09 Oktober 2018, 20:00
Marx spendet 50.000 Euro für 'Schlepperkönig' und 'Team Umvolkung'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Marx'
Das Geld stammt laut dem Erzbistum zufolge aus Mitteln, die Marx "zur Verfügung" stehen - Theologe Berger: Marx nimmt noch mehr tote Flüchtlinge im Mittelmeer in Kauf - Kapitän des Bootes auf Twitter: "Team Umvolkung" und "Schlepperkönig"

München (kath.net)
Der Münchner Kardinal Reinhard Marx hat für die nicht unumstrittene private Seenotrettung des deutschen Schiffs "Lifeline" im Mittelmeer 50.000 Euro gespendet. Das bestätigte eine Sprecherin des Erzbistums, wie der BR berichtet.

Zahlreiche Kritiker werfen den privaten Rettern vor, dass diese durch diese "Rettungsaktionen" einen Beitrag zum Schleppertum leisten. Das Geld stammt laut dem Erzbistum zufolge aus Mitteln, die Marx "zur Verfügung" stehen. Ob damit Kirchensteuergelder verwendet werden oder Marx dies privat bezahlt hat, ist allerdings unklar. Sein Monatseinkommen beträgt laut der BILD-Zeitung 12 526 Euro. Zuletzt hatte die "Lifeline" versucht, unter vatikanischer Flagge zu fahren. Dies wurde vom Vatikan abgelehnt.

Werbung
christenverfolgung


Der Theologe David Berger hat in seinem Blog die Spende von Marx scharf kritisiert: "Mit der Spende von 50.000 Euro an das NGO/Mittelmeer-Schiff Lifeline geht der Münchner Kardinal Marx nicht nur fahrlässig mit Geldern um, die ihm nicht gehören. Er nimmt dadurch auch noch mehr tote Flüchtlinge im Mittelmeer in Kauf und unterstützt die Islamisierung Europas. Wer ihn weiter mitfinanziert, macht sich mitschuldig.

Claus Peter Reisch, der Kapitän des Schiffs, vertreibt auf Twitter auch umstrittene T-Shirts, auf denn "Schlepperkönig" und "Team Umvolkung" zu lesen ist.











Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (112)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (72)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (34)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (31)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Klimawandel auch in der Kirche? (29)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (26)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

New York Post: „Katholikenfresser verurteilten unschuldigen Kardinal“ (23)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (17)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

Vatikan ermittelt: Missbrauchsverdacht bei weltältestem Bischof (12)