16 August 2019, 07:30
'Maria 1.0' fordert Neuevangelisierung beim Synodalen Weg
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Mission'
Bewegung "Maria 1.0" kritisiert im Vorfeld des "Synodalen Weges" die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und wirft diesen vor, dass beim Synodalen Weg der Willen des Papstes missachtet wird.

München (kath.net)
Die Bewegung "Maria 1.0" kritisiert im Vorfeld des "Synodalen Weges" die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) und das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) und wirft diesen vor, dass diese anscheinend unverändert den Synodalen Weg gehen wollen und damit den Brief von Papst Franziskus übergehen. Nach den Worten des Papstes müsste Evangelisierung vorrangiges Thema beim Synodalen Weg sein, was laut "Maria 1.0" aber nicht der Fall ist. Daher wäre für Maria 1.0 ein Forum „Neuevangelisierung“ notwendig. Die bisherigen Verlautbarungen der DBK und des ZdK geben laut der Bewegung allerdings Anlass zur Sorge, dass der Brief von Papst Franziskus „an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland“ zu wenig Berücksichtigung findet.

Werbung
christenverfolgung


"Maria 1.0" erinnert dazu an die Worte des Papstes: "Die derzeitige Situation anzunehmen und sie zu ertragen, impliziert nicht Passivität oder Resignation und noch weniger Fahrlässigkeit; sie ist im Gegenteil eine Einladung, sich dem zu stellen, was in uns und in unseren Gemeinden abgestorben ist, was der Evangelisierung und der Heimsuchung durch den Herrn bedarf. Das aber verlangt Mut, denn, wessen wir bedürfen, ist viel mehr als ein struktureller, organisatorischer oder funktionaler Wandel. Ich erinnere daran, [...] dass nämlich eine der ersten und größten Versuchungen im kirchlichen Bereich darin bestehe zu glauben, dass die Lösungen der derzeitigen und zukünftigen Probleme ausschließlich auf dem Wege der Reform von Strukturen, Organisationen und Verwaltung zu erreichen sei, dass diese aber schlussendlich in keiner Weise die vitalen Punkte berühren, die eigentlich der Aufmerksamkeit bedürfen." Die Gruppe kritisiert, dass sich alle vier Foren zumindest nominell nur mit letzteren Themen beschäftigen. "Dass dem Thema Evangelisierung beim Synodalen Weg entsprechend Beachtung geschenkt wird, ist aus Sicht von Maria 1.0 noch nicht zu erkennen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Fürstin Gloria zieht Unterschrift von Protestschreiben zurück! (71)

"Hohmann sollte lieber die antikirchliche Haltung der AfD kritisieren" (64)

St. Martin-Reiter nennt das Fest „christlich“ und fliegt deshalb raus (51)

Protest gegen „sakrilegische und abergläubische Handlungen“ (45)

Das Logo unter der Lupe (43)

Papst wünscht Stärkung der Laien (41)

Abschlussmesse der Synode: Schale als Symbol für Pachamama? (40)

"Es war nie meine Absicht, Papst Franziskus persönlich anzugreifen" (39)

Mexikanischer Bischof meint: Pachamama-Ehrung ist keine Götzenanbetung (38)

‘Sünden gegen die Umwelt’ könnten Teil kirchlicher Lehre werden (27)

„Warum die Pachamama-Verehrung im Vatikan keine Belanglosigkeit war“ (22)

Von Götzen und billigen Ablenkungsmanövern (22)

Ein Gitter schützt den Reichtum (21)

'Wir hatten Angst vor der öffentlichen Meinung und flohen' (19)

Die heidnische Bedeutung der Zeremonie in den Vatikanischen Gärten (18)