top-10

meist-gelesen

  1. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  2. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  3. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  4. Die Schuhe sind längst zu klein
  5. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  6. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  7. Vom Lehramt längst beantwortet
  8. Weihwasser aus der Spritzpistole
  9. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  10. Noch eine letzte Messe

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US