07 Juni 2009, 09:20
Christen protestieren gegen Höllenspiel
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Glaubensverspottung'
Demonstration bei Spielemesse in Los Angeles.

Los Angeles (www.kath.net/idea)
Ein „höllisches“ Actionspiel sorgt bei US-Christen für Unmut. In dem Spiel „Dante’s Inferno“, das im kommenden Jahr für Spielkonsolen auf den Markt kommen soll, muss sich der Held Dante durch die Hölle kämpfen, um seine Geliebte zu retten. Das Spiel basiert auf der „Göttlichen Komödie“ des italienischen Dichters Dante Alighieri (1265-1321). Es wurde Anfang Juni in Los Angeles auf der Spielemesse „Electronic Entertainment Expo“ vorgestellt.

Werbung
messstipendien


Medienberichten zufolge demonstrierten einige Christen gegen das Spiel und den Hersteller „Eletronic Arts“ (EA). Sie kritisierten eine Verharmlosung der Hölle und hielten Transparente hoch mit der Aufschrift „Der Himmel ist der Highscore, die Hölle hat keinen Reset-Knopf“, „EA = Electronic Antichrist“ (Elektronischer Antichrist) oder „Die Hölle ist kein Spiel“. Auf einer Internetseite wird dem Unternehmen zudem Hexerei, Irrlehre sowie die Verehrung von Dämonen und Geistern vorgeworfen.

„Diejenigen, die diesem virtuellen Höllenspiel zum Opfer fallen, werden nicht lange warten müssen, bis sie sich in der realen Hölle befinden …“, heißt es auf der Seite einer Gruppe mit dem Namen „Heilsprediger gegen virtuelle und ewige Verdammnis“. In Spieleforen und -blogs wird spekuliert, ob es sich bei dem Protest auch um eine versteckte Marketingaktion des Herstellers handeln könnte.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (52)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Papst Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (31)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (29)

Bischof: Nicht Klerikalismus, sondern Unmoral ist Ursache der Skandale (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Kritik am „fröhlichen“ Foto bei Missbrauchskrisensitzung (25)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Kurienkardinal Ouellet: Angriffe auf Papst sind "ungerecht". (22)

Das Kreuz – Zeichen der Niederlage, Zeichen des Siegs (21)

Kelle: „Liebe katholische Kirche, man möchte schreien“ (21)