09 Januar 2019, 08:30
Sternsingern wurde das Weihrauchfass gestohlen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Brauchtum'
In zwei Fällen wurden die ehrenamtlich sammelnden Kinder bestohlen – Außerdem gaben Personen fälschlich vor, Sternsinger zu sein

Lindau (kath.net) Sternsinger in Lindau (Bistum Augsburg) hatten das qualmende Weihrauchfass vor einem Haus abgestellt, um nicht den Rauchmelder im Treppenhaus auszulösen. Nachdem die Kinder von Wohnung zu Wohnung gezogen waren und wieder aus dem Haus kamen, fehlte das Weihrauchfass. Das berichteten die „Badischen Neuesten Nachrichten“. Die Polizei bittet um Zeugenaussagen.

Werbung
christenverfolgung


In Weisweil (Landkreis Emmendigen, Erzbistum Freiburg) war eine Sternsingergruppe mit einem Bollerwagen unterwegs gewesen. Darauf hatten sie Thermoskannen, Handschuhe und Regenschirme gelagert, außerdem sammelten sie hier die Süßigkeiten, die sie geschenkt bekamen. Während die Gruppe in einem Haus war, wurde der unbeaufsichtigte Wagen mit Inhalt entwendet. Das berichtete der „Schwarzwälder Bote“. Den Wert des Diebesgutes schätzt die Polizei auf etwa 500 Euro. Die Geldspenden befanden sich nicht auf dem Bollerwagen.

In der Stadt Augsburg traten zwei als Sternsinger verkleidetete, etwa 10 Jahre alte Mädchen in einem Lokal auf, sie sangen ein Lied und baten dann um Spenden, angeblich für arme Familien. Ein Gast wurde misstrauisch und fragte die Mutter, ob es sich wirklich um eine Sternsingeraktion handle. Die Mutter verneinte. Als die Polizei gerufen wurde, flüchteten die drei Personen. Die Polizei ermittelt wegen Betrugsverdacht.

Auch in Werne (Bistum Münster) kam es zu einem Polizeieinsatz, wie der „Westfälische Anzeiger“ berichtete. Anwohner der Innenstadt riefen die Polizei, weil sie eine verdächtige Person gesehen hatten. Zwar habe die Person gesagt, dass sie Sternsinger sei, doch die Anwohner glaubten dies nicht. Die Polizei klärte den Fall schnell auf, es handelte sich um einen echten Sternsinger, der sich auch ausweisen konnte.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Witzbold am 10.1.2019
Ich will nicht der Weihnachts-Grinch sein...
 
Phil2 am 10.1.2019
@Witzbold
 
Witzbold am 10.1.2019
@Phil2
 
Phil2 am 10.1.2019
@Witzbold
 
Witzbold am 10.1.2019
Nein, genau genommen tun sie das nicht...
 

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen!" (157)

Kardinal Marx gegen Begriff "christliches Abendland" (58)

Europäischer Gerichtshof zum deutschen „Homeschooling“-Verbot (55)

Ex-Vatikandiplomat fordert McCarrick zu öffentlicher Reue auf (37)

Nackte 'Pieta' und Lesbenbild im Pfarrhof des Wiener Stephansdoms (34)

Johannes Hartl: „Auch Christen können Depressionen haben“ (31)

Strebt die Mehrheit der deutschen Diakone ein Schisma an? (29)

Marx verleugnet zum wiederholten Mal das Christentum (28)

Kardinal Wuerl wusste seit 2004 von Missbrauchsfällen durch McCarrick (25)

Kroatischer Bischof schoss versehentlich anderen Jäger an (23)

Geld regiert die Kirchenwelt (22)

'Wir haben keine Meinungsfreiheit in Deutschland!' (20)

'Innerlich über das Gehörte fast ein bissl erschüttert' (19)

Polen: 38 Prozent der Katholiken nehmen an Sonntagmesse teil (18)

Ungeborenes Kind bei Messerattacke durch Asylwerber ermordet (16)