Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:









Top-15

meist-diskutiert

  1. Wozu brauchen wir die Kirche überhaupt?
  2. Erzbischof meint: Sie werden sonst in der Hölle landen!
  3. Diözese Linz: Gay-Fahne auf katholischer Kirche
  4. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  5. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  6. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  7. R.I.P. Georg Ratzinger
  8. China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft
  9. Vatikanberaterin bringt "Kardinalskollegium mit Frauen" ins Spiel
  10. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  11. Fridays For Future Weimar: „Die Polizei diskriminiert, mordet, prügelt, hehlt“
  12. Dümmer geht nimmer!
  13. Anglikanischer Erzbischof: ‚Statuen werden entfernt, Namen geändert’
  14. Die Helden von Kalifornien
  15. Prozession zur Ehre des hl. Johannes erstmals seit 14. Jahrhundert verboten!

Zweiter Jahrestag der Ermordung des Priesters Jacques Hamel

26. Juli 2018 in Chronik, 6 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Zum zweiten Mal jährt sich der Tag der Ermordung des französischen Priesters Jacques Hamel durch Islamisten, während er die Messe feierte.


Rouen (kath.net) Zum zweiten Mal jährt sich der Tag der Ermordung des französischen Priesters Jacques Hamel durch Islamisten, während er die Messe feierte. Der 84-Jährige, der sich lange für gute Beziehungen zu benachbarten Muslimen eingesetzt hatte, feierte in kleinem Kreis eine Werktagsmesse. Zwei IS-Anhänger unterbrachen die Messe, hielten eine arabisch klingende Ansprache, zwangen den Priester vor dem Altar auf die Knie und schnitten ihm die Kehle durch. Eine weitere Person wurde als Geisel genommen und lebensgefährlich verletzt. Eine Ordensfrau konnte unbemerkt die Kirche verlassen und mit ihrem Handy die Polizei verständigen. Beide Attentäter wurden beim Verlassen der Kirche von der Polizei erschossen.


Papst Franziskus hat den Priester bereits im privaten Gespräch „selig“ genannt. Der Seligsprechungsprozess wurde im Oktober 2016 eröffnet.

Die Tat hatte für weltweites Entsetzen gesorgt.

Abbé Jacques Hamel in einer seiner letzten Osternachtsfeiern



Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Rosenzweig 26. Juli 2018 

Danke- wertes Kath.net Taem - für die Erinnerung an den heutigen..

-
Zweiten Jahrestag der Ermordung des Priesters Jacques Hamel!

Da wird noch einmal lebendig-
das Schreckliche, das an jenem Morgen während der Hl.Messe, am Altar dem ehrwürdigen Priester Hamel brutal angetan wurde!
Es ist in Erschütterung u. mittragendem GEBET um die Welt gegangen..!
-
Pater Hamel möge in diesem grausam erlittenen Sterben als Martyrer in der Ewigen Herrlichkeit- nun der Kirche ein mächtiger Fürsprecher sein!

Und ganz sicher wohl noch verzeihend für seine Mörder eingetreten sein..-
wenn GOTT diesen noch eine letzte Chance der Erkenntnis u. Reue gewährt hat?!
-
Und könnten nun- durch P.Hamels Martyrium wenigsten die Muslimen seines Umkreises, zu denen er in guter Beziehung bemüht war-
zu diesem Wahren Glauben finden,für den, der ihnen nahestehende Kathl.Priester so glaubensstark gelebt u. ebenso in den Tod gegangen ist!
-
Bei GOTT ist doch nichts unmöglich!
So vertrauend - verbunden..


5

0
 
 padre14.9. 26. Juli 2018 

Abbé Jacques Hamel R.I.P.

ich hoffe der Seligsprechungsprozess kommt zügig voran.
Papst Franziscus hat am 14.Sept. 2016 eine wirklich beeindruckende Predigt gehalten. Am Tag des Kreuzes.


7

0
 
 derGl?ckliche 26. Juli 2018 
 

Das Martyrium von Jacques Hamel

mahnt uns Christen vorsichtig und wachsam zu sein. Möge er uns im Himmel ein kräftiger Fürsprecher für unsere Anliegen werden, insbesondere in Zeiten in denen der Islam an Macht und Einfluss in Europa zunimmt.

