28 Juni 2019, 08:00
Kardinal John Henry Newman kurz vor der Heiligsprechung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Newman'
Papst steht am kommenden Montag Kardinalskonsistorium vor, bei dem es auch um die Heiligsprechung der Schweizer Franziskanerin Marguerite Bays und von drei Ordensgründerinnen aus Indien, Italien und Brasilien geht

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Papst Franziskus berät kommenden Montag mit seinen Kardinälen über die Heiligsprechung des englischen Kardinals John Henry Newman (1801-1890). Wie der Vatikan am Donnerstag mitteilte, soll es bei dem sogenannten Konsistorium auch um vier weitere Heiligsprechungsverfahren gehen, unter anderem das der Schweizer Franziskanerin Marguerite Bays (1815-1879).

Werbung
Messstipendien


Der aus London stammende John Henry Newman (Bild) sorgte als bekannter anglikanischer Gelehrter 1845 durch seinen Übertritt zum Katholizismus für Aufsehen. In der katholischen Kirche entwickelte er eine prägende Rolle als Theologe und später als Kardinal. Anfangs Kritik und Misstrauen ausgesetzt, gilt er inzwischen als "Brücke zwischen Anglikanern und Katholiken". 2010 wurde Newman von Papst Benedikt XVI. (2005-2013) in Birmingham seliggesprochen. Es war das erste Mal, dass Benedikt XVI. eine solche Seligsprechungsfeier, die er sonst Kardinälen anvertraute, persönlich leitete.

Marguerite Bays wurde am 8. September 1815 in La Pierraz (Diözese Fribourg-Lausanne-Genf) geboren und starb am 27. Juni 1879 in Siviriez (Kanton Freiburg). Die gelernte Schneiderin gehörte dem Dritten Orden des heiligen Franziskus an. Im Jahr 1854 soll sie plötzlich von einer Krebskrankheit geheilt worden sein, in der Folge zeigten sich bei ihr die Wundmale Jesu. Papst Johannes Paul II. sprach Bays 1995 selig.

Ebenfalls bald heiliggesprochen werden könnten die indische Ordensgründerin Maria Teresa Chiramel Mankidiyan (1876-1926), die italienische Ordensgründerin Giuseppina Vannini (1859-1911) und die brasilianische Ordensgründerin Dulce Lopes Pontes (1914-1992). Die syro-malabarische Ordensfrau Chiramel Mankidiyan begründete 1914 die Kongregation von der Heiligen Familie, Vannini gründete Ende des 19. Jahrhunderts den weiblichen Zweig des Kamillianerordens, auf Dulce geht ein nach ihr benanntes Sozialwerk zurück. Mögliche Termine der Heiligsprechungen sind noch nicht bekannt.

Archivbild:John Henry Kardinal Newman (1801-1890)




Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Marx: Vielleicht „treten wir in eine neue Epoche des Christentums ein“ (146)

Marx und Rom ODER: Am deutschen Wesen soll die Weltkirche genesen (59)

Deutsche Bischofsrevolte gegen Rom (55)

„Konservative Katholiken sind ‚Krebszellen in der Kirche‘“ (45)

In der Politik müsste Marx jetzt seinen Hut nehmen! (44)

Erzbistum Köln: Gericht untersagt Hennes Behauptungen (31)

Umstrittenes DBK-Portal wettert gegen den Marsch für das Leben (28)

Kirchenrechtler Schüller: Game over! (27)

Kasper erstaunt über Reaktion in Deutschland auf das Papstschreiben (23)

Verhütung, Homosexualität: neue Moral am Institut Johannes Paul II. (23)

Marx: „Für Ihren beharrlichen Einsatz danke ich Ihnen herzlich“ (21)

Australien: Gesetz zwingt Priester zum Bruch des Beichtgeheimnisses (19)

Erzbischof Viganò warnt vor ‚neuer Kirche’ (19)

„Kein Zolibät (sic) mehr, mehr Rechte für Laien und Frauen“ (18)

Das Herz der Kirche (18)