Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  2. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  3. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  4. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg
  5. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  6. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  7. R.I.P. Georg Ratzinger
  8. Lobpreis, die Beziehung zum Vater, Ruhe in Jesus
  9. Dümmer geht nimmer!
  10. Lackner: Werte kommen ohne Tradition und Vorgegebenes nicht aus
  11. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  12. Fridays For Future Weimar: „Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt“
  13. R.I.P. Ennio Morricone
  14. Der synodale Weg funktioniert nicht
  15. Grüne wollen Ärzte zur Abtreibung zwingen!

Griffener Pfarrer dementiert Kirchenübertritt Peter Handkes

11. November 2019 in Weltkirche, 1 Lesermeinung
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Berichte über Wechsel zur serbisch-orthodoxen Kirche sogar in offiziellen Biografien des Kärntner Literatur-Nobelpreisträgers treffen nicht zu


Klagenfurt (kath.net/KAP) Berichte über einen Wechsel des Kärntner Literatur-Nobelpreisträgers Peter Handke von der katholischen zur serbisch-orthodoxen Kirche treffen nicht zu. Das hat Johann Dersula, der es als Pfarrer von Handkes Heimatort Griffen "genau wissen muss", in der aktuellen Ausgabe der Kärntner Kirchenzeitung "Sonntag" mitgeteilt. Bis heute existiere kein Dokument, das den Austritt des Schriftstellers aus der katholischen Kirche belegt, dementierte Dersula sogar in offiziellen Biografien Handkes zu findende Behauptungen. Als Ortspfarrer müsste er, "der einen engen freundschaftlichen Kontakt mit dem großen Sohn seiner Pfarre pflegt", im Falle eines Kirchenaustritts informiert werden, heißt es im "Sonntag" (Ausgabe 10. November).


"Ich habe seine Tochter getauft, und er kommt regelmäßig zu uns in die Messe und zu Gottesdiensten", erzählte Dersula über Peter Handke. Am Marienfeiertag, dem 15. August, habe der Schriftsteller den "wunderbaren Gesang der slowenischen Litanei" in der Griffener Kirche miterlebt und gegenüber dem Pfarrer "in höchsten Tönen gelobt".

Der vermeintliche Übertritt zu den Serbisch-orthodoxen beruhe wohl auf einem Interview, das Handke 1999 einer französischen Zeitung gegeben habe, so Dersula. Darin "kündigte er diesen Schritt aus einer Emotion heraus an", Handke habe die Konversion aber niemals vollzogen, berichtete der Pfarrer. Griffen (slow.: Grebinj) ist eine Marktgemeinde mit rund 3.500 Einwohnern im zweisprachigen Süden Kärntens.

In Diskussion geriet am Donnerstag auch die vermeintliche jugoslawische Staatsbürgerschaft Peter Handkes. Diese wurde von der serbischen Tageszeitung "Vecernje novosti" dementiert, das Blatt zitierte dabei auch den in Kärnten geborenen Schriftsteller. Das US-Onlinemagazin "The Intercept" hatte davor über den jugoslawischen Reisepass Handkes berichtet, der im Juni 1999 in der jugoslawischen Botschaft in Wien ausgestellt worden sei. "Ich hatte keine jugoslawische Staatsbürgerschaft. Den Reisepass habe ich für Reisen bekommen", wird Handke dazu von "Vecernje novosti" zitiert. Das zuständige Amt der Kärntner Landesregierung prüfe den "Sachverhalt" derzeit, teilte das Innenministerium am Donnerstag ORF.at mit.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich


Foto: (c) Wikipedia, Von "Wild + Team Agentur - UNI Salzburg" - Übertragen aus de.wikipedia nach Commons. Der ursprünglich hochladende Benutzer war Mkleine in der Wikipedia auf Deutsch, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1127303


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Konrad Georg 12. November 2019 
 

Ich stehe auf Wahrheit

Von Linken und von Böswilligen erwarte ich keine.


0

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Literatur+Kunst

  1. Christlicher Lotse durch die Welt der Literatur
  2. R. I. P. Christopher Tolkien!
  3. ‚Noel’: Weihnachtsgedicht von John R.R. Tolkien entdeckt
  4. Dabei hat der “Fat Guy”über jedem Glas Whisky das Kreuz geschlagen
  5. ‘Herr der Ringe’-Autor J.R.R. Tolkien war tiefgläubiger Katholik
  6. War G.K. Chesterton ein Heiliger?
  7. Netflix wird Chroniken von Narnia neu verfilmen
  8. #ChestFest – Chesterton Festival in Kroatien
  9. Tolkiens christliche Botschaft
  10. ITI-Literaturtagung über Werfel, Ricoeur und Maimionides








Top-15

meist-gelesen

  1. R.I.P. Georg Ratzinger
  2. Dümmer geht nimmer!
  3. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  4. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  5. Die Sprache der Engel
  6. Benedikt XVI. wird nicht am Begräbnis von Georg Ratzinger teilnehmen!
  7. "Möchte ich mich formell für die Klimaangst entschuldigen!"
  8. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  9. „In dieser Stunde der Trauer…“
  10. Der synodale Weg funktioniert nicht
  11. Abschied von Prälat Georg Ratzinger
  12. Rundumschlag statt geistige Auseinandersetzung
  13. Bischof von Hildesheim erwartet für 2021 noch mehr Kirchenaustritte
  14. Schwedischer Kardinal zieht gemischtes Fazit zu Corona-Sonderweg
  15. Gender-Ideologie widerspricht Natur und Offenbarung

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz