19 Dezember 2017, 11:00
Mexiko: Zwei Guadalupe-Tänzerinnen wurden während der Probe ermordet
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Guadalupe'
Bischof: Diese Tat stärke zwar den Glauben, aber sei „etwas extrem Böses“ – Die Tänzerinnen probten für traditionelle Festtänze für den Festtag der Jungfrau von Guadalupe

Ciudad Juárez (kath.net/Fides) "Es gibt keinen Respekt für irgendjemanden, das ist etwas extrem Böses, wie kann man es nur wagen?", sagte Bischof José Guadalupe Torres Campos von Ciudad Juárez, (Chihuahua, Mexiko) im Gespräch mit der lokalen Presse. Er reagierte damit auf den Mord an zwei "Matachinen", Tänzerinnen des Festes zu Ehren der Jungfrau von Guadalupe, die bei den Proben zum Fest der Madonna von Guadalupe am 12. Dezember getötet wurden.

Werbung
christenverfolgung


Diese Tat stärke zwar den Glauben, es sei aber gleichzeitig traurig und bedauerlich, dass es in der Stadt weiterhin zu Gewalt und Tod komme, so der Bischof. "Diese Morde sind nicht wie die anderen, obwohl kein Mord gut ist, aber diese Frauen wollten als Matachinen für die Jungfrau von Guadalupe tanzten, im Zeichen des Glaubens und der Liebe. Das zeigt, dass es für niemanden mehr Respekt gibt", so der Bischof abschließend.

Wie die Presse aus Ciudad Juarez, berichtet wurden am Anfang der Woche in nur zwei Tagen sechs Menschen ermordet. Unterdessen soll in Mexiko ein neues Gesetz zur inneren Sicherheit verabschiedet werden. In diesem Zusammenhang beklagen die Bischöfe das Scheitern der Sicherheitspolitik des Landes.

Foto: Symbolbild für diese traditionellen mexikanischen Tänze

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (57)

„So wenige?“ (38)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (36)

Ibiza liegt in Europa - Ein Fall und eine Falle (35)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (33)

Bischof Zdarsa: steht jedem frei, das Schiff der Kirche zu verlassen (31)

Synodaler Weg – „Ich halte das für einen Etikettenschwindel“ (29)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (27)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (27)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Turiner Grabtuch: Wissenschaftler prüfen bisherige Altersmessung (23)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (22)

Protest gegen Monsterpfarreien im Bistum Trier (20)