23 November 2019, 08:00
Ohio: Gesetzesvorschlag will Personenrechte für Ungeborene
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Abtreibungen sollen gänzlich verboten werden. Die Zeit der Kompromisse sei vorbei, sagt eine Abgeordnete, die den Gesetzesvorschlag unterstützt.

Columbus (kath.net/lifesitenews/jg)
Abgeordnete der Republikanischen Partei haben einen Gesetzesvorschlag in das Parlament des Bundesstaates Ohio eingebracht, der Ungeborene als Personen anerkennen und alle Abtreibungen verbieten würde.

Werbung
Franken3


Abtreibung, verstanden als direkte Tötung eines Ungeborenen, würde unter Mord fallen, wenn das Gesetz beschlossen wird und in Kraft tritt. Lebensrettende medizinische Maßnahmen für schwangere Frauen sind davon ausgenommen, wenn die behandelnden Mediziner gleichzeitig alle möglichen Schritte zur Rettung des Ungeborenen setzen.

Die Zeit der Kompromisse sei vorbei, sagt Candice Keller, eine der Abgeordneten, die den Gesetzesvorschlag unterstützen. Jetzt sei die Zeit gekommen, die Abtreibung ganz abzuschaffen und anzuerkennen, dass jedes Individuum das unantastbare und unveräußerliche Recht auf Leben hat. „Nur der Respekt für das Leben kann die Grundlage für eine freie Gesellschaft sein, die Frieden, Gerechtigkeit und Rechtschaffenheit fördert“, sagte sie wörtlich.

Im April hat Ohio ein Abtreibungsverbot bei Herzschlag beschlossen. Ein Bundesrichter hat dessen Inkrafttreten allerdings gerichtlich untersagt. Sollte der nun eingebrachte Gesetzesvorschlag beschlossen werden, droht ihm das gleiche Schicksal. Lebensschützer wollen das Verbot bis zum Obersten Gerichtshof bekämpfen und diesen zu einer Änderung des Urteils „Roe v. Wade“ veranlassen, das 1973 die Abtreibung in den USA legalisiert hat.


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Warum klammert sich die Kirche so an ein NS-Gesetz? (81)

'Diese Todsünde ist die Nichtzahlung der Kirchensteuer' (37)

Erzbischof Carlo Maria Viganò bei Anti-Marx-Kundgebung in München! (32)

‚Hoffen wir, dass Papst Franziskus das Abschlussdokument zerreißt’ (28)

Kriminologe Pfeiffer: Kardinal Marx soll zurücktreten! (26)

US-Präsident Trump kündigt Teilnahme am March for Life an! (24)

Franziskus: Schutz Ungeborener von "überragender Priorität" (21)

„Ohne Menschenfurcht unseren katholischen Glauben öffentlich bekennen“ (19)

Koch zu Ökumene: „Viele offene Fragen im Verständnis der Eucharistie“ (19)

Evangelische Kirchengemeinde streicht klassischen Sonntagsgottesdienst (18)

Er kam, sprach und schrieb Pro-Life-Geschichte! (17)

Appell gegen die Kirchensteuer (17)

Abtreibung – das globale Blutbad im Blutrausch der Welt (15)

„Sag den Menschen: Der Papst ist mit euch!“ (14)

Bischof Hanke: Papstbrief „weitgehend folgenlos geblieben“ (14)