16 Juni 2018, 17:12
"Was die Nazis machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen"
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Behinderte'
Papst Franziskus hat am Samstag scharfe Kritik an der Tötung behinderter Kinder im Mutterleib geübt und in dem Zusammenhang an die Verbrechen der Nazis erinnert - Familie als Ebenbild Gottes seien einzig Mann und Frau

Rom (kath.net) Papst Franziskus hat am Samstag bei einem Treffen mit italienischer Familienorganisationen scharfe Kritik an der Tötung behinderter Kinder im Mutterleib geübt und in dem Zusammenhang an die Verbrechen der Nazis erinnert. Dies berichtet der EPD. "Im vergangenen Jahrhundert hat sich die ganze Welt über das aufgeregt, was die Nationalsozialisten machten, heute tun wir das mit weißen Handschuhen." Franziskus kritisierte in dem Zusammenhang, dass Ärzte heute Schwangeren raten, Kinder mit Behinderungen abzutreiben. Für ein "ruhiges Leben" werde Leben ausgelöscht. Er stelle sich die Frage, warum in der Öffentlichkeit keine kleinwüchsigen Menschen zu sehen seien.

Werbung
Messstipendien


Bei dem Treffen erinnerte Franziskus auch daran, dass nur Mann und Frau eine Familie bilden können. Dies berichtet die "Presse" unter Berufung auf die Agentur ANSA. Die Menschen sprächen heutzutage von vielen Formen von Familien. Aber: die Familie als Ebenbild Gottes seien einzig Mann und Frau, sagte der Papst und schloss damit Regenbogen-"Familien" aus der Definition aus.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (57)

„So wenige?“ (38)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (36)

Ibiza liegt in Europa - Ein Fall und eine Falle (35)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (33)

Bischof Zdarsa: steht jedem frei, das Schiff der Kirche zu verlassen (31)

Synodaler Weg – „Ich halte das für einen Etikettenschwindel“ (29)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (27)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (27)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Turiner Grabtuch: Wissenschaftler prüfen bisherige Altersmessung (23)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (22)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)