Login




oder neu registrieren?

Ein Hinweis: Die mobile Version von kath.net startet in einigen Tagen. Bitte noch um etwas Geduld!

Aktuelles Chronik Deutschland Österreich Schweiz Kommentar Interview Weltkirche
Prolife Familie Jugend Spirituelles Kultur Buchtipp Reise English

Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. Kommt Corona-Impfpflicht?
  2. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  3. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  4. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  5. Weihwasser aus der Spritzpistole
  6. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  7. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  8. Berlin: Muslime beten erstmals in evangelischer Kirche
  9. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  10. Mexiko: Priester nimmt während der Messe Anruf des Papstes entgegen

G. K. Chesterton könnte seliggesprochen werden

9. August 2013 in Aktuelles, 18 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Bischof Peter Doyle von Northhampton ist derzeit dabei, die ersten Schritte in diese Richtung zu unternehmen. Und warum Papst Franziskus ein Chesterton-Fan ist und diesen Schritt unterstützen dürfte Videos


USA (kath.net/rn)
Unglaublich, aber wahr! G. K. Chesterton könnte seliggesprochen werden. Bischof Peter Doyle von Northhampton ist dabei, die ersten Schritte in diese Richtung zu unternehmen. Derzeit wird ein zuständiger Priester gesucht, der das Potential für eine mögliche Seligsprechung überprüft. Bekannt wurde die Nachricht am 1. August bei der Konferenz der American Chesterton Society. Die Teilnehmer der Konferenz waren über diese Nachricht unglaublich begeistert. Es gab Jubelstürme und Freudentränen.

Dale Ahlquist, der Präsident der American Chesterton Society, zeigte sich gegenüber der katholischen Nachrichtenagentur CNA sehr erfreut: „Viele Menschen haben auf diese Nachricht schon seit langer Zeit gehofft. Chesterton genießt weltweit eine große Verehrung, inbesonders in den USA. Es gibt Menschen, die schon lange daran glauben, dass er jemand ist, der zu den Ehren der Altäre erhoben werden sollte.“

Eine mögliche Seligsprechung von Chesterton dürfte offensichtlich von Papst Franziskus mit Wohlwollen begleitet werden. In einem Briefwechsel vom 10. März zwischen einer argentinischen und einer englischen Chesterton-Gruppe schreibt Miguel Angel Espeche Gil, ein Botschafter aus Argentinien, der eine lokale Chesterton-Gruppe leitet, dass offensichtlich der damalige Kardinal Bergoglio die Gruppe ermutigt habe, die Seligsprechung von Chesterton voranzutreiben. Bergoglio, der einige Tage später zum Papst gewählt wurde, hatte ausdrücklich ein privates Gebet für die Seligsprechung von Chesterton genehmigt. Papst Franzikus ist auch Ehrenmitglied der argentinischen Chesterton Society und hat bei einer Konferenz sogar einmal eine heilige Messe gefeiert. Privat soll der Heilige Vater auch einige Chesterton-Bücher besitzen.

Gilbert Keith Chesterton gehört zu den wichtigsten katholischen Schriftstellern und Philosophen des 20. Jahrhunderts.

Der Einfluss von Chesterton auf die Literatur und Geisteswelt in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts war riesig. Er beeinflusste unter anderem die Schriftsteller C. S. Lewis, J.R.R. Tolkien, Charles Williams, T.S. Eliot, D.L. Sayers und S. Undset.

Begeistert über seine Werke äußerten sich auch Franz Kafka, Musil, Tucholsky, Lunatscharski, Bloch und G.B. Shaw. Selbst Mahatma Gandhi oder die Gesellschaftsphilosophin Hannah Arendt beeindruckte Chesterton mit seinen Gedanken. Hannah Arendt bezeichnete Chesterton als "einen der klügsten Geister Europas". Ernst Bloch meinte: "Chesterton ist einer der gescheitesten Männer, die je gelebt haben".

Chesterton beschäftigte sich auch mit den Heiligen. Über den hl .Thomas von Aquin und den hl. Franz von Assisi schrieb er Bücher. Aufsätze verfasste er unter anderem über den hl. Johannes-Maria Vianney und den hl. Thomas Morus.

Der Einfluss von Chesterton war auch nach seinem Tod im Jahre 1936 ungebrochen. Der bekannte britische Schauspieler Alec Guinness, der 1953 die Rolle des Pater Brown (Die seltsamen Wege des Pater Brown) spielte, konvertierte unter anderem durch den Einfluss der Ideen von Chesterton zur römisch-katholischen Kirche. Chesterton wurde nach seinem Tod von Papst Pius XI. der Ehrentitel "Defensor fidei" verliehen.

Mehr über Chesterton in der KATHPEDIA

kath.net- Buchtipp:
Gilbert Keith Chesterton
Orthodoxie. Eine Handreichung für die Ungläubigen
304 Seiten, Paperback mit 7 Illustrationen
ISBN 978-3-86357-019-4
Fe-Medienverlag Kisslegg
Euro 10,50

Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und dem RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch nur Inlandportokosten.

