08 September 2011, 20:00
Habt ihr euer Versprechen bei der Weihe aufrichtig gegeben ...
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Klerus'
... oder schon damals alle Anwesenden belogen? Ein Gastkommentar von Pfarrer Christian Sieberer und die Vorstellung seiner neuen Homepage www.gehorsam.net

Wien (kath.net)
In unserer freien, aufgeklärten und glücklichen Welt gibt es eine letzte Bastion der Sklaverei und Gehirnwäsche: die katholische Kirche. Verklemmte und fremdgesteuerte Kleriker, denen alle Freuden des Lebens vorenthalten worden sind, haben in dieser Gemeinschaft des Grauens eine wichtige Funktion: Der in Jahrzehnten des Unterdrückwerdens aufgestaute Frust muss tagtäglich über die nach Freiheit strebenden Christenmenschen ausgegossen werden, um auch ihnen den letzten Rest an Lebensfreude zu rauben.

Werbung
christenverfolgungmai


Wir befinden uns im Jahre 2011 n. Chr. Ganz Katholikistan ist von den zerstörerischen Mächten des Vatikans besetzt. Ganz Katholikistan? Nein!

Ein von unbeugsamen Ungehorsamen bevölkertes Dorf hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten. Und das Leben ist nicht leicht für die römischen Legionäre, die als Besatzung in den befestigten Lagern Babaorum, Aquarium, Laudanum und Kleinbonum liegen...

Soweit die heute übliche verträumte Darstellung in den Medien. Wir hoffen, Sie haben gut geschlummert und schalten zurück in die Redaktion.

…und Wirklichkeit

Wie man deutlich sieht, ist es tatsächlich höchste Zeit für eine nüchterne Darstellung des Klerikers in der katholischen Kirche.

Was er ist und was er tut, lässt sich besonders schön an den Versprechen bei der Weihe zum Diakon, Priester und Bischof erkennen.

Niemand hat ihn dazu gezwungen, ja er hat sogar vor einer großen Schar von Menschen öffentlich bezeugt, dass er dieses Amt - mit allem was dazugehört - freiwillig übernimmt.

In letzter Konsequenz kann es dafür nur einen Grund geben:
Gott will es, Gott hat diesen Menschen berufen, und diese Einladung in die besondere Nachfolge Jesu Christi nimmt der Berufene nach reiflicher Überlegung und aus freiem Entschluss dankbar an.

Umso mehr wundert es mich und viele andere Menschen, dass sich in letzter Zeit einige Kleriker dazu berufen fühlen, aller Welt feierlich zu verkünden, dass sie ihr Lebensversprechen für überflüssig oder beliebig veränderbar halten.

Liebe Mitbrüder, wir möchten wirklich gerne wissen:

Habt ihr euer Versprechen bei der Weihe aufrichtig gegeben oder schon damals alle Anwesenden belogen?

Seit wann fühlt ihr euch nicht mehr an euer Versprechen gebunden? Was hat diese radikale Sinnesänderung bewirkt?

Haltet ihr die Glaubenslehre und Ordnung der Kirche tatsächlich für jederzeit veränderbar?

Wie wollt ihr den Bruch Eures Versprechens Ehepartnern oder anderen Menschen begreiflich machen, die sich an ein lebenslanges Versprechen gebunden wissen?

Wie steht ihr zu den Millionen von Menschen aller Jahrhunderte, die treu bis in den Tod die Glaubenslehre und Ordnung der Kirche gehalten und verteidigt haben?

Oder wisst ihr vielleicht gar nicht mehr genau, was ihr am Tag eurer Weihe versprochen habt?

Nun denn, schauen wir einfach einmal, was Gehorsam bedeutet. Schauen wir, welche Versprechen ein Kleriker konkret abgelegt hat. Und lesen wir auch endlich einmal nach, welche Konsequenzen deren Nichteinhaltung hat.

All das und vieles mehr auf www.gehorsam.net









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Der 'unsägliche' Papst - UPDATE (137)

547 Missbrauchsfälle bei Regensburger Domspatzen (79)

Der überforderte Papst (76)

Schönborn greift 'Dubia-Kardinäle' an (74)

'Domspatzen-Bericht entlastet Georg Ratzinger' (50)

Gesinnungsterror gegen Uni-Professor Kutschera (42)

Gänswein: Benedikt XVI. wollte Franziskus nicht kritisieren (33)

Jesuit Zollner rät Müller zu Aussprache mit Regensburger Opfern (32)

Kardinal Müller: Amt als Glaubenspräfekt endete ohne Begründung (27)

BILD über die Benedikt-Worte: 'Kirchen-SOS' (25)

Papst ruft Müllmann an, der bei einem Unfall beide Beine verlor (23)

Erzbischof Schick ruft zu mehr Ehrfurcht im Gottesdienst auf (21)

Erzbischof von Straßburg warnt (20)

Schüller verunglimpft Benedikt-Grußwort als 'Stillosigkeit' (19)

Marcello Pera: Papst Franziskus treibt ‚verborgenes Schisma’ voran (19)