18 April 2019, 10:00
Religiöse Symbolik in ‚Der Pate’
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Film'
Vor fünfzig Jahren ist der Bestseller ‚Der Pate’ von Mario Puzo erschienen, der später erfolgreich verfilmt worden ist. Das Jubiläum wird in vielen Medien aufgegriffen, kaum eines spricht die religiösen Themen der Geschichte an.

New York City (kath.net/jg)
„Der Pate“, die Geschichte der italo-amerikanischen Mafiafamilie Corleone, ist voller religiöser, insbesondere katholischer, Symbolik, schreibt John Burger in einem Artikel für Aleteia. (Siehe Link am Ende des Artikels) Mario Puzos Bestseller ist vor fünfzig Jahren erstmals veröffentlicht worden.

Werbung
Messstipendien


Das Jubiläum sei von vielen Medien aufgegriffen worden, um das Buch und die ebenfalls sehr erfolgreiche Filmtrilogie von Francis Ford Coppola zu würdigen. Nur wenige hätten die religiösen Themen angesprochen, die neben Verbrechen, Gewalt und Michael Corleones Verzweiflung am Ende des dritten Teils der Verfilmung ebenfalls in der Geschichte zu finden seien, schreibt Burger unter Berufung auf Clemente Lisi, einen Blogger, der die religiöse Berichterstattung der Massenmedien analysiert.

Im Anschluss bringt er drei Beispiele aus der Filmtrilogie zur Veranschaulichung. Im ersten Teil wird die Taufe eines Kindes von Michael Corleone parallel zu einer Reihe von Mordanschlägen gezeigt. In der Taufe erneuert er sein Taufversprechen, gleichzeitig sind die von ihm in Auftrag gegebenen Anschläge eine „Taufe“, die ihn tief in die Welt des Verbrechens hinein führt.

Im zweiten Teil wird der Mord an Michaels Bruder Fredo gezeigt, der die Familie betrogen hat. Fredo wird getötet, als er die Worte „bitte für uns Sünder“ aus dem „Gegrüßet seist du, Maria“ spricht. Der dritte Teil zeigt Michael Corleones Verzweiflung am Ende seines Lebens und seine erste Beichte nach dreißig Jahren, in denen er auch bekennt, den Mord an Fredo in Auftrag gegeben zu haben.


Link zum Artikel von John Burger auf Aleteia (englisch):

The Catholic imagery of ‘The Godfather” trilogy

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (49)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (44)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (38)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (34)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

„Wie sagt man nochmal ‚römische Zentralisierung‘ auf theologisch?“ (19)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

Ökumenische Eucharistiefeier – ein Gedanke von epochaler Dummheit (17)

"Wir wollen unschuldig sein" (17)