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: [email protected]

Für Bestellungen aus der Schweiz: [email protected]

kathTube: Chesterton and the Return to Common Sense - Catholic Focus



kathTube: G.K. Chesterton The Apostle of Common Sense - God is Dead: Chesterton vs. Nietzsche



kathTube: Weihnachten mit Chesterton - Mit Alexander Kissler



EWTN Live 2012 10 24 GK Chesterton Apostle of Common Sense Fr Mitch with Dale Ahlquist




Chesterton on Humor





Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Wischy 21. September 2013 
 

Endlich (wieder auch) ein kluger Laie, ...

... der zunächst einmal selig gesprochen wird! Und d e r verdient es wirklich!


0

0
 
 Philalethes 12. August 2013 
 

Lieber Adson_von_Melk!

Vielen Dank für Ihre Empfehlung, die ich gerne entgegennehme, auch wenn Sie nicht Dr.Illera sind! Die Wahl dieses Nicknamens verstehe ich nicht ganz, da es eine wirkliche Dr.Christa Illera gibt. Diese ist Professorin für Architektur in Wien und gleichen Alters. Die Frage einer Identität steht im Raume, da auch manche anderen Kommentatoren hier keinen eigenen Nicknamen wählen. Auffallend ist jedoch die Umstellung des Dr. hinter den Vornamen. Fast der Beginn einer story für Father Brown. Vielleicht entwickeln Sie sich bei dieser story zum Detektiv Father Adson?


3

6
 
 Adson_von_Melk 12. August 2013 

@Philalethes: Ich bin zwar nicht Dr. Illera

aber lassen Sie mich das Doppelwerk "Heretics" und "Orthodoxy" empfehlen.

In "Heretics" befasst GKC sich mit damals in elitären Kreisen todschicken Vorstellungen, von denen heute viele Mainstream geworden sind, zB in Form der Volksesoterik. Daraufhin forderte ihn ein Kritiker auf, nicht nur zu sagen, was er falsch fände, sondern auch posiitv seine eigene Anschauung darzustellen - daher dann "Orthodoxy".

Ich wurde selten so unterhaltsam belehrt wie durch diese zwei schmalen Bände.

Aber jetzt ist ja auch Sommer- und Ferienzeit. Da kann man zum "Einstieg in Chesterton" natürlich gern auch die Pater Brown Detektivgeschichten mit in den Liegestuhl nehmen. :-)


1

0
 
 Philalethes 10. August 2013 
 

Christa Dr.ILLERA! G.K.Chesterton

Hochinteressant Ihre Begeisterung für Chesterton! Welche Werke würden Sie für die Lektüre als erste aus seinem umfangreichen Schaffen vorschlagen?


2

1
 
 Ester 10. August 2013 
 

Chesterton distanziert sich und

verurteilt in der Passage die Goeggy meint wild, vehement und deutlich von den "deutschen Ideen", aber er Chesterton stellt fest, das es unter den Judne Leute gibt die er mag und solche die er nicht mag.
Allerdings stellt er fest, das die "Verschränkung der beiden Kulturen" der jüdischen und der christlichen zu Problemen führt, und er Chesterton ist prinzipiell kein Befürworter von Leuten die ein Problem, das es zu lösen gib,t dadurch lösen wollen, dass sie erklären, es gäbe keins.
Letzteres ist zwar aktuell, bei dem kulturellen Problem unserer Tage, dem Islam und diverser Sexueller Vorlieben, schwer schwer pc und "in", aber wie gesagt Chesterton hält daran fest, das die Juden ein eigenes Volk mit ganz eigener Kultur sind und dem ist ja auch so. QUelle Autobiografie, Verlag Nova et Vetera S 85ff.


1

0
 
 Christa Dr.ILLERA 10. August 2013 
 

@goegy

Ist es nicht möglich, dass das "früher" vor seiner Bekehrung und Konvertierung war? Denn dann gibt es eine qualitative Unterscheidung in zwei Lebensabschnitte, die die zweite bestärkt.


0

0
 
 goegy 10. August 2013 
 

Diese Suppe ist noch nicht gegessen!

Es werden sich Kreise zu Worte melden, die Chesterton, wenn auch nicht gerade Antisemitismus, so doch Semito-Skeptizismus vorwerfen.
In der Tat kritisierte der umfassende Denker die aus seiner Sicht zu enge Verbindung des europäischen Judentums mit den dunkeln Mächten des Geldes und der Finanzen.

Nichtsdestoweniger verurteilte er schon vor Hitlers Machtübernahme den Nationalsozialismus und dessen Rassenlehre scharf und setzte sich auch engagiert für das Recht der Juden auf einen eigen Staat ein.

Posthum gab es für Chesterton Ehrungen von
jüdischer, insbesondere zionistischer, Seite, aber auch scharfe Kritik an den früheren positiven Kommentaren zur Ausweisung der Juden aus England im Mittelalter.

Wie im Falle von Pius XII werden die Meinungen unterschiedlich sein. Die einen werden die überwiegend dem jüdischen Volk entgegengebrachte Sympathie sehen, während andere die kritischen Punkte unterstreichen werden .


