10 Januar 2017, 12:00
Deutsche Sternsinger lösen Alarm in Flüchtlingsquartier aus
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Flüchtlinge'
Ausströmender Weihrauch war so intensiv, dass Brandmeldeanlage ausgelöst wurde

Berlin (kath.net/KAP) Weihrauch hat am Wochenende beim Besuch der Sternsinger in einer Flüchtlingsunterkunft in Walldürn (Baden-Württemberg) Feueralarm ausgelöst. Laut Polizei war der ausströmende Weihrauch so intensiv, dass die Brandmeldeanlage ausgelöst wurde, wie der deutsche Evangelische Pressedienst (epd) am Montag berichtete.

Werbung
bibelsticker


Wie die Polizei mitteilte, sei der Hausmeister schnell zur Stelle gewesen und konnte so einen Einsatz der Feuerwehr verhindern. So sei dann dem anschließenden Segen der Sternsinger nichts mehr im Wege gestanden.

Copyright 2016 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten







Ihnen hat dieser Artikel gefallen? Bitte helfen Sie KATH.NET bei Ihrem nächsten Amazon-Einkauf über diesen Link:

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Die Erosion der katholischen Sakramentenordnung in Deutschland (177)

Neuer Jesuitenchef relativiert Jesus-Worte über Scheidung (58)

Bei Amazon bestellen - kath.net unterstützen (40)

»?Kurskorrektur!« (34)

'Papst Franziskus ist die höchste moralische Autorität in der Welt' (34)

'Entweder die Kirche rafft sich endlich auf – oder…' (33)

Kardinal Müller: Die katholische Kirche ist keine 'Papstkirche' (30)

Kopp: katholisch.de nicht das offizielle katholische Internetportal (26)

Neue 'Updates des Bösen' beim Thema Abtreibung (25)

Zölibat - Unerträglich für Relativisten (25)

Bosbachkritik: BAMF-Kopftuch-Mitarbeiterin lehnt Christenantrag ab (24)

Visitator: Papst will geordnete Aufnahme der Medjugorje-Pilger (21)

'Schluss mit dem Sakramentenautomatismus!' (21)

Meinungsdiktatur in Frankreich - Lebensschützern droht Gefängnis! (20)

Kardinal Zen verteidigt Dubia-Anfrage an Franziskus (20)