Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:








Top-10

meist-kommentiert

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Kardinal Koch möchte Versöhnung von Alter und Neuer Messe
  3. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  4. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  5. Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
  6. Unsolidarisch, egoistisch und verletzend
  7. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  8. Schwaderlapp: Forumsmehrheit ist auf Treibsand gebaut
  9. Synodaler Weg: Voderholzer protestiert gegen autoritäre Alleingänge des Präsidiums
  10. Kardinal Müllers „Corona-Verschwörungstheorie“ im Kreuzverhör

In deutschen Moscheen wird gegen Juden und Christen gehetzt

15. November 2018 in Deutschland, 8 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Undercover-ZDF-Bericht: "Es wurde zum Beispiel gesagt, dass es zur Scharia, also zu unserem islamischen Recht, gehört, wenn man gegen die Ungläubigen hetzt. Gehetzt wird vor allem gegen Juden und Christen."


Berlin (kath.net) „In den Freitagspredigten der Assalam-Moschee wird von ungläubigen Christen und Juden gesprochen, die nicht so viel wert seien wie Muslime. Der Imam verteidigt das. ‚Das steht im Koran, das können wir ja nicht selber bestimmen. Was im Koran steht, das vermitteln wir weiter.‘“ Das schreibt das ZDF in einem Bericht über eine Moschee in Essen. Dem ZDF war es gelungen, eine junge Muslimin undercover in die seit Jahren vom Verfassungsschutz beobachtete Moschee einzuschleusen.

Yasmin, wie die mutige junge Muslimin vom ZDF genannt wird – ihr wirklicher Name dürfte zu ihrem Schutz anders lauten, auch spricht sie nicht mit der Originalstimme – berichtete, dass das, was sie in der Assalam-Moschee gehört habe, nichts mit dem friedlichen Islam zu tun habe, den sie sonst kenne. „Es wurde zum Beispiel gesagt, dass es zur Scharia, also zu unserem islamischen Recht, gehört, wenn man gegen die Kuffar kämpft, die Ungläubigen. Als Ungläubige werden alle bezeichnet, die keine Muslime sind. Gehetzt wird vor allem gegen Juden und Christen.“

Link zum ZDF-Beitrag: „Undercover in der Moschee“ – "Nicht der friedliche Islam, den ich kenne"

ZDF schleuste junge Frau undercover in islamistische Assalam-Moschee/Essen ein - Zeugin: ´Gehetzt wird vor allem gegen Juden und Christen´ (ab Min 16)


Foto: Symbolbild


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 scientia humana 16. November 2018 
 

Sorry, Tippfehler: ein "als" fehlt

Es gibt DEN Islam viel mehr _als_ DAS Christentum


0

0
 
 scientia humana 16. November 2018 
 

@Bernhard_k: Es gibt DEN Islam mit PAPST

viel mehr DAS Christentum mit einer Autorität, die viel mehr Fragen der täglichen Moral regelt, als es etwa der Katholizismus tut.

Es gibt nämlich die nahezu eindeutige Scharia (= "Papst"), die von den 4 Rechtsschulen der Sunna und den großen Schulen der Shia gelehrt wird.
Diese Schulen (= DER Islam) stehen für mehr als 95 % aller derer, die sich Muslime nennen.
Einhellig gilt für männliche Muslime, die etwa Christen werden, die Todesstrafe (vgl. Sure 5:33, 33:61). Wenn der Staat diese nicht umsetzt, steht es jedem einzelnen Muslim frei, sie auszuführen. Es ist ein wenig strittig, unter welchen Umständen er sogar verpflichtet ist, es zu tun.

Vgl. Habilitationsschrift von Christine Schirrmacher (Prof. für Islamstudien an der Univ. Bonn): "Es ist kein Zwang in der Religion (Sure 2,256): Der Abfall vom Islam im Urteil zeitgenössischer islamischer Theologen. Diskurse zu Apostasie, Religionsfreiheit und Menschenrechten"


0

0
 
 Kirchental 15. November 2018 

Wie schlimm muss die Realität sein,

wenn schon das Staatsfernsehen ZDF so etwas berichtet?


17

0
 
 JuM+ 15. November 2018 
 

Mit dem katholischen Glauben hatte und hat man die richtige Rüstung...

Dieser katholische Glaube wird aber untergraben und zerstört. Leider auch und gerade vom inneren Zirkel. Quo vadimus?


13

0
 
 Chris2 15. November 2018 
 

"Eroberer"-Moscheen in D

Viele der Moscheen in Deutschland tragen den Ehrentitel Sultan Mehmeds II., "Fatih", den er für die Eroberung Konstantinopels erhalten hatte. Mit der Vernichtung von Byzanz (Ostrom) war der Weg nach Europa nach 1000 Jahren endlich frei, der in den beiden Wiener Türkenbelagerungen gipfelte.


11

0
 
 bernhard_k 15. November 2018 
 

Wie kann ein logisch denkender Muslim ...

... ausgerechnet gegen die vorgehen wollen, die (wie er selbst) an einen einzigen Gott glauben??

"Super-Imam", alle Achtung :-(

Das Problem im Islam ist: es gibt keinen obersten Ausleger/Anwalt des Islam, es gibt keinen "Vatikan" ... jeder Imam ist selber ein "Papst" ...


8

0
 
 hauch 15. November 2018 
 

Na aber...

...das ist doch kein Thema/Problem!! Wir dürfen das nicht pauschalisieren und außerdem tun die das gar nicht, ist doch nur ein Missverständnis, alles nur Einzellfälle....tststs

(Tschuldigung, konnte ich mir jetzt nicht verkneifen)


15

0
 
 Selene 15. November 2018 
 

Interessant

dass das ZDF das gewagt hat. Und wo bleibt jetzt der Staatsschutz?


17

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Islamismus

  1. Viele Tote bei erneuten Angriffen auf Christen in Burkina Faso
  2. Offenbacher Islamisten wollten „möglichst viele Ungläubige“ töten
  3. Hohe Haftstrafen nach gescheitertem Attentat nahe Notre Dame/Paris
  4. Präsident Macron: Rastlos gegen die islamistische „Hydra“ vorgehen
  5. Ismail Tipi: „Tausende Menschen, die unsere Demokratie nicht achten“
  6. Muslim Mansour kritisiert MDR: „Das ist kein Journalismus“
  7. Fünf Frauen vor Gericht: Attentatsversuch nahe Notre Dame/Paris 2016
  8. Angeklagter Islamist voller Christenhass
  9. Islamische Radikalisierung der Justiz?
  10. Syrien-Rückkehrer an Kontakt zu anderen IS-Anhängern hindern








Top-10

meist-gelesen

  1. "Pfingstbotschaft" von Bätzing: Segnet Schwule!
  2. Marx-Bätzing-Kurs: Neuer Rekord an Kirchenaustritten in Deutschland!
  3. Der Neoprotestantismus bricht sich seine Bahn
  4. Synodaler Weg: Voderholzer protestiert gegen autoritäre Alleingänge des Präsidiums
  5. Liebe Kirche, Du behandelst Deine Gläubigen als wären sie Aussätzige
  6. Bloße Aussage, Corona ist keine Strafe Gottes, völlig unzureichend
  7. Kardinal Koch möchte Versöhnung von Alter und Neuer Messe
  8. Wegfall der 10-Quadratmeter-Regel pro Person - Maskenpflicht fast abgeschafft!
  9. Schwaderlapp: Forumsmehrheit ist auf Treibsand gebaut
  10. 'Dass aus dem Gebetshaus nicht eine neue Art von Kirche entsteht'

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz