17 März 2015, 09:00
Papst preist Vorzüge der 'ernsthaften' Evangelikalen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Evangelikale'
Franziskus: Evangelikale Christen schaffen Nähe zu den Besuchern und halten gute Predigten - „Sie gehen einmal bei ihnen zum Gottesdienst, und am Sonntag darauf warten sie an der Tür auf Sie, kennen Ihren Namen und begrüßen Sie.“

Mexiko-Stadt/Rom (kath.net/idea) Die Vorzüge „ernsthafter“ Evangelikaler hat Papst Franziskus in einem Interview mit dem mexikanischen Fernsehen gepriesen. Wie Radio Vatikan berichtet, gelingt es diesen Gemeinden nach Ansicht des Papstes stärker als den katholischen in Südamerika, Nähe zu schaffen: „Sie gehen einmal bei ihnen zum Gottesdienst, und am Sonntag darauf warten sie an der Tür auf Sie, kennen Ihren Namen und begrüßen Sie.“ In römisch-katholischen Kirchengemeinden gehe es dagegen vielfach sehr distanziert zu.

Werbung
Messstipendien


Attraktiv für Außenstehende seien offenbar auch die guten und biblischen Predigten in vielen evangelikalen Gruppen, so Franziskus. Manche katholische Auslegungen seien hingegen ein „Desaster“. Sie erreichten nicht das Herz der Zuhörer: „Es sind Theologiestunden oder abstrakte, lange Sachen.“ Auch deshalb habe er in seinem Lehrschreiben „Evangelii Gaudium“ (Freude des Evangeliums) so viel Wert auf die Predigt gelegt. Ein römischer Priester habe ihm kürzlich berichtet, dass dessen Eltern ihm bei einem Besuch erzählten, wie glücklich sie seien. Sie hätten nämlich eine Gemeinde gefunden, in der die Messe gefeiert werde ohne Predigt. Das komme einer Bankrotterklärung gleich, so der Papst.

Aber auch in der evangelikalen Bewegung gebe es schwarze Schafe. So kritisierte Franziskus etwa Strömungen, die ein Wohlstandsevangelium verkündeten. Das sei sektiererisch und unbiblisch. Auch sehe er manch vorschnelle Gemeindegründung kritisch: „Da macht jemand einen Kurs und gründet dann einen Kult.“

Aber man dürfe nicht alle Evangelikalen über einen Kamm scheren: „Es gibt Gruppen, die sich evangelikal nennen und nicht einmal Christen sind, und dann so viele Evangelikale, wie wir sie anerkennen.“

Videobotschaft von Papst Franziskus über die Einheit der Christen an eine pfingstlerische Leiterkonferenz (englische Untertitel)





Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx: Vielleicht „treten wir in eine neue Epoche des Christentums ein“ (146)

Marx und Rom ODER: Am deutschen Wesen soll die Weltkirche genesen (59)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (55)

„Konservative Katholiken sind ‚Krebszellen in der Kirche‘“ (45)

In der Politik müsste Marx jetzt seinen Hut nehmen! (44)

Umstrittenes DBK-Portal wettert gegen den Marsch für das Leben (36)

Erzbistum Köln: Gericht untersagt Hennes Behauptungen (33)

Erzbischof Viganò warnt vor ‚neuer Kirche’ (32)

Verhütung, Homosexualität: neue Moral am Institut Johannes Paul II. (24)

Kasper erstaunt über Reaktion in Deutschland auf das Papstschreiben (23)

Marx: „Für Ihren beharrlichen Einsatz danke ich Ihnen herzlich“ (21)

Das Herz der Kirche (19)

„Kein Zolibät (sic) mehr, mehr Rechte für Laien und Frauen“ (18)

Marsch für das Leben: Weiterer Bischof kündigt sein Kommen an (17)

Lackner beklagt bei Maria-Namen-Feier Verfall christlicher Werte (17)