01 November 2019, 10:00
Budapest: Syriens Patriarchen warnen vor Christenverfolgung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Christenverfolgung'
Tagung im Budapester Außenministerium mit Spitzen der Regierung und Kirchen sowie Begegnung mit Russlands Präsident Vladimir Putin

Budapest (kath.net/KAP) Die Patriarchen von vier christlichen Kirchen Syriens haben am Dienstag in Budapest die verzweifelte Situation der Christen in Nahost geschildert. Bei einem Treffen im Außenministerium begegneten sie Vertretern aus Regierung und Ortskirche und würdigten die bisherigen großen Hilfsleistungen Ungarns: 40 Millionen US-Dollar aus Budapest seien in den vergangenen Jahren für den Wiederaufbau von Wohnhäusern, Kirchen und Spitälern in dem Bürgerkriegsland geflossen, berichtete der Pressedienst der Griechisch-Katholischen Metropolis am Donnerstag.

Werbung
Ordensfrauen


An der Tagung nahmen die Patriarchen Efrain Ignatius II. (syrisch-orthodox), Johannes X (griechisch-orthodox), Joseph I. (melkitische griechisch-katholischen Kirche) und Ignatius Youssef III. (syrisch-katholisch) teil. Eröffnet wurde sie mit einer Rede von Außenminister Peter Szijjarto (Fidesz-Partei). Ungarns römisch-katholische Kirche war durch Weibischof Gabor Mohos vertreten, zudem waren auch drei Bischöfe der ungarländischen griechisch-katholischen Kirche anwesend.

Außenminister Szijjarto sprach sich in seiner Eröffnungsrede für Offenheit und Klarheit aus und kritisierte, dass über die syrische Krise und den Arabischen Frühling "meistens scheinheilige Erklärungen und Wortmeldungen" im Umlauf seien. Ungarns Regierung stelle sich durch die Förderungen über das Regierungsprogramm "Hungary Helps" an die Seite der verfolgten Christen, erklärte der Minister, demzufolge laut Umfragen 75 Prozent der ungarischen Bevölkerung hinter dieser Aktion stehen.

Presseberichten zufolge trafen die vier Patriarchen am Donnerstag Russlands Präsident Vladimir Putin, der sich zu einem Staatsbesuch in Budapest aufhielt.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das neue enfant terrible der katholischen Kirche Österreichs? (61)

Papst bekräftigt Lehre von "Amoris laetitia" zu Geschiedenen (58)

Erzbischof Viganò kritisiert AIDS-Benefizabend im Stephansdom (46)

Ehemaliger französischer Innenminister: Islam wird Europa übernehmen (46)

Drewermann fordert „Sanftmut Jesu“ gegen kirchliche Missbrauchstäter! (43)

Papst an Klimakonferenz: Welt zu weit von Klimazielen entfernt (43)

Bischof Voderholzer zum Synodalen Weg (42)

Wegen Franziskus die Kirche verlassen? Niemals! (39)

FAZ: „Vatikan finanziert Elton-John-Film“ mit Peterspfennig (36)

'Je leerer die Kirchen, umso größer die Friday for Future Umzüge' (29)

Chinesischer Bischof: Vaterlandsliebe muss an erster Stelle stehen (26)

Kardinal Barreto meint: "Die Kirche ist nicht gespalten" (23)

Kardinal Schönborn und die Legende von der ‚Homo-Madonna’ (20)

CNN wittert in deutscher katholischer Kirche Schismagefahr (18)

Papst und Groß-Imam schlagen UNO neuen weltweiten Gedenktag vor (17)