14 September 2016, 16:00
'Club-of-Rome' fordert Ein-Kind-Politik für Industrieländer
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Demographie'
Die umstrittene Vereinigung lässt wieder wirre Thesen auf die Menschheit los: Frauen, die keine Kinder in die Welt setzen, sollten 80.000 Dollar bekommen.

Rom (kath.net)
Der umstrittene "Club of Rome" hat diese Woche mit wirren Thesen für Aufsehen gesorgt. So meinte zwei Forscher der Gruppierung, dass es "falsch und dumm" sei, das Kinderkriegen in Industrieländern zu fördern. Stattdessen fordert die Vereinigung, die 1972 in Rom gegründet wurde, eine Prämie von 80.000 Dollar für Frauen, die höchstens ein Kind haben. Dies berichtet "Die Presse".

Werbung
messstipendien


"Meine Tochter ist das gefährlichste Tier der Welt", meinte Co-Autor Jorgen Randers in der FAZ, da diese 30-Mal mehr Ressourcen als Kinder in Entwicklungsländern verbrauche. Deshalb möchte man erreichen, dass die Geburtenzahlen auch in Industriestaaten weiter sinken. Neben dieser absurden These, die weltweit für Kopfschütteln sorgt auch eine weitere wirre These für Aufregung. Man möchte die Erbschaftsteuer auf bis zu 100 Prozent erhöhen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (55)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (52)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (32)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (25)

„Völliger Unsinn!“ (24)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)