22 Oktober 2013, 14:53
Bernd Posselt: Etappensieg für den Lebensschutz
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'EU'
Als "Etappensieg für den Lebensschutz" wertete der CSU-Europaabgeordnete B. Posselt die Rückverweisung des Berichtes der portugiesischen Sozialdemokratin Edite Estrela, die ein "Recht auf Abtreibung" proklamierte, an den zuständigen Frauenausschuß

München (kath.net) Als "Etappensieg für den Lebensschutz" wertete der CSU-Europaabgeordnete Bernd Posselt die Rückverweisung des Berichtes der portugiesischen Sozialdemokratin Edite Estrela, die ein "Recht auf Abtreibung" proklamierte, an den zuständigen Frauenaussschuß durch das Straßburger Plenum des Europaparlamentes. Dieser Text sei "lebens- und menschenfeindlich", und sein Inhalt liege nicht in der Zuständigkeit der Europäischen Institutionen. Nun seien die Fraktionsvorsitzenden von Sozialisten, Grünen, Linken und Liberalen in der Pflicht, zu verhindern, daß dieses von Millionen von Bürgern sowie von der Europäischen Volkspartei/Christliche Demokraten als stärkster Fraktion des Hauses "zutiefst abgelehnte ideologische Papier wieder ins Plenum zurückkommt". Posselt dankte den vielen Wählerinnen und Wählern, die durch ihre Proteste entscheidend zu diesem Erfolg beigetragen hätten. Ein übriges habe die amtierende sozialistische Präsidentin Anni Podimata "ungewollt beigetragen, in dem sie versuchte, die Resolution durch das Plenum zu peitschen, und damit den breiten Widerstand vieler Abgeordneter weckte."

Werbung
christenverfolgung


Minivideo: Blitzdemo vor dem Straßburger Europaparlament: Ja zum Embryonenschutz, Nein zur Abtreibung als angeblichem Menschenrecht


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (54)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (52)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (32)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (25)

„Völliger Unsinn!“ (24)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)