12 Dezember 2018, 09:59
Meditationen über Lukas
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Evangelium'
Bei Richard Gutzwillers Meditationen drängt sich das Bild des Hirten auf. Erschreckt über die Zerstreuung der Herde, unternimmt er alles, sie in die Hürde zu führen, die Schutz verheißt. Ein neues Buch von Richard Gutzwillers

Linz (kath.net)

Bei Richard Gutzwillers Meditationen drängt sich das Bild des Hirten auf. Erschreckt über die Zerstreuung der Herde, unternimmt er alles, sie in die Hürde zu führen, die Schutz verheißt. Seine große Redegabe, seine umfassenden Kenntnise in der Theologie, von der menschlichen Seele und den Dingen der Welt: Alles stellt er in den Dienst der Verkündigung.

Werbung
christenverfolgung

Dabei ist für ihn klar, dass jede Erneuerung im Christentum dort beginnen muss, wo es selbst begann, beim Wort Gottes, das uns in der Heiligen Schrift überliefert ist.

„Es ist ein erfreuliches Zeichen, dass immer mehr Christen das betrachtende Lesen der Heiligen Schrift sich zur regelmäßigen Pflicht machen.

Gutzwiller hat in seinen Mediationen Menschen vor sich, die mitten in der Welt stehen und sich doch nicht in der Welt verlieren wollen: Priester und Laien. Und es gibt bei ihm kühne Sätze, wie sie sonst in Betrachtungsbüchern nicht zu finden sind, die aber wahr sind, und man ist dankbar, sie zu lesen.“ (Die Zeit im Buch, Wien)

Richard Gutzwiller, geboren 1896 in Basel, trat 1915 in die Gesellschaft Jesu ein. Er studierte Theologie und Philosophie und empfing 1926 die Priesterweihe.

Pater Gutzwiller war 30 Jahre lang als Studenten- und Akademikerseelsorger in Zürich tätig. Er veröffentlichte zahlreiche Beiträge in Zeitungen und Zeitschriften; seine Stellungnahmen waren meinungsbildend.
1952 wurde Pater Gutzwiller Direktor des Apologetischen Instituts des Schweizer Katholischen Volksvereins in Zürich und Honorarprofessor für bibeltheologische Fragen an der Universität Innsbruck. Pater Gutzwiller starb am 29. Mai 1958 in Zürich.

kath.net Buchtipp
Meditationen über Lukas
Von Richard Gutzwillers
Media Maria 2018
ISBN: 978-3-9454019-1-0
Geb., 448 Seiten
Preis: Euro 20,50

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

Link zum kathShop
Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net
Buchhandlung Provini Berther GmbH, Chur:
Für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: buch-schweiz@kath.net
Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Provini Buchhandlung (Auslieferung Schweiz und Lichtenstein) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (112)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (72)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (33)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (31)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Klimawandel auch in der Kirche? (29)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (26)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (17)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

New York Post: „Katholikenfresser verurteilten unschuldigen Kardinal“ (13)

Vatikan ermittelt: Missbrauchsverdacht bei weltältestem Bischof (12)