Er möge auch ein Fürsprecher dafür sein, nicht naiv im interreligiösen Dialog zu agieren. Insbesondere für Papst Franziskus sei das Martyrium von Jacques Hamel eine Warnung den Islam nicht zu verharmlosen, wie z.B. im Evangelii Gaudium, Punkt 253; „Angesichts der Zwischenfälle eines gewalttätigen Fundamentalismus muss die Zuneigung zu den authentischen Anhängern des Islam uns dazu führen, gehässige Verallgemeinerungen zu vermeiden, denn der wahre Islam und eine angemessene Interpretation des Korans stehen jeder Gewalt entgegen.“

w2.vatican.va/content/francesco/de/apost_exhortations/documents/papa-francesco_esortazione-ap_20131124_evangelii-gaudium.html#Der_interreligi%C


7

0
 
 derGl?ckliche 26. Juli 2018 
 

Das Martyrium von Jacques Hamel - Fortsetzung

Der Philosoph Robert Spaemann äußerte sich zu diesem Thema in folgender Weise;„Wenn Gott so ein blutrünstiges Wesen ist, wie er durch den IS dargestellt wird, und man sagt, dass dies mit dem Islam nichts zu tun hat, dann ist das naiv.“ Dass viele Muslime diese Taten der Terroristen scharf missbilligen, darauf folge nicht „dass es nichts mit der Religion zu tun hätte“. Denn der Koran sei der Bezugspunkt für die Attentäter, „eine andere Quelle haben sie ja gar nicht. Wie kann man also sagen, das hätte mit dem Islam nichts zu tun? Das ist Schönrednerei."

www.kath.net/news/53270


10

0
 
 Maxim 26. Juli 2018 
 

HX7

Jawohl: Koran richtig verstanden!
Gläubige Moslems sind in unserem Sinne die wahren Islamisten. Schauen Sie sich doch einmal das Leben von Mohammed an. Nur wir im Westen wollen aus dem Islam eine sinnvolle - angebliche friedliche- Religion machen. Die Moslems wissen genau, dass dies nicht in unserem Sinne und in Wirklichkeit wahr ist.
Natürlich ist klar, dass nicht alle Moslems Mord und totale Unterwerfung anders Gläubiger um jeden Preis durchsetzen wollen. Aber schauen Sie einmal nach, in wieviel islamischen Staaten die Scharia Basis jeder Gesetzgebung ist.
Unsere Presse belügt uns schlicht und bewusst, wenn sie immer wieder vom friedvollen Islam spricht.
Wie gehen die Moslems inzwischen sogar mit ihren "Glaubensbrüdern" um ( Mord, Sprennung von Moschen usw.)?
Der Islam kamn auch nicht friedlich werden, denn damit gibt er sich selber auf - Aussage eine ehemaligen Mufti!


13

0
 
 HX7 26. Juli 2018 
 

Bitte genaue Bezeichnungen

Es waren nicht Islamisten, sondern Muslime, die den wortwörtlich von Allah durch einen Engel diktierten Koran mit seinen Anweisungen befolgt haben.


16

0
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Märtyrer

  1. Märtyrer von heute – Kraftquelle für bedrängte Christen
  2. Vor fünf Jahren wurden die koptischen Märtyrer in Libyen ermordet
  3. 2019 weltweit 29 katholische Missionare getötet
  4. Papst erkennt weitere spanische Bürgerkriegsopfer als Märtyrer an
  5. Bistum plant Seligsprechung des pakistanischen Ministers Bhatthi
  6. „Einer muss da sein es zu sagen“
  7. „Solche Menschen stören immer, auch heute“
  8. Ihr Blut tränkte die Erde
  9. „Neue heilige Märtyrer von Sri Lanka, betet für uns“
  10. Erste Phase des Seligsprechungsprozesses von Pfarrer Hamel beendet








Top-15

meist-gelesen

  1. R.I.P. Georg Ratzinger
  2. Weil sie beim Beten keine Maske tragen wollte
  3. Diözese Linz: Gay-Fahne auf katholischer Kirche
  4. Erzbischof meint: Sie werden sonst in der Hölle landen!
  5. Wozu brauchen wir die Kirche überhaupt?
  6. Ich bin ein 'weißer Mann', aber deshalb knie ich mich nicht nieder
  7. Keine Veranlassung etwas zu ändern!
  8. Die Sprache der Engel
  9. Papst-Unterstützung für Synodalen Weg?
  10. Die Helden von Kalifornien
  11. Dümmer geht nimmer!
  12. China-Dissident behauptet: China hat Vatikan-Schweigen gekauft
  13. Neues Parteiprogramm der Grünen für Abtreibung und Gender-Ideologie
  14. Washington DC.: Priester angegriffen und verletzt
  15. „In dieser Stunde der Trauer…“

© 2020 kath.net | Impressum | Datenschutz