08 Juni 2009, 10:12
Einer, der noch Vorträge über Sex, Satan und Sünde gehalten hat
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Evangelikale'
Bekennender christlicher Fundamentalist: Prof. Huntemann wird 80 - Der Bremer Moraltheologe und Ethiker nimmt die Bibel "ganz wörtlich beim Wort"

Bremen (kath.net/idea)
Er zählt zu den streitbarsten evangelikalen Theologen im deutschsprachigen Raum und nennt sich selbst einen Fundamentalisten: Der Moraltheologe und Ethiker Prof. Georg Huntemann (Bremen) vollendet am 10. Juni sein 80. Lebensjahr. 35 Jahre (bis 2005) lehrte er an der Staatsunabhängigen Theologischen Hochschule (STH) Basel. Ab 1985 hatte er auch einen Lehrauftrag an der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Löwen (Belgien) inne.

Werbung
ninive 4


In seiner Geburtsstadt Bremen war er 30 Jahre lang Pastor in verschiedenen Gemeinden. 1967 schrieb die Wochenzeitung „Die Zeit“ über den Theologen: „Wenn Huntemann predigt, ist die Kirche überfüllt, wenn er Vorträge hält – über Sex, Satan, Sünde – gibt es in großen Sälen keinen freien Platz.“

1996 bekannte sich Huntemann in einem idea-Beitrag zu einem christlichen Fundamentalismus, der „im Gegensatz zum hinduistischen, moslemischen und jüdischen Fundamentalismus auf Gewalt und politische Macht verzichtet“. Er nehme die Bibel „ganz wörtlich beim Wort“. Dazu gehöre auch das Nein zur Frauenordination.

Schonungslos übte er Kritik an der evangelischen Kirche. In den 90er Jahren geißelte er „die ideologische Unterwanderung des deutschen Protestantismus durch sozialistische Utopien, öko-feministische Weltanschauung und quasi-religiösen Sozialdemokratismus“. Mit scharfen Worten wandte er sich auch gegen die von sieben Landessynoden zugelassene Segnung homosexueller Partnerschaften: „Zweifellos dürfen wir niemals segnen, was Gott verflucht.“ Zu den geistigen Vätern Huntemanns gehört der Theologe Dietrich Bonhoeffer (1906-1945).

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine Erotik-Primiz eines Neupriesters aus der Diözese Rottenburg (118)

"Erhebliche Bedenken" (65)

Deutschland: Zahl der Gottesdienstbesucher sinkt unter 10 Prozent! (50)

Kardinal Marx attackiert vermeintlichen Rechtskurs der CSU (46)

Fall Kardinal McCarrick: Missbrauch war lange bekannt (44)

Die ‚geheime Umfrage’ von Paul VI. zu ‚Humanae vitae’ (44)

Maltesischer Bischof meint: Eucharistie ohne Flüchtlingshilfe wertlos (37)

Das Dilemma des Glaubens in der Welt von heute (37)

USA: Geweihte Jungfrauen enttäuscht von neuer Instruktion (37)

Amnesty International für die Tötung ungeborener Kinder (26)

'Erschütternde Untreue der österreichischen Bischöfe' (22)

Die prophetische Botschaft von Papst Paul VI. (20)

Werke und Glaube (19)

FAZ: Im „Abendmahlsstreit ist Papst Franziskus konsequent Peronist“ (19)

„Mord“? – „Die ZEIT weigert sich, diese Täuschung richtigzustellen“ (16)