Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  4. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  5. „Die deutsche Kritik geht am eigentlichen Anliegen der Instruktion völlig vorbei“
  6. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  7. Papst in Buchbeitrag: Corona lässt Leben neu auf Gott ausrichten
  8. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  9. Vier ganz konkrete Wege, wie die Menschen, heute, Gott begegnen können!
  10. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  11. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  12. "Tötungswillige Ärzte gesucht!"
  13. Weinhostien für das evangelische Abendmahl in Zeiten von Corona
  14. China: Keine Sozialhilfe, so lange christliche Symbole in der Wohnung sind
  15. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an

Ökumene: Vatikan sieht noch Klärungsbedarf bei Kirchenverständnis

26. Oktober 2019 in Weltkirche, 2 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Offizielle Reaktion auf 2013 erstelltes Grundlagenpapier des Weltkirchenrates nennt aus katholischer Sicht noch offene Punkte


Genf/Vatikanstadt (kath.net/KAP) Die katholische Kirche hat dem Weltkirchenrat (ÖRK) in Genf ihre offizielle Antwort auf einen Grundlagentext zur Einheit der Kirchen übermittelt. Wie der ÖRK in Genf am Mittwoch mitteilte, hat der Päpstliche Rat für die Einheit der Christen ihm einen Text übermittelt, in dem der Vatikan auf das Konvergenzpapier "Die Kirche: Auf dem Weg zu einer gemeinsamen Vision" antwortet.

Dieses Papier war nach 20-jähriger Vorbereitung vom ÖRK 2013 bei seiner Vollversammlung im koreanischen Busan den Kirchen vorgelegt worden mit der Bitte, auf darin enthaltene vier Fragen offiziell zu antworten. Wie schon beim Konvergenzpapier von Lima zu "Taufe, Eucharistie und Amt" will die ÖRK-Kommission für Glauben und Kirchenverfassung (Faith and Order) damit eruieren, in welcher Richtung Einigungen beim unterschiedlichen Kirchenverständnis der Konfessionen liegen können.


Die katholische Antwort bestätige, dass das Papier von Busan "den wachsenden Konsens zum Kirchenverständnis gut zusammenfasst", zitiert der ÖRK aus dem Antwortschreiben des vatikanischen Einheitsrates. Gleichzeitig benenne sie verschiedene Aspekte zu Wesen und Natur der Kirche, die einer weiteren Klärung bedürften. Das gleiche gelte für die Vision von Einheit. Der katholischen Antwort liegen demnach Beratungen mit Bischofskonferenzen zugrunde wie auch Stellungnahmen einzelner Theologen. Abschließend habe auch die Glaubenskongregation die Stellungnahmen gutgeheißen.

Die Koordinatorin von "Faith and Order", Susan Durber, äußerte sich laut der Mitteilung ermutigt, "eine Antwort zu lesen, die bestätigt, wie weit wir beim gemeinsamen Verständnis gekommen sind". Zudem gebe die Antwort aus Rom wichtige Impulse, etwa "die Bedeutung von Sakramentalität zu entdecken und eine ökumenische Spiritualität zu entwickeln".

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 SpatzInDerHand 27. Oktober 2019 

... ich habe auch ökumenischen Klärungsbedarf, vor allem bei der katholischen Nutzung von Götzen

in päpstlichen Liturgien... das finde ich als Katholik noch weitaus schwieriger als unterschiedliche Kirchenverständnisse, denn es katapultiert uns direkt aus der Ökumene raus in den Bereich einer polytheistischen Sekte!


0

0
 
 Stefan Fleischer 26. Oktober 2019 

Das Problem dürfte sein

dass sich unsere Kirche selber nicht mehr einig ist, in Bezug auf das Kirchenverständnis wie auf andere grundlegende Fragen unseres Glaubens. Das was sich heute auf all den verschiedenen «synodalen Wegen» abspielt stellt unsere Glaubwürdigkeit und die Verlässlichkeit unserer "lehramtlichen" Stellungnahmen ernsthaft in Frage.


6

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Ökumene

  1. Bewegendes Foto von rosenkranzbetendem Arzt in Corona-Krankenhaus geht viral!
  2. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  3. Einheit ist nicht hauptsächlich das Ergebnis unseres Handelns, sondern Gabe des Heiligen Geistes
  4. 'Das Virus zeigt, dass wir so vieles nicht in der Hand haben'
  5. „Beistand, Trost und Hoffnung“
  6. „… in der Gemeinschaft mit unseren christlichen Brüdern…“
  7. „Werdet nicht so, Ihr Katholiken, wie wir Evangelischen sind“
  8. Katholische Messe in Genfer Kathedrale – Einladung zur Interkommunion
  9. Keine Ordination einer Episkopal-Bischöfin in katholischer Kirche
  10. Rein ökumenische Gemeinden in Deutschland?








Top-15

meist-gelesen

  1. Hochrangige Muslime erheben Anspruch auf Kathedrale von Cordoba
  2. Vatikan unterstützt Bischof, der sein Priesterseminar wegen Widerstands gegen Handkommunion schließt
  3. „Die deutsche Kritik geht am eigentlichen Anliegen der Instruktion völlig vorbei“
  4. Papst em. Benedikt XVI. an Gesichtsrose erkrankt und „äußerst gebrechlich“
  5. Vatikan bietet deutschen Bischöfen Gespräch zu Reformpapier an
  6. Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte wies Klage dreier abtreibungsverweigernder Hebammen ab
  7. Derzeit ‚führender‘ Corona-Impfstoff stammt aus Zelllinien eines abgetriebenen Kindes 
  8. Schwedischer Kardinal Arborelius: „Wir haben nicht diesen Gegensatz zwischen Priestern und Laien“
  9. Hochschule Heiligenkreuz: Vatikan weist Wege bei Strukturrefomen
  10. Die Theologie versagt auf ganzer Linie
  11. 27-Jähriger macht mit 15-Kilo-Kreuz eine Bußwallfahrt durch Polen
  12. Neues kath.net-Kult-T-Shirt: Crux Sacra Sit Mihi Lux
  13. „Papst Benedikt selbst ist optimistisch, dass er bald wieder zu Kräften kommt“
  14. „Letztlich geht es um die neue Evangelisierung“
  15. Kataloniens Präsident kündigt Sanktionen gegen Kardinal Omella an

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz