24 Dezember 2011, 10:05
Kardinal Marx lädt Muslime zum Weihnachtsfest ein
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Marx'
Münchner Erzbischof übt Kritik an Handy-Nutzung während einer Hl. Messe: "Wer während eines Gesprächs simst oder auf sein Handy starrt, zeigt dem Gegenüber, dass er ihn für nicht so wichtig hält"

München (kath.net)
Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat die Muslime Deutschlands eingeladen, am Weihnachtsfest teilzunehmen. "Wir sind eine christlich geprägte Gesellschaft und lassen selbstverständlich alle an unseren Festen teilhaben. Viele Menschen glauben überhaupt nicht und feiern trotzdem Weihnachten.", sagt Marx gegenüber der "Bild-Zeitung".

Werbung
naherosten


Marx kritisierte in dem Interview auch, dass heutzutage Gottesdienstbesucher während des Gottesdienstes das Handy benutzen und SMS schreiben oder E-mails lesen. "Konzentrier’ dich auf das Wesentliche! Das gilt übrigens auch für den Rest des Jahres: Wer während eines Gesprächs simst oder auf sein Handy starrt, zeigt dem Gegenüber, dass er ihn für nicht so wichtig hält. Und das sollte man niemandem, erst recht nicht dem lieben Gott zumuten. In die persönliche Begegnung sollte man sich ganz einbringen."







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Glaubenskongregation hatte offenbar Bedenken gegen ‚Amoris laetitia’ (67)

'Tagespost' zur Malta-Entscheidung: Faktisches Schisma (60)

'Und da soll ich mäkeln?' (57)

Die 'Amoris Laetitia'-Verwirrung geht weiter (54)

Synodensekretär: 'Amoris laetitia' wird positiv aufgenommen (52)

Die Seele, die sitzen bleibt und nur zuschaut (39)

Aufbruch in Augsburg - Raus aus den alten Strukturen! (39)

'Hochwürdige Herren, haltet endlich die Klappe!' (34)

Benedikt XVI. empfing Kurienkardinal Sarah (33)

Die geparkten Christen mit ihrem Leben im Kühlschrank (30)

Kardinal: Papst-Schreiben ist Grund für Spaltung unter Bischöfen (29)

Papst will Paul VI. auch heilig sprechen (27)

Es reicht nicht, nur christliche Weihnachtslieder zu singen (26)

Die falschen Hoffnungen auf die Götzen (23)

‚In zehn Jahren werden wir alle Moslems sein’ (23)