18 Oktober 2018, 10:00
Irland: Umfrage zeigt Mehrheit für Gewissensklauseln bei Abtreibung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Irland'
68 Prozent sind für Ausnahmen für Ärzte, die keine Abtreibungen durchführen wollen, nur 17 Prozent dagegen.

Dublin (kath.net/LSN/jg)
Die irische Bevölkerung befürwortet mehrheitlich Gewissensklauseln für Ärzte, die nicht an Abtreibungen mitwirken wollen. Dies hat eine Meinungsumfrage ergeben, welche die irische Lebensschutzgruppe Pro Life Campaign bei ihrer nationalen Konferenz am 6. Oktober in Dublin präsentiert hat.

Werbung
christenverfolgung


Der Schwerpunkt der Konferenz lag auf den irischen Ärzten. Viele von ihnen könnten bald in schwere Konflikte geraten, weil der Gesetzesvorschlag der irischen Regierung keinen Schutz der Gewissensfreiheit für Ärzte vorsieht, die nicht an einer Abtreibung mitwirken wollen.

Laut der Umfrage sind 68 Prozent der Iren der Ansicht, dass Ärzte nicht gezwungen werden sollten, eine Abtreibung durchzuführen. Nur 17 Prozent sprachen sich dafür aus, Ärzte gesetzlich dazu zu verpflichten, 15 Prozent gaben keine Antwort.

Eine knappe Mehrheit sprach sich gegen eine Verpflichtung für Ärzte aus, Patientinnen an Abtreibungsärzte zu überweisen. 42 Prozent vertraten diese Ansicht, 41 Prozent waren für eine Verpflichtung, 18 Prozent gaben keine Antwort.

Der Gesetzesvorschlag der irischen Regierung sieht vor, dass die Abtreibung eine hausarztgeleitete medizinische Leistung sein soll. Ärzte, die selbst keine Abtreibung durchführen wollen, sollen verpflichtet werden, abtreibungswillige Frauen an Kollegen zu verweisen, die Abtreibungen durchführen. Diese Regelung widerspreche der Gewissensfreiheit für Ärzte, die nichts mit Abtreibungen zu tun haben wollen, kritisiert die Pro Life Campaign.


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (49)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (44)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (39)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (34)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

„Wie sagt man nochmal ‚römische Zentralisierung‘ auf theologisch?“ (19)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

"Wir wollen unschuldig sein" (17)

Ökumenische Eucharistiefeier – ein Gedanke von epochaler Dummheit (17)