1

0
 
 Christa Dr.ILLERA 10. August 2013 
 

@Adson_von_Melk

DANKE!


0

0
 
 Ester 9. August 2013 
 

Na das wäre

dann mal ein echt katholischer Seliger, so wie er sein, soll, einer dessen Wirken auch für uns wichtig ist und dazu einer, den man auch als ganz normaler katholischer Laie kennt!


1

0
 
 QuintusNSachs 9. August 2013 
 

Hörbücher

Wer keine Zeit hat Chesterton zu lesen, kann die meisten Bücher kostenfrei runterladen bei Librivox.org. Wohlgemerkt; die ZIP-Datei runterladen und dann mit dem PeaZip o.Ä auspacken. Viel Hörvergnügen!


1

0
 
 maxjosef 9. August 2013 
 

Erst vor kurzem

habe ich mit großem Vergnügen und Gewinn an Glaubenswissen seine Biographie des hl. Thomas von Aquin gelesen. Also,wer sich über die "Summe der Theologie" des hl. Thomas nicht drübertraut, und das dürften wohl die meisten von uns sein ;-)) : Lest die Thomasbiographie von Chesterton, es ist ein Lesevergnügen und man lernt was dabei!


1

0
 
 Scotus 9. August 2013 

G. K. Chesterton:

"Es gibt zwei Arten von Menschen: solche, die ein Dogma haben und es auch wissen, und solche, die ein Dogma haben und es nicht wissen."


1

0
 
 Adson_von_Melk 9. August 2013 

Der Artikel selbst

http://www.catholicherald.co.uk/commentandblogs/2013/08/07/chestertons-cause-has-not-yet-been-officially-opened-but-this-is-surely-the-beginning-of-the-end-of-many-years-of-prayer-for-that-day-to-come/


1

0
 
 Adson_von_Melk 9. August 2013 

Hier bitte, frisch vom "Catholic Herald"

zitiert in einem Artikel von Dr. William Oddie


God our Father,

You filled the life of your servant Gilbert Keith Chesterton with a sense of wonder and joy, and gave him a faith which was the foundation of his ceaseless work; a hope which sprang from his enduring gratitude for the gift of human life; and a charity towards all men, particularly his opponents.

May his innocence and his laughter, his constancy in fighting for the Christian faith in a world losing belief, his lifelong devotion to the Blessed Virgin Mary and his love for all men, especially for the poor, bring cheerfulness to those in despair, conviction and warmth to lukewarm believers and the knowledge of God to those without faith.

We beg you to grant the favours we ask through his intercession [and especially for….] so that his holiness may be recognised by all and the Church may proclaim him Blessed.

We ask this through Christ our Lord


2

0
 
 Christa Dr.ILLERA 9. August 2013 
 

Wunderbar!!!

Seit meiner Studienzeit - mittlerweile bin ich 70 geworden - bin ich ein Chesterton-Fan und habe fast alle Bücher von ihm gelesen. Er war mir in dieser frühen Zeit des heranschleichenden 68iger Geistes ein starker Fels in der Brandung! Geistig war ich mit ihm verbündet! Wer kennt Gebete zu ihm? Auch auf Englisch? Wäre supertoll die hier zu posten! Danke.


1

0
 
 Gandalf 9. August 2013 

Die nächste Leserreise nach England ist fix :-)


1

0
 
 Bichler 9. August 2013 

Großartig!!!


1

0
 
 Gandalf 9. August 2013 

Super genial!

Mehr sag ich nicht :-)


2

2
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Literatur+Kunst

  1. Christlicher Lotse durch die Welt der Literatur
  2. R. I. P. Christopher Tolkien!
  3. ‚Noel’: Weihnachtsgedicht von John R.R. Tolkien entdeckt
  4. Griffener Pfarrer dementiert Kirchenübertritt Peter Handkes
  5. Dabei hat der “Fat Guy”über jedem Glas Whisky das Kreuz geschlagen
  6. ‘Herr der Ringe’-Autor J.R.R. Tolkien war tiefgläubiger Katholik
  7. War G.K. Chesterton ein Heiliger?
  8. Netflix wird Chroniken von Narnia neu verfilmen
  9. #ChestFest – Chesterton Festival in Kroatien
  10. Tolkiens christliche Botschaft







Top-10

meist-gelesen

  1. Kirche hat Hunderttausende Menschen alleingelassen
  2. Pius XII., der Vatikan und der neue Kulturkampf gegen die Kirche
  3. Selbstrechtfertigung seiner sündhaften Leidenschaften
  4. kfd: Maiandacht mit der Pachamama
  5. Schweiz: Eine Frau als 'Bischofsvikar'?
  6. Vom Lehramt längst beantwortet
  7. Gegen Anordnung des Bistums: Kommunion in Metalldose zum Mitnehmen
  8. Weihwasser aus der Spritzpistole
  9. Es gibt Tragödien, die durch keine Ethik zu vermeiden sind
  10. Noch eine letzte Messe

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz | US